Datum | 24.01.2013 - 27.01.2013

Öffnungszeiten:
Do, 24.01.2013, 16.00 – 24.00 h
Fr, 25.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Sa, 26.01.2013, 12.00 – 20.00 h
So, 27.01.2013, 12.00 – 20.00 h

Rundgang 2013 Rundgang 2012, Einblick Fachbereich Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch, Foto: Lisa Rastl

Die Akademie der bildenden Künste Wien lädt zum Rundgang durch die Sammlungen, Klassen und Ateliers des Instituts für Bildende Kunst, des Instituts für Kunst- und Kulturwissenschaften, des Instituts für Kunst und Architektur, des Instituts für das künstlerische Lehramt, des Instituts für Konservierung-Restaurierung sowie des Instituts für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst.

Von 24. bis 27.01.2013 besteht die Möglichkeit, an der Akademie der bildenden Künste Wien auf einem Rundgang den universitären Betrieb kennen zu lernen und Einblick in die laufenden Arbeitsprozesse zu gewinnen. Lehrende und Studierende aller Institute freuen sich auf Dialog und Auseinandersetzung mit den Besucher_innen.

Adressen

Hauptgebäude | Schillerplatz 3 | 1010 Wien
Atelierhaus | Lehargasse 8 | 1060 Wien
Bildhauerateliers | Kurzbauergasse 9 | 1020 Wien
Institutsgebäude | Karl Schweighofergasse 3 | 1070 Wien
Sonnenhaus | Objekt 230 | Faradaygasse 3 | 1030 Wien

Plan_Erreichbarkeit(Zur Vergrößerung bitte
auf das Bild klicken)

Inhaltsverzeichnis

Sonderveranstaltungen
Ausstellungen
Vermittlungsprogramm
Offene Ateliers und Studios

SONDERVERANSTALTUNGEN

Do, 24.01.2013, 11.00 – 14.00 h
Möglichkeit zur Ausstellungsbesichtigung von xposit
Hauptgebäude, Büroräume der Rektorinnen

Do, 24.01.2013, 16.00 h
Eröffnung
Eva Blimlinger, Rektorin, Andrea B. Braidt, Vizerektorin Kunst | Forschung, Karin Riegler, Vizerektorin Lehre | Nachwuchsförderung
Hauptgebäude, Aula

Do, 24.01.2013, 16.30 h
Wettbewerbsausstellung „Schiller“
Eröffnung, Preisverleihung
Der Wettbewerb „Schiller“ wurde von der Akademie der bildenden Künste Wien in Zusammenarbeit mit der Seeste Bau AG für Studierende und Alumni ausgeschrieben. Eine Fachjury wählte 12 Arbeiten aus, die im Außenbereich der Baustelle am Schillerplatz 4 ausgestellt werden. Die Eröffnung der Ausstellung und Bekanntgabe jener vier Arbeiten, die mit einem Preis prämiert werden, erfolgen im Rahmen des Rundganges.
Eine Kooperation zwischen der Akademie der bildenden Künste Wien und der Seeste Bau AG.
Vizerektorat für Kunst | Forschung
Schillerplatz 4, 1010 Wien

LeissingPhilipp Leissing, ohne Titel,
Digitaldruck auf PVC, 2012

Do, 24.01.2013, 16.00 – 17.00 h: Performanceprogramm
Do, 24.01.2013, 18.00 – 24.00 h | Fr – So, 25. – 27.01.2013, jeweils 18.00 – 20.00 h: Open Screenings
Star of A
Performances und Videoscreenings von Studierenden der Lehrveranstaltung Performative und Mediale Techniken I und des Fachbereichs Kontextuelle Malerei, zu Fragen rund um Post- und Neokolonialismen und Queerness vor und hinter der eigenen Haustüre.
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Hauptgebäude, Souterrain, Anatomiesaal

RG12_Scheirl_2Rundgang 2012
Einblick Fachbereich Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Foto: Lisa Rastl

Do, 24.01.2013, 09.30 - 18.00 h, Fr, 25.01.2013, 09.30 - 17.00 h
Bücherflohmarkt
Es werden ausgeschiedene Zweit- und Drittexemlpare aus den Bereichen Kunst- und Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Cultural Studies und Architektur sowie DuMont-Reiseführer angeboten.
Universitätsbibliothek
Hauptgebäude, Mezzanin, Lesesaal M7

Do, 24.01.2013, 16.00 – 24.00 h
Eröffnung der Plakat-Ausstellung und Drinks
Der Arbeitskreis für Gleichsbehandlungsfragen hat einen Wettbewerb für die Neugestaltung eines Plakats mit umseitigem Infofolder ausgeschrieben. Die Einreichungen dieses Wettbewerbs werden während des Rundgangs im afg Büro präsentiert.
Öffnungszeiten: Do: 16.00 - 24.00 Uhr, Fr / Sa / So: 12.00 - 18.00 Uhr
Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen
Hauptgebäude, Raum E7

Do, 24.01.2013, 16.00 – 24.00 h | Fr - So, 26. - 28.01.2013, jeweils 16.00 – 20.00 h
FridayExit Bar
FridayExit wird während dem Rundgang über eine stolze Bar verfügen.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
www.fridayexit.at
www.facebook.com/FridayExit

