Konservierung-Restaurierung von Objekten
Holz - bewegliche Kulturgüter, unbewegliche Kulturgüter, historische Musikinstrumente
Raum | S21, 22, 23
Schwerpunkt B

Das breite Spektrum von Objekten im Schwerpunkt Holz kann von konstruktiven Elementen im Bereich der Baudenkmalpflege, z.B. Fußböden und andere ortsfeste Raumausstattungen, über alle Arten von Mobiliar bis hin zu hölzernen Tasten- oder Blasinstrumenten reichen. Technische Konstruktionen, Modelle sowie volks- und völkerkundliche Objekte lassen sich ebenfalls dazuzählen.

Darüber hinaus liegen aber auch oft Kombinationen mit anderen Werkstoffen vor: Holzoberflächen sind häufig mit Firnissen, Lacken, polychromen Fassungen oder Metallauflagen veredelt, und es finden sich zusätzliche Materialien wie Metalle, Edelsteine, Glas, Schildpatt, Perlmutt, Elfenbein oder Horn. Im Zusammenspiel mit unterschiedlichsten Verarbeitungstechniken, konstruktionsbedingten Problemen und den typischen Eigenschaften und Anfälligkeiten all dieser Materialien ergeben sich oft vielschichtige Schadensphänomene, die zu komplexen Aufgabenstellungen führen.

Bestandserfassung, Untersuchung und Schadensanalyse haben diesem Umstand Rechnung zu tragen - neben der künstlerischen, historischen und kulturellen Dimension bestimmen auch grundlegende Voraussetzungen wie Funktion und Gebrauch die Entscheidungsfindung zur Vorgangsweise und das Restaurierungskonzept wesentlich mit. Dessen Entwicklung und Umsetzung erfordert von Studierenden nicht zuletzt, sich vielseitige handwerkliche Fähigkeiten zu erarbeiten und sich spezielle Konservierungstechniken, besonders auch durchinterdisziplinäres Arbeiten, anzueignen.


B1Verleimung einer Kommode in Boulle-Technik, 18. Jh., Foto © IKR
B2Gebundenes Clavichord, Anton Römer, Graz 1774, Kunsthistorisches Museum Wien, Sammlung Alter Musikinstrumente, Foto © KHM SAM/IKR

B3UV-Fluoreszenzaufnahme eines Damensekretärs, um 1810, Foto ©  IKR

+43(1)58816-8724
+43(1)58816-8799
a.czernin@akbild.ac.at
+43(1)58816-8723
+43(1)58816-8799
p.kopp@akbild.ac.at