Ausstellung und Vortragsreihe im Rahmen des »Monat der Fotografie«
Ausstellung: 16.11. - 7.12.2006, Do und Fr 14.00-18.00 h
Eröffnung: Dienstag 14.11.2006, 19.00 h
Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Lehárgasse 8, 1060
Wien, EG Süd, in den Räumlichkeiten des Fotolabors und des Ordinariates für Kunst und Fotografie

"size does matter"
Fotografie als Paradigma für eine Variabilität des Formats

Die fotografische Aufnahme hat grundsätzlich ein indifferentes Verhältnis zur Größe des Abzugs. In diesem Sinne ist das Format des Abzugs eine Variable. Ziel des Projekts und der Vortragsreihe wird zum Einen sein, den Faktoren und Koordinaten nachzugehen, die diese Variable definieren; zum Anderen wird die Fotografie nicht nur als Medium sondern als paradigmatische Struktur gefasst, die der Frage nach variablen Formaten auch in anderen künstlerischen und kulturellen Bereichen nachgeht:
Führte die Fotografie lange Zeit eine parallele Existenz als künstlerisches Medium mit eigenen Bedingungen und Diskursen, so veränderten etwa die Großformate ihre Rezeption als populär gewordenes Kunstmedium in unmittelbarer Nachbarschaft zur Malerei und Architektur. Paradox erscheint, dass seit den 80er Jahren das Format selbst zu einem Medium geworden ist, das sich indifferent zu den Medien verhält, die es repräsentieren. Affiziert davon erscheinen Körperbilder genauso wie Geschlechterrollen oder die Vorstellung von architektonischen Raumtypologien.
Eine kleine Ausstellung zum Thema wird die Skizze liefern für Vorträge, die dieser Fragestellung aus unterschiedlichen historischen und zeitgenössischen Perspektiven nachgehen, um die ökonomischen und politischen Interessen genauso ins Auge zu fassen wie die Variabilität der Erscheinungsformen.
Geplant sind Vorträge, die zur paradigmatischen Qualität und zur Variabilität von Zeitvorstellungen und Bildern von Zeitlichkeit der Fotografie genauso Stellung nehmen wie zur Nähe zwischen der Variabilität des Formats und einem kulturellen Begehren nach Quantifizierbarkeit.

Ausstellung: 16.11 - 07.12. 2006, Do und Fr 14.00 - 18.00 h
Eröffnung am Dienstag, 14.11.2006 um 19.00 h

Lectures:

23.11., 19.00 h, Thomas Freiler: Das Mammut in der Mausefalle

01.12., 19.00 h, Herta Wolf: Objektfoto oder Fotoobjekt: "Mel
Bochner, Actual Size, 1968" als Theorie der Fotografie

07.12., 19.00 h, Andreas Spiegl: Der chronische Augenblick: Ein
Leben nach der Fotografie