Skip to content. Skip to navigation.
 

Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Akademie ist bemüht, ihre Website im Einklang mit dem Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG) idgF zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2016 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen (Amtsblatt L 327 vom 2.12.2016, S. 1) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website akbild.ac.at

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit Konformitätsstufe AA der "Richtlinien für barrierefreie Webinhalte WebWCAG 2.1" beziehungsweise mit dem geltenden Europäischen Standard EN 301 549 V2.1.2 (2018-08) vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei:

a) Unvereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsbestimmungen

  1. Zahlreiche PDF-Dokumente sind nicht barrierefrei. Beispielsweise sind PDF-Dokumente nicht getaggt, sodass sie von Screenreadern nicht oder nur unzureichend erfasst und genutzt werden können. Sprachauszeichnungen und Alternativtexte fehlen. Damit ist das WCAG Erfolgskriterium 4.1.2 (Name, Rolle, Wert) nicht erfüllt. Wir planen bis Jänner 2021 alle PDF’s im aktuellen Bereich der Website barrierefrei zur Verfügung zu stellen.
  2. Für einige aufgezeichnete Videos fehlt der Untertitel, sodass die gesprochenen Inhalte für gehörlose Benutzerinnen und Benutzer nicht zur Verfügung stehen. Damit ist das WCAG-Erfolgskriterium 1.2.2 (Untertitel aufgezeichnet) nicht erfüllt. Da es sich in den meisten Fällen um künstlerische Videos handelt gibt es oft keine Korrelation zwischen Bild und Ton. Wir sind bemüht in diesen Fällen bis Jänner 2021 beschreibende Texte zur Ergänzung hinzuzufügen.
  3. Bilder und Slideshows, die keine Alternativtexte haben sind in der Regel Teaser- bzw. Stimmungsbilder und haben keine für den Inhalt erläuternde Bedeutung. Wir planen im Zuge des nächsten Updates der Website diese dennoch mit Alternativtexten zu versehen.
  4. Ausklappbare Navigationsmenüs lassen sich nicht mit der Tastatur ausklappen. Allerdings lässt sich in der View ohne Stil die Navigation bis in die dritte Strukturebene anwählen sowie überspringen. Alternativ dazu lässt die Sitemap eine Navigation der gesamten Webseite (in allen Strukturebenen) zu. Eine Korrektur erfolgt in absehbarer Zeit.
  5. Formulare lassen sich mit der Tastatur in der logisch-richtigen Reihenfolge auswählen. Form Labels sind vorhanden, allerdings ist beim Kontaktformular die Überschrift „Kontakt“ ein zweites Mal vorhanden und beim zweiten Mal als Form Label definiert. Außerdem ist an dieser Stelle die Gruppe der Radio-Buttons nicht in ein Fieldset eingekapselt, wodurch ein Strukturelement fehlt, das die Funktion der Radio-Buttons erläutern würde. Hier wird evaluiert, ob die Gruppe eine solche Zusatzerläuterung benötigt.
  6. Bei Mouseover sowie Tastatur-Ansteuerung verändern Links ihre Farbe nicht und signalisieren auch sonst nicht visuell, dass es sich um Links handelt. Dies wird von uns demnächst behoben.
  7. Die derzeit implementierten Hintergrund-Schrift-Kontraste sind teilweise nicht hinreichend. Dies betrifft Navigationsmenüs sowie Header, Footer und teilweise Texte in Portlets. Auch ist im rechten vertikalen Navigationsmenü die Schriftgröße verhältnismäßig klein und dadurch schlecht lesbar. Mit der Einführung des neuen Corporate Designs sollen Schrift- und Farbvorgaben Richtlinienkonform neu ausgearbeitet werden. Wir arbeiten an der Behebung des Problems.
  8. Die derzeitige Version der Homepage ist nicht responsive. Eine neue Version der Homepage, die auch responsive sein wird, befindet sich derzeit in Entwicklung.

b) Unverhältnismäßige Belastung

Die Archive der Veranstaltungen, abgeschlossenen Forschungsprojekte und Ausschreibungen sind nicht barrierefrei. Wir sind der Ansicht, dass eine Behebung eine unverhältnismäßige Belastung im Sinne der Barrierefreiheitsbestimmungen darstellen würde. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie Schwierigkeiten mit konkreten Einträgen oder Dokumenten haben. Wir bereiten den Inhalt auf Anfrage barrierefrei auf.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 29. September 2020 erstellt.

Die Bewertung der Vereinbarkeit der Website mit dem WZG zur Umsetzung der Anforderungen der Richtlinie (EU) 2016/2102 erfolgte in Form eines Selbsttests nach WCAG 2.0 im Konformitätslevel AA im September 2020. Überprüft wurden die Startseite, eine Übersichtsseite, die Suche und das Suchergebnis. Einzelne Seiteninhalte werden von der Web-Redaktion bei Veröffentlichung neuer Inhalte regelmäßig geprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Die Angebote und Services auf dieser Website werden laufend verbessert, ausgetauscht und ausgebaut. Dabei ist uns die Bedienbarkeit und Zugänglichkeit ein großes Anliegen.

Wenn Ihnen Barrieren auffallen, die Sie an der Benutzung unserer Website behindern, Probleme, die in dieser Erklärung nicht beschrieben sind, Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen, so bitten wir Sie, uns diese per E‑Mail mitzuteilen. Wir werden Ihre Anfrage prüfen und Sie ehestmöglich kontaktieren.

Sämtliche Mitteilungen und Anregungen senden Sie uns bitte an webmaster@akbild.ac.at mit dem Betreff "Meldung einer Barriere in der Website www.akbild.ac.at".

Durchsetzungsverfahren

Bei nicht zufriedenstellenden Antworten aus oben genannter Kontaktmöglichkeit können Sie sich mittels Beschwerde an die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mit beschränkter Haftung (FFG) wenden. Die FFG nimmt über das Kontaktformular Beschwerden auf elektronischem Weg entgegen.

Kontaktformular der Beschwerdestelle

Die Beschwerden werden von der FFG dahingehend geprüft, ob sie sich auf Verstöße gegen die Vorgaben des Web-Zugänglichkeits-Gesetzes, insbesondere Mängel bei der Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen, durch den Bund oder einer ihm zuordenbaren Einrichtung beziehen.

Sofern die Beschwerde berechtigt ist, hat die FFG dem Bund oder den betroffenen Rechtsträgern Handlungsempfehlungen auszusprechen und Maßnahmen vorzuschlagen, die der Beseitigung der vorliegenden Mängel dienen.

Weitere Informationen zum Beschwerdeverfahren


Permalink