Do, 24.01.2013, 16.30 h
Kunst/Universität/Märkte - on demand
On demand! Der Begriff und die damit verbundenen Forderungen nach Anpassung, das Eingehen auf Erwartungshaltungen und die immer stärkere Durchorganisation von Lern-, Lebens- und Produktionsformen sollen diskutiert werden. Es wird versucht die Entwicklung zu analysieren und Strategien zu denken.
Teilnehmer_innen: Eva Blimlinger/Rektorin, Erwin Bohatsch/Künstler, Helga Krobath/Galerie Krobath, Silke Otto Knapp/Künstlerin, Christina Steinbrecher/Vienna fair, Martin Vesely/Ve.sch
Moderation: Thomas Trenkler
Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch
Hauptgebäude, Aula

RG12_Damisch2 Rundgang 2012, Einblick Fachbereich Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch, im Hintergrund Arbeiten von Theresa Eipeldauer
Foto: Lisa Rastl

Do, 24.01.2013, 17.00 – 21.00 h | Fr, 25.01.2013, 10.00 – 20.00 h | Sa + So, 26.01. + 27.01.2013, jeweils 13.00 – 18.00 h
Die Materialien der modernen und zeitgenössischen Kunst
Multimediale Präsentation und Demonstrationen zum Forschungsschwerpunkt „Moderne Materialien“

Das Institut für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst präsentiert aktuelle naturwissenschaftliche Methoden und Forschungsergebnisse zur Identifizierung und Charakterisierung von Materialien der modernen und zeitgenössischen Kunst (z.B. Franz West), sowie die Möglichkeiten zur Dokumentation von Kunstobjekten. Die Untersuchungen ermöglichen einerseits die Beurteilung des materiellen und visuellen Ist-Zustandes, andererseits die Auswahl geeigneter Methoden zur Konservierung und Restaurierung der untersuchten Objekte. Weiters wird gezeigt, wie am INTK anhand von Modellen die Auswirkungen verschiedener Umwelteinflüsse auf Materialien bestimmt werden, um Voraussagen zu deren Stabilität und Haltbarkeit treffen zu können.
Hauptgebäude, EG, EA1 (Sitzungssaal)
Demonstrationen zur Analyse von Materialien der modernen Kunst:
Fr, 25.01.2013, 10.00 – 11.00 h, 11.30 – 12.30 h und 13.00 – 14.00 h | Sa, 26.01.2013, 14.00 – 15.00 h
Gezeigt werden Untersuchung von Materialproben mittels Mikroskopie, Chromatographie und Infrarotspektroskopie.
Hauptgebäude, DG, Turm 2, Treffpunkt EG, EA1 (Sitzungssaal)
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

Do, 24.01.2013, 17.00 h
Rundgangs-Eröffnungs-Party
Atelierhaus, 2. Stock, Atelier Süd
Erweiterter malerischer Raum | Daniel Richter

Do, 24.01.2013, 18.00 h
copy.paste_emulate
Über die Erhaltung von digitaler Kunst
Offene Gesprächsrunde anlässlich eines Diplomprojekts zur Erhaltung eines Kunstwerks (Red Heat, 1990, Helmut Mark) basierend auf einem Comodore Amiga 500
Diskutiert werden Aspekte aus Kultur- und Konservierungswissenschaft, Bildender Kunst und Technologie, Sammlungs- und Ausstellungspraxis.
Mit: Diedrich Diederichsen, Richard Hilbert, Gerda Kaltenbruner, Martina Pfenninger, Almut Schilling, Eva Stimm (mumok)
Anschließend Umtrunk
Konservierung und Restaurierung | Wolfgang Baatz
Konservierung und Restaurierung moderner und zeitgenössischer Kunst | Gerda Kaltenbruner
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 119

Do, 24.01.2013, 18.00 – 24.00 h
Kein Runder Gang
Interventionen gegen strukturelle rassistische Diskriminierungen, welche auch Bestandteil der (sich nach außen als kritisch und progressiv präsentierenden) Kunstuniversitäten sind. Bestehend aus „Soziale Kassa“-Bar, Infostand und einer kollektiven Performance.
20.00 h
Fuck your queer white supremacy celebration!
Diese Performance von Marissa Lôbo, Nataša Mackuljak, Alessandra dos Santos Silva und Noemi Auer präsentiert eine kritische Auseinandersetzung mit Rassismus und Weißsein. In ihrer Performance stellen die Künstlerinnen den migrantischen, prekären Körper und Sexarbeit ins Zentrum und formulieren so ihre Kritik an der Hegemonie des westlichen epistemologischen Regimes.
21.00 h
Bildung für Alle? Critical Whiteness – Where does it stand?
Kollektive Performance
22.00 h
Rap concert: EsRaP (die Geschwister)
In dieser Performance zeigt die Wiener Rapperin EsRaP (Esra Özmen), wie Sprechgesang als radikale performative Kunst funktioniert.
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd

RG12_GrzinicRundgang 2012, Einblick Fachbereich Konzeptuelle Kunst | Marina Grzinic
Foto: Lisa Rastl

Do, 24.01.2013, 18.00 – 24.00 h
Dig It
Performanceprogramm
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 116

Do, 24.01.2013, 19.00 – 21.00 h | Fr, 25.01.2013, 18.00 – 20.00 h | Sa, 26.01.2013, 19.00 – 21.00 h
Hey production!
Live-Performanceabend

