Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.
Buchpräsentation | 13.05.2008, 17.00 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien, Universitätsbibliothek (Lesesaal), Lesesaal

Zu »Liquid Homelands: The Sonic Productions of Second Generation [South] Asian Women«: spricht Ruby Sircar, Autorin.
Anschließend Gespräch zwischen Stephan Schmidt-Wulffen, Rektor der Akademie und Herausgeber von »The Artist as Public Intellectual?« und Tom Holert, Professor am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie

Begrüßung I Beatrix Bastl Direktorin der Universitätsbibliothek und des Universitätsarchives der Akademie der bildenden Künste Wien

Umtrunk I im Anschluss im Beamtenzimmer der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien

Ruby Sircar, Liquid Homelands I »The Sonic Productions of Second Generation [South] Asian Women«
Wie lassen sich durch migrantische Strategien Begriffe wie Generation, Identität und Heimat formulieren? Was passiert, wenn sich Zugehörigkeiten nicht ethnisch oder geographisch verorten lassen sondern medienabhängig sind? »Liquid Homeland« untersucht diese Fragen anhand scheinbar geklärter Gruppenmechanismen und versucht Sprachwerkzeuge für die Recherche in diesem Fragenfeld zu entwickeln.

Stephan Schmidt-Wulffen (Hg.) I »The Artist as Public Intellectual?«

Das 2004 stattgefundene Symposium der Secession und der Akademie der bildenden Künste Wien unter dem Titel »The Artist as Public Intellectual?« versuchte die politischen Rolle des Künstlers/ der Künstlerin in der Öffentlichkeit zu verorten, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Ereignisse. Die Frage war, wie und wo die Kunst auf die gesellschaftlichen Konflikte wie dem Irakkrieg reagiert. Die entstandene Publikation beinhaltet Beiträge der damals geladenen Intellektuellen und KünstlerInnen sowie einige zusätzliche Stellungnahmen.
AutorInnen I Rosalyn Deutsche, Manthia Diawara, Andrea Geyer, Thomas Hirschhorn, Christian Höller, Silvia Kolbowski, Barbara Kruger im Interview mit Sabeth Buchmann, Chantal Mouffe

Die Schriftenreihe der Akademie der bildenden Künste Wien wird in Kooperation mit SCHLEBRÜGGE.EDITOR produziert.


Permalink