Ein Projekt von StudentInnen der Klasse Adi Rosenblum
Studienjahr 2001/2002
Raum 221 der Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Eröffnung: Freitag, 16.11.2001, 19.00 h jeweils donnerstags, Raum 221 der Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Der Salon Art A.T.O.M eröffnet in der Akademie der bildenen Künste Wien am Schillerplatz, Raum 221, parallel zum Ausstellungsraum in der Schleifmühlgasse 17 mit der novem bar sein zweites Standbein.

Seit Beginn dieser Veranstaltungsreihe kuratieren Sanja Jelic und Judith Horvatits die Galerie des Salon Art A.T.O.M in der Akademie der bildenden Künste Wien. Jeder 2. Donnerstag ist einem anderen Thema gewidmet. Neben einem Barbetrieb und Musik wird besonderes Augenmerk auf Diskussionen, Vorträge, Videonächte und einen Ausstellungsbetrieb gelegt.

Angesprochen sind alle KunststudentInnen, KünstlerInnen, KuratorInnen, GaleristInnen und Kunstinteressierte. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Freitag, den 16. November 2001 um 19.00 Uhr. Programminformation und Projektanmeldung: salonartA.T.O.M@akbild.ac.at

13. Dezember 2001, 19.00 Uhr
KINOABEND Gezeigt wird: Reservoir dogs, Braindead

3. Dezember 2001, 14.00 Uhr
Cerith Wyn Evans

Künstler, Kurzfilmer, Architekt präsentiert seine Arbeit - anschließend Möglichkeit für kurze Einzelgespräche Cerith Wyn Evans wurde 1958 in Llanelli, Wales geboren, studierte an der St. Martins School of Art und dem Royal College of Art in London. Der ausgebildete Architekt drehte in den 80er Jahren experimentelle Kurzfilme und war Mitarbeiter von Derek Jarmans. Seit 1990 arbeitet er als bildender Künstler. Aus Neon, Spiegeln und Spiegelungen sowie mit Fotografie konstruiert er Raumskulpturen und Installationen. Seine Werke kreisen um die Phänomene Zeit, Sprache und Wahrnehmung. Sie reflektieren die Theorien Guy Debords und der Situationisten, nicht zuletzt, um eine von der Gewohnheit abgestumpfte Perzeption neu zu beleben.