„When life performance comes into play, I tell them it is a total different ballgame. Whether you like it or not, the traditions of dance and theater come into play and have to be considered?“ (Yvonne Rainer im Interview mit Carola Dertnig zum Thema “How does one teach performance today?“ 2012)
Unterschiedliche Konzepte Performances zu entwickeln und auszuarbeiten ebenso wie die damit einhergehenden Produktionsbedingungen sind Thema des Fachbereichs Performative Kunst zum diesjährigen Rundgang. Denn besonders an einer Institution wie der Akademie der bildenden Kunst Wien, die auf Grund ihrer Geschichte auf Kunstrichtungen fokussiert, die mit dem Performativen wenig in Berührung stand, ist es wichtig die hier herrschenden Raum- und Probenbedingungen immer wieder neu auszuloten.
Performative Kunst | Carola Dertnig
Hauptgebäude, Aula

RG12_Dertnig_2Rundgang 2012,
Einblick Fachbereich Performative Kunst | Carola Dertnig
Foto: Lisa Rastl

Do, 24.01.2013, 18.00 h
Zwei, drei Dinge
Abendveranstaltung mit Magazinpräsentation
Master in Critical Studies
Hauptgebäude, Raum M19 a

Do, 24.01.2013, 18.00 h
Student_innen stellen aus, Absolvent_innen schenken aus
Liquid Performance

Mit persönlichen Beziehungen, regelmäßigen Zusammenkünften und Geselligkeiten arbeiten wir dagegen. Buffet.
Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn
Atelierhaus, Prospekthof

MichaelSFoto: Michael Suszynski, Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn

Do, 24.01.2013, 18.00 – 21.00 h
Down Time
Performance & Präsentation
Die Teilnehmer_innen des Phd in Practice Programmes zeigen Interventionen in Zeit und Zeitlichkeit.
Phd in Practice | Renate Lorenz
Hauptgebäude, DG 12

Do – So, 24. – 27.01.2013, jeweils 17.00 – 18.00 h
Infotisch und Buchpräsentation zu "Sammlung"
täglich ab 18.00 h
Screenings
Studierende des Ordinariats präsentieren aktuelle Arbeiten
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord

Do, 24.01.2013, 20.00 h
Verschoben, eine Performance
dann Chillen mit Chili
Freie Klasse
Atelierhaus, OG Nord

RG12_BildhauerateliersRundgang 2012, Einblick Bildhauerateliers
Foto: Lisa Rastl

Fr, 25.01.2013
12:00 h: Stricken, Kaffee + Kuchen. die Freie Klasse-Verstrickung
14:00 h: Imaginationslabor: Bau dir deinen Traumraum mit Angela und Marlies
16:00 h: Abendlabor: Präsentation: Mitteldichte Faserplatte - Eine Publikation als Ausstellung
Freie Klasse
Atelierhaus, OG Nord

Fr, 25.01.2013, 13.00 h
Vodka Frühstück
Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe
Bildhauerateliers

Fr, 25.01.2013, 14.00 – 16.00 h
Studieninformation Kunst und Architektur für Interessent_innen Studienjahr 2013|14
Institut für Kunst und Architektur
Hauptgebäude, Raum 210, 2. Stock

Fr + Sa, 25. + 26.01.2013, jeweils 15.00 – 17.00 h
Demonstration von Restaurierungsarbeiten
Konservierung und Restaurierung | Wolfgang Baatz
Konservierung und Restaurierung moderner und zeitgenössischer Kunst | Gerda Kaltenbruner
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 103

KonservierungEinblick in das Institut für Konservierung-Restaurierung, Studierende im Atelier,
Foto: IKR

Fr, 25.01.2013, 16.15 h
Damage Ranking in Historical Parchment: From Microscopic Study of Fibres Shrinkage to Collagen Denaturation Assessment by micro-DSC
Vortrag von Dr. Elena Badea (University of Craiova, Romania, University of Turin, Italy)
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst |  Manfred Schreiner
Hauptgebäude, EG, Vortragssaal EA1 (Erdgeschoss)

Fr, 25.01.2013, 17.00 h
Buchpräsentation Roland Rainer Chair
Institut für Kunst und Architektur
Hauptgebäude, Raum 210, 2. Stock

RG12_AuktionRundgang 2012,
Einblick Aula, Kunsta(u)ktion AAAAR
Foto: Lisa Rastl

Fr, 25.01.2013, 16.00 – 21.00 h
AAAAR - Artists Activists A(u)ction Against Racism
Eine Kunsta(u)ktion um strukturelle, rassistische Zustände zu ZER_STÖREN.

Dieses Jahr verstehen wir die Kunsta(u)ktion als Intervention innerhalb politischer Syteme, die von uns und politischem Aktivismus profitieren wollen, ohne faktisch unseren Forderungen nachzukommen. Ein erneutes Mal wollen wir auf die äußerst prekäre Lage von Student_innen aus nicht EU Ländern aufmerksam machen, indem wir mit dem gesammelten Geld die rassistische Fremdenpolitik und deren bürokratische Hürden bekämpfen! Unterstütze die A(u)ktion mit deinem Geld, mit deiner Zeit und deinem Engagement!
16.00 – 18.30 h
Your Comfort is my Silence: Antirassitische Interventionen im Spannungsfeld institutioneller Strukturen
Podiumsdiskussion und Ausstellung
Am Podium werden der Verein der Afrikanischen Studierenden (VAS), selbst organisierte migrantische Student_innen, sowie Vertreter_innen von Artist Activist A(u)ction Against Racism sprechen. Thematisiert werden die Schwierigkeiten Studierender aus nicht EU Ländern beim Bildungszugang und im alltäglichen Leben. Im Fokus steht die gemeinsame Entwicklung antirassistischer Strategien, um für dauerhafte Veränderungen zu kämpfen.
18.00 – 19.00 h
Registrierung der Käufer_innen
19.00 – 21.00 h
Intervention und A(u)ktion
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
Atelierhaus, Prospekthof
Weitere Informationen

