24.5.2013

Nachruf und Trauer um Tim Stüttgen

Mit großer und tiefer Bestürzung und noch immer im Eindruck von Schock und Unglauben nehmen wir in tiefer Trauer Abschied von tim Stüttgen aka Timi Mei Monigatti.
 
Im letzten Jahr dürften wir den Performancekünstler, Pop- und Post/Porntheoretiker, Journalisten, Lehrenden, DJ, Mireisenden auf einer Exkursion, Freund und Menschen Tim Stüttgen in Wien an der Akademie erleben. Als Lehrenden für Gender/Queer Lehrveranstaltungen und als Mitorganisator der Konferenz "Dildo Anus Macht. Queere Abstraktion".
 
Die Studierenden und Kolleg_innen, die mit ihm arbeiten durften erlebten ihn als schnelldenkend und -sprechend, als eiligen und interessierten Mitmenschen, der jedem Thema und allen Menschen viel Aufmerksamkeit entgegenbrachte und für den der Austausch an Inhalten und Informationen genauso wichtig war wie ein freundschaftliches Vernetzen der unterschiedlichsten Menschen und Situationen.
 
Wir lernten viel von Tim, er hat uns viel an Herzlichkeit, schönen Momenten und angeregten Situationen, viel Gedankenfutter und Freude mitgegeben. Deshalb stehen wir um so fassungsloser vor der Leere, die sein Gehen ausmacht!
 
Tim war Autor großartiger Publikationen: wie dem Klassiker "Post/Porn Politics" (b_books) und seiner neuesten Arbeit zu Sun Ra, er schrieb für unzählige Zeitschriften und Magazine (u.a. Missy Magazine, taz, spex).
 
Danke, Tim, dass einige deiner Gedanken in Form von Texten weiter bei uns sind, danke für deine Herzlichkeit und danke, dass wir dich erleben durften.

kondolenzbuch@akbild.ac.at