Leitbild

Aufgaben des Universitätsarchivs der Akademie der bildenden Künste Wien sind die Erhaltung und Erschließung der historischen Bestände, die Dokumentation der gegenwärtigen Aktivitäten der Akademie der bildenden Künste Wien sowie die Bereitstellung der Archivbestände für Verwaltungszwecke und für die wissenschaftliche Forschung und Lehre.

Historisch gesehen ist das Universitätsarchiv der Akademie der bildenden Künste Wien ein Verwaltungsarchiv, das die Schüler_innen- und Studierendenlisten, Verwaltungsakten, Kollegiumsprotokolle und andere Dokumente von der Gründung der Akademie der bildenden Künste bis heute bewahrt.

Die Hauptbestände des Universitätsarchivs, die Verwaltungsakten und Schülerevidenzen, reichen nahezu lückenlos zurück bis 1726. Sonderbestände wie Statuten, Altinventare, Bauakten usw. gewähren weitere Einblicke in die Geschichte der Akademie der bildenden Künste Wien.

Heute wird auch Material zur künstlerischen und wissenschaftlichen Tätigkeit der Institute sowie zu den Aktivitäten der Akademie der bildenden Künste (Ausstellungs- und Veranstaltungsdokumentation) gesammelt.

Das Universitätsarchiv ist in erster Linie ein Verwaltungsarchiv. Künstlerische Arbeiten und Bildbestände befinden sich daher vorwiegend in den der Akademie zugeordneten Sammlungen wie der Gemäldegalerie und dem Kupferstichkabinett.

Seit Anfang 2006 ist das Universitätsarchiv der Universitätsbibliothek eingegliedert und befindet sich im Erdgeschoß des Hauptgebäudes der Akademie am Schillerplatz.