Werkkatalog

RG12_Auktion_1Rundgang 2012,
Einblick Aula, Kunsta(u)ktion AAAAR
Foto: Lisa Rastl

Fr, 25.01.2013, 18.00 – 21.00 h
Up Time
Kochen, sprechen, diskutieren, essen

Die Teilnehmer_innen des phd in practice Programmes laden ein, gemeinsam zu essen und sich auszutauschen.
Phd in Practice | Renate Lorenz
Hauptgebäude, DG 12

Fr, 25.01.2013, 18.00 – 24.00 h
Farbenfest 3.0 – Fest für Zeitgenoss_innen
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst |  Manfred Schreiner
Hauptgebäude, EG, EA1 (Sitzungssaal)   

Fr, 25.01.2013, 18.30 h
AntCar's: So long and ahoy deserted castle!
One-Man-Band Konzert
“AntCar (Robert Carolus Antonius Pawliczek) verbiegt das Klischee einer One-Man-Band auf eine merkwürdige Weise: bluesige Ansätze formulieren sich schlicht zu einem Brei aus Wave & Punk & Trash & Folk und brüllen und flüstern und schweigen." Nora-Helena Paul, 2011
http://antoniuscarolus.wordpress.com
Abstrakte Malerei | Erwin Bohatsch
Hauptgebäude, Zwischenstock (Stiegen) 1./2. Stock (neben Raum 222)

Sa, 26.01.2013
12:00 h:  Pinhole: Wie baue ich einen Raum mit Loch?
14:00 h:  Stencil: Bunte Wände für die graue Stadt. Denkschablonen.
Freie Klasse
Atelierhaus, OG Nord

Sa, 26.01.2013, 14.00 h
Choraufführung
Der Fachbereich Textuelle Bildhauerei hat während des Wintersemesters mehrere Chorproben durchgeführt und bringt nun erstmals ein Ergebnis zur Aufführung.
Textuelle Bildhauerei | Heimo Zobernig
Bildhauerateliers

Sa, 26.01.2013,14.00 – 16.00 h
Speedmapping
Mappengespräche im Format von Speeddating von Lehrenden und Studierenden des künstlerischen Lehramts
Potentielle Bewerber_innen sind mit ihren Mappen herzlich willkommen, um Näheres über die Aufnahme in die künstlerischen Lehramtsstudien zu erfahren. Keine Voranmeldung.
Institutsgebäude, 3. Stock, 3.06

Sa, 26.01.2013, 14.00 – 17.00 h
Einladung zum Hoagaschtn
Hoagaschtn – ['hõ??~g°??d?n?] verb. 1. urspr. Bdtg. oberbayrisch, österreichisch: zusammensitzen, gemütlich plaudern 2. heutige Bdtg. oberbayrisch, österreichisch: gemeinsam musizieren, singen zur eigenen Freude und Unterhaltung
Szenografie | Nicole Timm
Atelierhaus, 3. Stock

FamilygameHorst Maria Blaschek, Familygame #3,  Szenografie | Nicole Timm

Sa, 26.01.2013, 15.00 h
Atlas von Arkadien
Präsentation des Forschungsprojekts von Anna Artaker und Meike S. Gleim
Der „Atlas von Arkadien“ beschäftigt sich mit technischen und urbanen Entwicklungen seit dem Kalten Krieg, die mithilfe von Fotografien – im 20. Jahrhundert in fast allen Lebensbereichen omnipräsent geworden – beleuchtet werden. Dabei geht es nicht um eine Bilder-Chronik sondern darum, antagonistische Momente unsrer jüngsten Vergangenheit hervorzuheben und mit Bildmontagen zu kommentieren. Vorbild für den „Atlas von Arkadien“ ist Walter Benjamins „Passagenwerk“, angelegt als Geschichte des 19. Jahrhunderts am Beispiel der Stadt Paris. Dieses wird in zweifacher Weise übersetzt: Einerseits werden Motive, die Benjamin im Passagenwerk aufgreift in Entwicklungen des späten 20. Jahrhunderts wiedergefunden. Andererseits geht es nicht um Auswahl und Montage von Zitaten, sondern von Fotografien und Bildern. Zweite Referenz für das Projekt ist deshalb Aby Warburgs „Mnemosyne Atlas“, eine geplante Kulturgeschichte in Form von Bildtafeln. Forschungsergebnis ist ein Bildatlas, der sowohl als Ausstellung wie als Publikation präsentiert werden soll.
Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften
Hauptgebäude, DG 14, Turm 4

