Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.
Deadline | 26.04.2021

Die Stadt Wien schreibt erstmals einen Call im Feld der künstlerischen Forschung aus. Es werden Forschungsprojekte, aus allen künstlerischen Bereichen gefördert, pro Projekt stehen bis zu 150.000 Euro für eine Projektlaufzeit von maximal 2 Jahren zur Verfügung.

Künstlerische Forschung wurde in den letzten Dekaden zu einer wesentlichen Produktivkraft in allen Bereichen der Kunst. Definiert wird künstlerische Forschung als Forschung, die sich künstlerischer Methoden bedient, um neue Potenziale sowohl für das wissenschaftliche, als auch das künstlerische Feld zu eröffnen. Es geht um einen erweiterten Kunstbegriff, der für den Anspruch steht, die Gesellschaft mitzugestalten.

Der Projekt-Call wird zudem der gewachsenen internationalen Bedeutung gerecht, die den 4 Wiener Kunstuniversitäten - Akademie der bildenden Künste Wien, Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), Universität für angewandte Kunst Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) - gegenwärtig zukommt.

Themen und künstlerische Felder sind frei wählbar. Projektvorhaben können sich unter anderem folgenden Fragestellungen widmen:

  • Welche Fragen stellen sich in einer weltweiten Pandemie, die künstlerisch zu erforschen sind?
  • Wie sind Zusammenhänge von Gemeinschaft, Partizipation und Nachhaltigkeit zu denken?
  • Welche sozialen Utopien können im Rahmen von Artistic Research Forschungsprojekten konzipiert und befragt werden?
  • Welche Räume des Miteinanders können durch Kunst geöffnet werden?
  • Welche Antworten auf die Fragen unserer Zeit kann Kunst liefern?
  • Welche Verantwortung will künstlerisches Schaffen übernehmen?

Eine Einschränkung auf diese Aspekte ist jedoch nicht zwingend.

Es werden Forschungsprojekte, aus allen künstlerischen Bereichen gefördert, pro Projekt stehen bis zu 150.000 Euro für eine Projektlaufzeit von maximal 2 Jahren zur Verfügung. Eine Förderempfehlung erfolgt unter Beiziehung einer internationalen, unabhängigen Jury.

Inhalte und Ziele

Gefragt sind künstlerische Forschungsprojekte von künstlerisch Forschenden an einer der 4 Wiener Kunstuniversitäten - Bildende, MUK, Angewandte, mdw - die anhand des besonderen Einsatzes künstlerischer Methoden einerseits neue Potenziale der Forschung in Kunst und Wissenschaft explizit erschließen und andererseits durch Forschung das Perspektivenspektrum der Künste erweitern. In den Projekten muss eine explizite Forschungsfrage bearbeitet werden. Die Forschungsfrage muss zeitgenössische Forschungsrelevanz haben. Themen und künstlerische Felder sind frei wählbar, Ergebnisse müssen keinem etablierten Darstellungsformat entsprechen.

Methoden und Formate

Es geht um hinsichtlich Ziele und Methodik genau beschriebene, zeitlich begrenzte Forschungsprojekte, die künstlerisch forschende Kompetenzen nutzen und innovative Ansätze verfolgen. Die Verankerung des Forschungsprojektes an einer der genannten Wiener Kunstuniversitäten bzw. die Kollaboration der Wiener Kunstuniversitäten ist im Förderansuchen nachvollziehbar und überzeugend darzustellen. Inhaltlich begründete Kooperationen mit weiteren Partnerinnen und Partnern sind möglich und ebenso im Förderansuchen nachvollziehbar und überzeugend darzustellen. Der Forschungsprozess ist zu dokumentieren, Ergebnisse der Projekte sind im Rahmen einer öffentlichen Präsentation adäquat zu publizieren und zu reflektieren.

Prozedere für die Projekteinreichung

Wenn Sie ein Projekt durchführen wollen, wenden Sie sich an eine der 4 genannten Kunstuniversitäten (siehe Kontakte unten). In weiterer Folge entscheiden die Universitäten über eine Einreichung bei der Stadt Wien.

  • Schritt 1: Kontaktierung und Projektvorstellung bei den Universitäten (bis spätestens 26. April 2021)
  • Schritt 2: Die genannten Universitäten stellen in Folge jeweils einen Antrag an die Stadt Wien (Einreichfrist: 3. Juni 2021).

Kontakt zu den Kunstuniversitäten

Bei Interesse an einer Projekteinreichung ersuchen die 4 Institutionen bis spätestens 26. April 2021 um Kontaktaufnahme, inklusive einer kurzen formlosen einseitigen Projektskizze an die jeweils unten angegebene Mailadresse (mit Betreff: Interessensbekundung AR Call Wien):

Volumen, Laufzeit, Kriterien

  • Call-Gesamtvolumen: 600.000 Euro
  • Förderungshöhe: jeweils bis zu 150.000 Euro
  • Laufzeit: bis zu 2 Jahre

Bewertung und Endauswahl erfolgen durch eine internationale, unabhängige Fach-Jury unter Federführung der Kulturabteilung (MA 7), Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung.

Bewertungskriterien

  • Expliziter Bezug zur einschlägigen künstlerischen Praxis und künstlerischen Forschung
  • Entwicklung neuartiger Praktiken künstlerischer Forschung und ihrer Methoden, Relevanz hinsichtlich innovativer Potentiale im Feld der künstlerischen Forschung
  • Qualität der geplanten Zusammenarbeit (mit Partnerinstitutionen bzw. mit MentorIn/PartnerIn)
  • Plausibilität der Realisierbarkeit
  • Überzeugende Darstellung der Relevanz des Projektes
  • Wien-Bezug

Rückfragehinweis

  • Stadt Wien Kultur
  • Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung
  • Referatsleiter Mag. Daniel Löcker, MA, E-Mail: daniel.loecker@wien.gv.at

Permalink