Arbeitsmedizinische Beratung und Betreuung

Mit Frau Dr.in Prusa können Erstgespräche geführt und gesundheitliche Beschwerden abgeklärt werden. Durch die ärztliche Schweigepflicht wird Ihnen eine anonyme und vertrauliche Beratung garantiert. Im Rahmen der Betreuung durch Health Consult sind auch Gesundenuntersuchungen, Tests und Impfungen vorgesehen. Nähere Details über die arbeitsmedizinische Betreuung sowie über weitere Serviceleitstungen von Health Consult sind unter http://www.health-consult.at/intro.htm abrufbar.

Arbeitsmediziner_innen haben die Aufgabe, ArbeitgeberInnen, Arbeitnehmer_innen, Sicherheitsheitsvertrauenspersonen und Belegschaftsorgane auf dem Gebiet des Gesundheitsschutzes, der auf die Arbeitsbedingungen bezogenen Gesundheitsförderung und der menschengerechten Arbeitsgestaltung zu beraten und die Arbeitgeber_innen bei der Erfüllung ihrer Pflichten auf diesen Gebieten zu unterstützen. Arbeitgeber_innen haben dafür zu sorgen, dass alle Arbeitnehmer_innen sich auf Wunsch einer regelmäßigen, geeigneten Überwachung der Gesundheit je nach den Gefahren für ihre Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz durch die Arbeitsmediziner_innen unterziehen können.

In Wahrnehmung dieser Aufgaben führen Arbeitsmediziner_innen insbesondere folgende Tätigkeiten aus:

  • die Beratung der Arbeitnehmer_innen, der Sicherheitsvertrauenspersonen und der Belegschaftsorgane in Angelegenheiten des Gesundheitsschutzes
  • die Besichtigung der Arbeitsstätten, Baustellen und auswärtigen Arbeitsstellen sowie die Teilnahme an Besichtigungen durch das Arbeitsinspektorat
  • die Ermittlung und Untersuchung arbeitsbedingter Erkrankungen und Gesundheitsgefahren sowie die Auswertung dieser Ermittlungen und Untersuchungen, die Überprüfung und Anpassung der nach den Arbeitnehmerschutzvorschriften erforderlichen Ermittlung und Beurteilung der Gefahren und der festgelegten Maßnahmen samt Anpassung der Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumente,
  • die arbeitsmedizinische Untersuchung von Arbeitnehmer_innen bis zum Höchstausmaß von 20 % der für sie festgelegten jährlichen Präventionszeit,
  • die Durchführung von Schutzimpfungen, die mit der Tätigkeit der Arbeitnehmer_innen im Zusammenhang stehen,
  • die Dokumentation der Tätigkeit und der Ergebnisse von Untersuchungen sowie der Erstellung von Berichten und Programmen auf dem Gebiet des Gesundheitsschutzes und der Gesundheitsförderung

Weiters haben Arbeitgeber_innen Arbeitsmediziner_innen insbesondere hinzuziehen:

  • in allen Fragen der Erhaltung und Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz und der Verhinderung arbeitsbedingter Erkrankungen
  • bei der Planung von Arbeitsstätten
  • bei der Beschaffung oder Änderung von Arbeitsmitteln
  • in arbeitspsychologischen, arbeitsphysiologischen und sonstigen ergonomischen sowie arbeitshygienischen Fragen, insbesondere Arbeitsrhythmus, der Arbeitszeit- und Pausenregelung, der Gestaltung der Arbeitsplätze und des Arbeitsablaufes
  • bei der Organisation der ersten Hilfe
  • bei der Ermittlung und Beurteilung der Gefahren und der Festlegung von Maßnahmen zur Gefahrenverhütung
  • in Fragen des Arbeitsplatzwechsels sowie der Eingliederung und Wiedereingliederung Behinderter in den Arbeitsprozess