Sa, 26.01.2013, 16.00 h
Anti-Rassismus, Positionierung und Widerstand
Gast-Vortrag von Njideka Stephanie Iroh, Moderation: Marissa Lôbo
Njideka Stephanie Iroh, Poetin und Performerin, lebt und arbeitet in Wien. Sie ist Teil der Recherchegruppe Schwarze österreichische Geschichte und Gegenwart, gegründet im Rahmen des Projektes „Verborgene Geschichte/n remapping Mozart“ einer Arbeitsgruppe der Selbstorganisation 
PAMOJA – Bewegung der jungen afrikanischen Diaspora in Österreich. Arbeitsprozesse zu Schwarzem Empowerment mit Fokus auf Jugend im Kontext  des Widerstands und der Dekolonialisierung.
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd

PartyBildhauerateliers

Sa, 26.01.2013, 21.00 - 04.00 h
Rundgangsparty
Omi will nach Thailand und Omi bleibt in Thailand
Performative Kunst & Bildhauerei | Monica Bonvicini
Bildhauerateliers

RG12_BildhaueratelierRundgang 2012, Einblick Bildhauerateliers
Foto: Lisa Rastl

Sa + So, 26. + 27.01.2013, jeweils 17.00 h
Bäume texten Tänze – Struktur einer Diversität
Performance
Auch BÄUME haben Träume. Wenn BÄUME zu Choreograf_innen werden, bei Redewettbewerben teilnehmen, Lieder singen, dann nehmen sie sich kein BLATT vor den Mund.
Das Künstler_innenduo Böke durchforstet in ihrer Arbeit ganze Waldstriche auf der Suche nach neuen Baumtalenten und wird schließlich fündig (…)
Konzept/Choreographie: Böke, das sind Angelika Stephanie Böhm und Alexander Kerschner
Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch
Hauptgebäude, Souterrain, Aktsaal

Sa, 26.01.2013, 18.00 h
Ausweis ham‘ma?
Ausstellungseröffnung und Party
Mit dem Titel der Veranstaltung wird die Portiersloge, der öffentlich einsehbare Raum des Sonnenhauses, in den Mittelpunkt gerückt. Wo einst die Portiere des Arsenalgeländes Ausweise prüften, prüft nun die Gruppe Kunst im öffentlichen Raum das Kunstverständnis der Passant_innen. Mittels temporärer, künstlerischer Bespielung werden neue Situationen erschaffen und die vorbeigehenden Betrachter_innen zum Stehenbleiben bewegt. Zu späterer Stunde wird die Gruppe, in gewohnter Manier mit Musik und Tanz, die Besucher_innen in die Loge einladen, um die Nachtruhe des Arsenalgeländes ordentlich zu stören.
Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn
Portiersloge, Sonnenhaus, Arsenal Objekt 230

SonnenhausSonnenhaus
Foto: Johannes Franz

Sa, 26.01.2013, 19.00 h
AIDS/HIV als (andere) Form der Gouvernementalität
Filmprojektion: „Blue“, Regisseur: Derek Jarman; Grossbritannien, 1993 (Englisch/Deutsch)
Im Anschluss Gespräch zum Film und zu Themen des Projektes.
Gastsprecher: Magnignui Tuo, Mitarbeiter der Aidshilfe Wien
Dieses künstlerische Forschungsprojekt (von Miltiadis Gerothanassis und Ivan Jurica) fokussiert auf AIDS/HIV, aber nicht in Form einer pathologischen Analyse der Krankheit, sondern im Sinne eines ideologischen Begriffs. Es versucht, Prozesse freizulegen, die AIDS/HIV mittlerweile zu einer Marke und einem (hetero)normativen Instrument innerhalb der kapitalistischen Gesellschaften transformiert haben.
Präsentation organisiert in Zusammenarbeit mit Galerie IG Bildende Kunst.
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd

So, 27.01.2013
14:00 h: Latex - künstliche Verwundungen
18.00 h: Abschlusstalk
Freie Klasse
Atelierhaus, OG Nord

AUSSTELLUNGEN

Atelierhaus, Mehrzwecksaal

Abschlussarbeiten

Diplome des Institutes für Bildende Kunst und des Institutes für Kunst und Architektur | Studienjahr 12|13

Atelierhaus, EG Nord

HippoAlpeAnalia - ein postfinanzapokalyptischer Wiedergeburtsritus
Performative Installation von Kollektiv Mulde_17

Kollektiv Mulde_17 im Fleischnebel der Verantwortung bietet Schutzhaft im Verdauungstrakt und rückführende Einverleibung in Sein und Werden jeglicher Art von Intersubjektivität.

Begeben Sie sich auf eine Reise durch ein Flusspferd und zu einem Körperbild, das den Anderen einschließt.
Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch

HippoBild: Valentin Aigner

Gescheiterter malerischer Raum
Erweiterter malerischer Raum | Daniel Richter
 
o.T.
Raumgreifende Installation von Hagendorfer (Jasmin Bauer)
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Student_innen stellen, Absolvent_innen schenken aus - Bar
Mit Arbeiten von Arthur Summereder, Johannes Franz, Nadine Lemke, Thomas Lehner, David Postl und Michael Simku (ab 25.01.2013)
Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn

Froehlich_bubbleBetween 15 Minutes of Fame and One Minute Wonders
A Series of Video Portraits
Bild: presentplus.net

