Konservierung-Restaurierung von moderner und zeitgenössischer Kunst
Raum | 119
Schwerpunkt E

Das Spektrum der im Bereich Konservierung-Restaurierung von Moderner und Zeitgenössischer Kunst untersuchten und bearbeiteten Kunstwerke reicht von zwei- oder dreidimensionalen Werken über raumgreifende Installationen bis hin zu Medienkunstwerken. Der Umgang mit konzeptuellen oder performativen Kunstformen, aber auch eine Vielzahl neuartiger Materialien, Produktionsformen und Technologien erfordert das Überdenken von bisher gültigen konservierungsethischen Prinzipien und Herangehensweisen.

Die Auseinandersetzung mit Kunstwerken hinsichtlich künstlerischem Prozess, Dokumentation und Erhaltung nimmt eine zentrale Stellung in der Lehre ein. Materialtechnik und Problemstellungen moderner Malerei und synthetischer Werkstoffe, sowie Grundlagen der Erhaltung von technischen oder elektronischen Komponenten sind wichtige Inhalte, die in Theorie und Praxis vermittelt werden. Auch die Anwendung spezieller Formen der Dokumentation, Interviewtechnik, Untersuchung und Recherche sind Gegenstand der Lehre. Die Zusammenarbeit mit Künstler_innen und beratende Tätigkeiten bei künstlerischen Projekten erfahren eine besondere Beachtung.

Der Studienschwerpunkt Konservierung-Restaurierung von Moderner und Zeitgenössischer Kunstwurde 2005 mit eigenem Lehrstuhl etabliert und ist somit eines der wenigen akademischen Ausbildungsmodelle dieser Art in Europa.

E1Aufbau der Installation 50 Hair Bones and Sun Disk (1971) von Nancy Graves, Foto © IKR/mumok
E2Detail eines Lippenstiftobjekts Bewußt/Unbewußt (1994) von Rachel Lachowicz, Foto © Eva Bartsch/mumok
E3Gießen von Latexhäuten zur Rekonstruktion der Rauminstallation Waschtag -Streicheleinheiten (1982/2014) von Renate Bertlmann, Foto © Nadia Brodatzki
+43(1)58816-8814
+43(1)58816-8799
c.haiml@akbild.ac.at