Skip to content. Skip to navigation.
]a[ Universitätsbibliothek
Lesung | 13.12.2016, 19.00 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien, Universitätsbibliothek (Lesesaal)

Eine Lesung des Wiener Satirekollektivs HYDRA

 

Hydra, How to be Österreich. Der Werteguide für Integrationswillige, Milena Verlag, 2016

 

HYDRA liest! Das „humorig-böse“ (Die Presse) Wiener Satirekollektiv mit dem „Extrapunkt für Subversivität“ (Titanic) kommt in die Akademiebibliothek, um sich und seinen neuesten Bestseller How to be Österreich feuchtfröhlich vorzuführen. Erwartet werden Lokalmatador Maximilian Zirkowitsch sowie mit Bibi Ka, Steveland Rosskastanie und Andreas Wiesenhofer weitere des Lesens Mächtige aus dem Dunstkreis des Satirekollektivs. Gelesen wird aus dem eben erst erschienenen Werteguide, garniert wird mit Aufregern und Highlights aus den HYDRA-Standardwerken Wien wie es wirklich scheint, Wie werfe ich Zucker ins Weltall? und Sex mit 45. Humoristisch setzt sich HYDRA mit den Themen Heimat, Werten und überhaupt dieser ganzen Integrationssache auseinander. Es besteht Anwesenheitspflicht, die Unterschriftenliste wird spontan durchgereicht.

Bibi Ka kultiviert tagsüber seit Jahren ihren Amtsschimmel und schrubbt nachts zum Ausgleich die gläserne Decke der Hydra. Ein Urgroßvater hat Cevapcici zu scharf angebraten, so hat sie nun einen ganzen Haufen slawischer Vorfahren. Lebt in Wien und züchtet nachts heimlich Frauenquoten.
Steveland Rosskastanie heißt wirklich so. Auf Anfrage und/oder gegen Aufpreis vielleicht sogar anders. Rosskastanie wurde von Carolus Clusius über das Ötscherland nach Wien eingeschleppt, wo er mit der Zeit tiefe Wurzeln schlug und seither prächtige Blüten treibt. Wechselte nach Beginn diverser Orchideenfächer an der Universität Wien (Publizistik, Politik, Soziologie) auf eine knallharte FH und machte diese entgegen aller Gesetzmäßigkeiten sogar fertig. Hätte auch gerne eine Website, aber es war keine mehr frei.
Andreas Wiesenhofer, ursprünglich nur als Web-Praktikant engagiert, hat sich im Laufe der Zeit bis zum Vorleser hochgeschlafen. Zwischendurch hat er sein Taschengeld als Wahlkampfmanager, Fluchthelfer, ewiger Präsident, Barkeeper und Weddingplanner verdient und schwingt trotzdem noch fleißig Füllfeder und Photoshop-Pinsel für die HYDRA. Neben seiner nährenden Mutter TU Wien besuchte er auch zahlreiche Student_innenfeste anderer Hochschulen im In- und Ausland.
Maximilian Zirkowitsch ist Satiriker und das ideologische Schwergewicht der Gruppe HYDRA. Als #bezirkowitsch kandidierte er 2015 in Wien als Bezirksrat für Rudolfsheim-Fünfhaus und wurde nicht gewählt. Am liebsten liest er vor Publikum, wo man auch rauchen kann. Maximilian Zirkowitsch wurde in Wien geboren. Er verbrachte elf schöne Jahre auf Hochschulen und studierte Rechtswissenschaften, Theologie, Judaistik, geistes- und kulturwissenschaftliche sowie rechts- und sozialwissenschaftliche Soziologie, Kultur- und Sozialanthropologie und Soziale Arbeit. Irgendwann war er fertig. https://www.zirkowitsch.at/

Für alle Autor_innen, Leseratten & Hydranten gilt als Internetheimat
http://hydrazine.at/


Permalink