Between 15 Minutes of Fame and One Minute Wonders
A Series of Video Portraits

Video Screenings | LV Visual Verbal Communication
“In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” verkündete Andy Warhol 1968 und variierte, gelangweilt durch Journalist_innenfragen, seine eigene Aussage zu: “In the future 15 people will be famous”. Eine These, die heute wahrscheinlich so lauten würde: "In the future, everyone will be famous to 15 people". Diese Anekdote, die exemplarisch für den massiven Wandel steht, den unsere visuelle und verbale Kommunikation während der letzten Dekaden erlebt hat, dient uns dazu, Form, Format und Länge für eine Serie von Video-Portraits auszuloten, die wir ausstellen wollen. In: "Between 15 Minutes of Fame and One Minute Wonders" werden junge Künstler_innen in 180 Sekunden Einblicke in ihre Projekte erlauben …
Institut für Kunst und Architektur | Christian Fröhlich

Institutsgebäude, 3. Stock, Raum 3.12

[AABCDDLLLLMMPTW[
Ausstellung im Rahmen des Projekts Kunst und Öffentlichkeit (Eva Egermann)
Lisa Begere, Lynn Claude, Anna Freizberger, Anja Kohlweiss, Donata Kuess, Teresa Kurzbauer, Carina Papouschek, Walter Petritsch, Lilly Pfalzer, Mira Sacher, Doris Stein, Maria Steiner, Lena Taubalt, Paul Türk, Bernadette Uttenthaler
Eröffnung: Do, 24.01.2013, 17.00 h
Sonderöffnungszeiten: 24. – 26.01.2013

xhibit der Akademie der bildenden Künste Wien
Schillerplatz 3, 1010 Wien, 1. Stock

Rosa Arbeit auf goldener Straße
Eine Ausstellung im Rahmen des Schwerpunktes „Queere Abstraktion“
Die Ausstellung setzt sich mit den Begriffspaaren „queer als Konzept“ und „queere Abstraktion“ auseinander. Dabei mischen sich künstlerische Positionen, die die Kritik des Konzepts queer an der Repräsentation von stabilen, darstellbaren Identitäten verfolgen mit jenen, die mithilfe von Verunsicherungstaktiken Zuschreibungen und Körperbilder abstrahieren bzw. entlang formaler Parameter wie Materialwahl, Farbe oder Pinselstrich agieren. Dies geschieht im Bewusstsein der feministischen Wurzeln von Queerness und dessen emanzipatorischem Potenzial. Einen zentralen Aspekt bilden künstlerische Denk- und Darstellungsformen, die eine Blickverschiebung oder gar historische Neuverortung und -bewertung vornehmen und im Zusammenspiel den sexuellen Pluralismus in ganz unterschiedlichen Ausformulierungen feiern. Die Räume jenseits sexueller, religiöser, gesellschaftlicher, kultureller und politischer Dogmen gilt es temporär zu besetzen, das Arrangement des Vorhandenen inhaltlich und formal zu erweitern. [bis 03.02.2013]
Kurator_innen | Christiane Erharter und Dietmar Schwärzler
Künstler_innen | Pauline Boudry/Renate Lorenz, Kaucyila Brooke, Katrina Daschner, Anna Daucikova, Vaginal Davis/Damiana Garcia, Justine Frank, Julian Göthe, Nilbar Güres, Stefan Hayn, Katarzyna Kozyra, Mateusz Lesman, Ulrike Müller, Rosa von Praunheim, Karol Radziszewski, Roee Rosen, Hans Scheirl, Toni Schmale, Stefanie Seibold, Tejal Shah, Viktoria Tremmel, David Zeller
Sonderöffnungszeiten:
Do, 24.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Fr, 25.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Sa, 26.01.2013, 10.00 – 20.00 h
So, 27.01.2013, 10.00 – 18.00 h

Collage_Tejal Tejal Shah, Between the Waves (Outer), Mixed Media Collage auf Papier, 72" x 50", Courtesy des Künstlers & Project 88 Gallery, Mumbai

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
Schillerplatz 3, 1010 Wien, 1. Stock

Hieronymus Bosch, Tizian, Rubens
Sonderöffnungszeiten:
Do, 24.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Fr, 25.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Sa, 26.01.2013, 10.00 – 20.00 h
So, 27.01.2013, 10.00 – 18.00 h
Eintrittspreise: Studenten und Schüler mit Ausweis frei, ermäßigter Eintritt für alle anderen: € 4,-

OFFENE ATELIERS UND STUDIOS

Bildende Kunst 

Abstrakte Malerei | Erwin Bohatsch
Hauptgebäude, EG, Raum E4, E 11, EA 2, 2. Stock, Raum 222

"higgledy-piggledy"
Die Ausstellung zeigt in einer umfassenden Auswahl Arbeiten der Studierenden des Fachbereiches "Abstrakte Malerei".
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 117

Janine Pölzl & Susanne Richter
1. Stock, Wände am Gang
Präsentation von Arbeiten der kürzlich Diplomierten.

rrrtvResident: Hans Knoll
Project: Knoll talks
(c) Anna Khodorkovskaya

"RRR: Reality Raum Residenz" von Anna Khodorkovskaya
Reality Raum Residenz is an online going artistic residence.
It is located in the student room in the city of Vienna.
Residents are welcome to stay there with the student-renter, fulfill Art projects and make final show in the end of the Residenz.
The life in Reality Raum Residenz is twenty four hours broadcasted on the Internet.
Student-renter does everything to ensure a comfortable working environment for the resident in the Residenz. The public is invited to watch process of creation, resident’s lifestyle. Reality Raum Residenz is absolutely free to stay. Throughout the time being in Residence a resident creates work(s) to make the final show.
Live stream: http://rrrtv.me/
Hauptgebäude, vor dem Raum EG 11

