Anamarija Batista
Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (DOC-team) am Institut für Kunst und Architektur

Projekt-Blog: http://urbanartresearch.wordpress.com/

Durch die Integration von Kunstprojekten in städtebauliche Maßnahmen entsteht ein Spannungsfeld, das im wissenschaftlichen Diskurs zunehmend Beachtung findet. Das Projekt "KünstlerIn als RaumplanerIn - ein Blick auf die Kooperation zwischen künstlerischer und urbaner Praxis" nimmt laufende Entwicklungen in diesem Bereich auf und knüpft an den aktuellen Diskurs an, indem es die verschiedenen Möglichkeiten untersucht, Kunst in die Gestaltung und Planung des öffentlichen Raums einzubinden.

Um eine vertiefende Analyse zu ermöglichen, konzentriert sich das Projekt auf künstlerische Entwicklungen in den Bereichen Film und Klangkunst, die beide in ihrem Ursprung und ihrer strukturellen Beschaffenheit eng mit dem urbanen Raum und dessen Wahrnehmungsdisposition verbunden sind. Beide Kunstformen treten aktuell aus ihren traditionellen Settings in den öffentlichen Raum, wo sie experimentell mit urbanen Strukturen verschmelzen und neue Sinnräume schaffen. Dies wirft eine Reihe von Fragen auf: Welche Wirkung hat die Kunst auf den städtischen Raum? Welche eigene Logik, neuartigen Beziehungen, Möglichkeiten und Potentiale kommen durch solche künstlerischen Interventionen zum Vorschein? Inwiefern verändert Kunst dabei semantische Systeme konkreter Örtlichkeiten?

Ein besonderer Untersuchungsschwerpunkt stellt die Analyse exemplarischer Kooperationsprojekte zwischen KünstlerInnen und ArchitektInnen bzw. StadtraumplanerInnen dar. Dabei soll untersucht werden, welche Strukturen, Strategien, Produktionsverhältnisse bereits existieren und welche Entwicklungspotentiale bestehen, um künstlerische Konzeptionen und Produktionen langfristig und nachhaltend in raumplanerische Praktiken einzubeziehen.

Anamarija Batista ist mit ihrem Dissertationsprojekt "Klankünstler_in als Raumplaner_in" DOC-team Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Ihre beiden DOC-team Kolleginnen sind Carina Lesky zum Thema "Filmemacher_in als Raumplaner_in" und Szilvia Kovacs zum Thema "Künstler_innen als Raumplaner_innen".