Erweiterter malerischer Raum | Daniel Richter

Atelierhaus, 2. Stock, Atelier Süd

Gegenständliche Malerei | Silke Otto-Knapp
Hauptgebäude, EG, Raum E17
Täglich Bar

Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch
Hauptgebäude: EG, E12, R5 + R4
1. Stock, Raum 114 + Wände am Gang
Souterrain, Druckgrafik Werkstätten Raum S13: Präsentation der druckgrafischen Werkstätten und der dort entstandenen Arbeiten

Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Hauptgebäude, 2. Stock, Räume 215, 217, 218, 219, 221 + Gang zwischen 215 – 221

Raum 215:  "Souvenir Hunter Shop", installierte Performance
von Hoa Luo

RG12_ScheirlRundgang 2012
Einblick Fachbereich Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Foto: Lisa Rastl

Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
„Conceptual art Class“
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd

Kunst mit erweiterter malerischer Raum-Aktion/Skulptur/Installation im öffentlichen Raum | Florian Reither
„Karenzvertretung Ladyland“
Bildhauerateliers

RG12_DinnerRundgang 2012, Einblick Charity Dinner, Fachbereich Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm
Foto: Lisa Rastl

Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm
“The Rehearsals“ ist eine Reihe an Events, die während des Rundgangs veranstaltet sowie aufgezeichnet werden und als Live-Stream zur Verfügung stehen unter dem Link: http://kdm.akbild.ac.at/kdm/_main/
Inhaltlich beziehen sich die Events auf die ‚Probe’ als Genre und Verfahren, welche geltende Unterscheidungen zwischen Hoch- und Populärkultur, kommerziellen und avantgardistischen Kunstbegriffen sowie zwischen fiktionalem und dokumentarischem Film auf den Prüfstand stellen.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord

RG12_GuttmannRundgang 2012,
Einblick Fachbereich Kunst und Fotografie | Martin Guttmann
Foto: Lisa Rastl

Kunst und Fotografie | Martin Guttmann
“Identity, Community, Environment | Aspects of the Aesthetic Judgment in Photography”
Aspekte ästhetischer Urteilskraft in der Fotografie
Ausgangspunkt für diese Ausstellung sind Fragen der Ästhetik die wir in Zusammenhang mit Kants Kritik der Urteilskraft diskutierten. Wie strukturiert ästhetische Urteilskraft unsere Identität, wie konstruieren wir uns als Mitglieder von ästhetisch geprägten Gemeinschaften und wie verändert die Erfahrung von Kunst unser Verhältnis zur Umwelt. Die unmittelbaren Zugänge zu diesen Fragen sind im weitesten Sinne fotografisch: sie reichen von Skulpturen über Arbeiten in verschiedenen Medien bis hin zu Sound.
Atelierhaus, EG, Atelier Süd, Fotostudio, Vortragsraum, white cube (kleiner Ausstellungsraum in der Klasse)

Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe

Bildhauerateliers

Performative Kunst | Carola Dertnig

Hauptgebäude, EA3 ( hinter Aula)

RG12_DertnigRundgang 2012, Einblick Fachbereich Performative Kunst | Carola Dertnig
Foto: Lisa Rastl

Performative Kunst und Bildhauerei | Monica Bonvicini
“Dysfunction is allowed“
Bildhauerateliers

Textuelle Bildhauerei | Heimo Zobernig
Bildhauerateliers

Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter
“623 toilettlicker zu gast im chambre d'amis“
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord

Soundstudio | Forschungslabor Sound | Franz Pomassl

„Sound on Sound“ (Tracks | Clips | Installations)
Atelierhaus, Souterrain, Soundstudio

Freie Klasse

„Offenes Labor“
Ein Raum für Verhandlungen zwischen Individuellem und Kollektivem
Das Labor als Arbeitsraum, Versuchsraum, ein physischer, ein gedanklicher, ein Möglichkeitsraum,
bietet einen eigens konstruierten Ort für Verhandlungen zwischen Individuellem und Kollektivem,
eine Struktur wo vieles möglich ist, gemeinsames Zeichnen, Performen, Üben, Tun, künstlerische Forschung, eine räumlich fassbare Plattform, auf der unterschiedliche Interessen verfolgt und laufende Prozesse sichtbar gemacht werden: Ein Fenster im Kontinuum.
Atelierhaus, OG Nord

Kunst und Architektur

Architektur
Projektarbeiten aus den Plattformen CMT „On the Modifications of Clouds“, HTC „Building the Design“, ESC „The Resilent Palace“, ADP „///fuzzy fields///“
Hauptgebäude, 2. Stock, Räume 205 + 209 + 211a + Gang, sowie Turm 3

Szenografie
"Optional"
Ausstellung der aktuellen Arbeiten und Arbeitsvorgänge
Atelierhaus, 3. Stock, Klasse Szenografie, Galerie, Stiegenhaus

Szeno_PreinGianna-Virginia Prein, ohne Titel, Szenografie | Nicole Timm


Konservierung-Restaurierung
 
Ausstellung und Dokumentation zu aktuellen Projekten
Hauptgebäude, 1. Stock, Gang
           
Klimt-Kopie: Präsentation der Replik eines Ausschnittes des Beethovenfrieses (Die Poesie)
Die Tafel war im Kontext der Ausstellung „Close-up – GUSTAV KLIMT ~ GERWALD ROCKENSCHAUB – Plattform“ (23. März -13. Jänner 2013) in der Secession zu sehen und erlaubt, den entstehungszeitlichen Herstellungsprozesses des Bildträgers und der Malerei von Gustav Klimt nachzuvollziehen.
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 103

Videos
Begleitfilm über die schrittweise Konstruktion der Klimt-Replik, Sequenzen zu einem beweglichen Papiertheater (19. Jh.), Vergoldungstechniken, Japanese Paper Conservation, Palais Epstein, Dokumentation zum Aufbau einer Rauminstallation, Höhlenmalerei (Kinderuni-Projekt 2011), „Refer – Relate – Memory“ (Beitrag zum Kurator_innenprojekt 2006), „Konservierung-Restaurierung“ (Kurator_innenprojekt 2009)
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 103

Ausstellung bzw. Dokumentation und Poster zu aktuellen Restaurierungen
Hauptgebäude, 1. Stock, Raum 103

Künstlerisches Lehramt
Sonderöffnungszeiten: 24. – 26.01.2013

RG12_IKL Rundgang 2012,Einblick Institut für das künstlerische Lehramt
Foto: Lisa Rastl

„Work in Progress II“
Dieses Jahr zeigen die Studierenden des Instituts für das künstlerische Lehramt Ausstellungsprojekte und Präsentationen mit freien und in Lehrveranstaltungen entstandenen Arbeiten.Institutsgebäude, 3. Stock, Gang und Räume 3.01, 3.12, 3.06

„Vermessung unsichtbarer Räume“
Studierende des IKL erarbeiten im Rahmen der vertiefenden Lehrveranstaltung Kunst- und Kulturpädagogik III gemeinsam mit Schüler_innen Strategien, um ihr Schulgebäude auf unkonventionelle Weise zu "vermessen". Dabei stehen die kritische Auseinandersetzung mit Regeln und Ressourcen im institutionalisierten Raum und die Frage, wie Handeln den Raum strukturiert und reproduziert im Mittelpunkt. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunst und Architektur sowie dem Bundesgymnasium HIB II

VERMITTLUNGSPROGRAMM

Do, 24.01.2013, 16.00 – 18.00 h
Fr, 25.01.2013, 10.00 – 20.00 h
Sa, 26.01.2013, 12.00 – 20.00 h
So, 27.01.2013, 12.00 – 20.00 h
Auskunft | Freie Kunstvermittlung
… ist eine Gruppe von Studentinnen der Akademie. Das Programm, bestehend aus Auskunft und begleiteten Touren (u.a. durch verschiede Institute der Akademie), ist so aufgebaut, dass es auf einer kontextbezogenen Bedarf und Interesse spontan und doch vermittelnd, d.h. „frei“ reagieren kann.
Keine Voranmeldung. Um Voranmeldung für Schulen und Gruppen an kunstvermittlung@akbild.ac.at wird geben. Führungen auf Englisch, Französisch und Italienisch auf Anfrage.
Fr, 25.01.2013, 16.00 h
Tour | Fokus Schillerplatz
Sa, 26.01.2013, 13.00 h + 16.00 h
Touren | Fokus Karl-Schweighofergasse + Lehargasse
So, 27.01.2013, 13.00 h + 16.00 h
Touren | Fokus Kurzbauergasse
Hauptgebäude, Treffpunkt: Eingangsbereich/Foyer

Fr, 25.01.2013, 14.00 h
Das Akademiegebäude als Gesamtkunstwerk historistischer Architektur
Der Architekt Theophil Hansen und seine Ausstatter
Führung mit Cornelia Reiter
Treffpunkt Aula (mit Besuch der Bibliothek)

Fr, 25.01.2013, 15.00 h
Führung mit Lehrenden, Studierenden und Werkstattleiter_innen durch die Werkstätten des Institut für das künstlerische Lehramt,
die ihren Fokus auf Herstellungsmöglichkeiten, Werkstücke und künstlerische Produktionsprozesse legt.
Institutsgebäude Karl-Schweighofergasse, Treffpunkt: Haupteingang

Fr, 25.01.2013, 16.00 h
Rosa Arbeit auf goldener Straße
Kurator_innenführung durch die Ausstellung (Christiane Erharter und Dietmar Schwärzler) Hauptgebäude, Treffpunkt Foyer der Gemäldegalerie/xhibit, 1. Stock, Raum 108

Fr, 25.01.2013, 17.00 h
Sa, 26.01.2013, 17.00 h
So, 27.01.2013, 14.30 h
Führung durch die Ateliers für Moderne und zeitgenössische Kunst, Polychrome Skulptur, Holz sowie Wandmalerei
Konservierung und Restaurierung | Wolfgang Baatz
Konservierung und Restaurierung moderner und zeitgenössischer Kunst | Gerda Kaltenbruner
Hauptgebäude, 1. Stock, Treffpunkt: vor Raum 103

Sa, 26.01.2013, 15.30 h
So, 27.01.2013, 15.30 h
Führung durch die Gemäldegalerie
„Hieronymus Bosch, Tizian, Rubens“

Die Sammlung im Überblick (keine Führungsgebühr)
Hauptgebäude, Treffpunkt Foyer der Gemäldegalerie/xhibit, 1. Stock, Raum 108