KUNST | FORSCHUNG NEWS NR 2

GRATULATIONEN

CALLS

INFORMATION

REMINDER

Dezember 2011

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Alumnae, liebe Alumni,
 
gewissermaßen als kleine "Weihnachtsaufmerksamkeit" möchten wir Ihnen die zweite Ausgabe des Newsletters Kunst | Forschung in den Posteingang legen. Insbesondere die Gratulations-Sektion ist reich bestückt, worüber wir uns natürlich ganz besonders freuen. Im Anschluss an die deutsche Version finden Sie auch eine englische Fassung des Newsletters - sehr gerne haben wir diese Anregung, die als Feedback zur ersten Nummer geäußert wurde, realisiert. Zögern Sie also nicht, uns wieder Rückmeldungen zukommen zu lassen.
 
Einstweilen wünschen wir eine schöne künstlerische, wissenschaftliche und künstlerisch-wissenschaftliche Arbeit in diesen vorweihnachtlichen Tagen, eine erholsame vorlesungsfreie Zeit und viel Energie für das kommende neue Jahr.
 
Ihr Team des Vizerektorats Kunst | Forschung

Andrea B. Braidt, Vizerektorin
Christine Messerschmidt, Assistentin
 
.......................................................................

GRATULATION: PEEK ZUSAGE FÜR "ATLAS VON ARKADIEN"
 
In der FWF-Kuratoriumssitzung Anfang Dezember 2011 wurde dem Projekt "Atlas von Arkadien", Projektleitung Anna Artaker und Meike Schmidt-Gleim, der Zuschlag im PEEK-Programm (Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste) erteilt. Das Projekt ist somit eins von sechs, die in der diesjährigen PEEK-Runde genehmigt wurden.
 
"Atlas von Arkadien" erstellt für die Epoche nach dem Kalten Krieg eine neue Sozialgeschichte in Bildern - statt wie üblich in Form von Texten. Dabei geht es um die aktuelle Gegenwart. Eine Gegenwart, die vorwiegend als logisches und unvermeidbares Ergebnis der Vergangenheit präsentiert wird. Der "Atlas von Arkadien" will aufzeigen, dass unsere Gegenwart nicht für immer von der Vergangenheit vorbestimmt ist und dass die Geschichte an jedem Punkt ihres Entstehens auch anders hätte verlaufen können.
Das Forschungsprojekt entlehnt seine Werkzeuge Walter Benjamins "Passagenwerk" und Aby Warburgs "Mnemosyne Atlas". Artaker und Schmidt-Gleim dokumentieren den Fortschritt des Projektes online. Die endgültige Montage der gesammelten Materialien soll als Wanderausstellung präsentiert und von einem Katalog begleitet werden.
 
Das Projekt wird im April 2012 starten und ist am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften (bei Sabeth Buchmann) angedockt. Wir gratulieren den Projektleiterinnen sehr herzlich!
 
......................................................................

GRATULATION: ABKOMMEN ZWISCHEN INTK UND RUMÄNISCHEN INSTITUTIONEN

Im Rahmen des Programms "Wissenschaftlich-Technische Zusammenarbeit" des Zentrums für Internationale Kooperation & Mobilität des OeAD wurde der Antrag des INTK bewilligt, der eine Zusammenarbeit mit rumänischen Institutionen auf dem Gebiet der Präsentation und Lagerung von historischen Pergamenten zum Gegenstand hat.

Die Laufzeit des Kooperationsabkommens beträgt zwei Jahre und umfasst im Wesentlichen die Erarbeitung der optimalen mikroklimatischen Bedingungen bei Ausstellungen und der Aufbewahrung von historischen Pergamenten. Dabei kann das INTK auf seine bisherigen Erfahrungen zurückgreifen, welche im Rahmen des sogenannten Sinai-Projektes gewonnen werden konnten, in welchem - unterstützt vom Fonds zur Förderung der wissenschaftliche Forschung in Österreich (FWF) - glagolitische (altslawische) Handschriften aus dem 10. bis 13. Jahrhundert untersucht werden. Teile der diversen Codices werden im Katharinenkloster am Sinai/Ägypten als auch in Bibliotheken und Handschriftensammlungen von London bis St. Petersburg aufbewahrt.
www.ntk.akbild.ac.at/Forschung2010/MA_Sinai.html
 
.......................................................................

GRATULATION: PROJEKTZUSAGE AN "ALPENLÄNDISCHE STUDIEN"

"Alpenländische Studien" von Tal Adler, Friedemann Derschmidt und Karin Schneider hat die Ausschreibung der Tiroler Kultur Initiativen gewonnen. Das Projekt erforscht und visualisiert, wie Tirol und Tiroler_innen mit seiner/ihrer NS-Vergangenheit umgingen und immer noch umgehen. Es untersucht und zeigt gemeinsam mit Initiativen und Expert_innen vor Ort die je lokalen Abgründe des auf einem Opfermythos basierenden jahrelangen Nicht-Thematisierens.
"Alpenländische Studien" wurde im Rahmen des FWF Projekts MemScreen (www.memscreen.info) an der Akademie der bildenden Kunst in Wien vorbereitet und ist der Tiroler Schwerpunkt einer österreichweiten Recherche.

.......................................................................

GRATULATION: OTTO MAUER PREIS AN AKADEMIE ALUMNI
 
Der Otto Mauer Preis 2011 für bildende Kunst wurde an Kamen Stoyanov vergeben.
 
Der in Wien und Sofia lebende bulgarische Künstler hat 2005 an der Akademie bei Eva Schlegel sein Fotografiestudium abgeschlossen und überzeugte die Jury mit seinen Videos, Performances, Fotos, Texten, Installationen und Zeichnungen in mehrfacher Weise. Neben den "weit gefächerten gesellschaftspolitischen und existentiellen Themen" hob die Jury "die kritische Beschäftigung mit dem Betriebssystem Kunst" und die "medial vielschichtige ästhetische Umsetzung dieser komplexen Themenfelder in eine unverkennbare künstlerische Sprache" hervor, "die gleichermaßen konzeptuell-reflektiert wie humorvoll und ironisch-leichtfüßig erscheint."

Noch bis 15. Jänner 2012 ist die Ausstellung "Kamen Stoyanov: Impossible Stories" im JesuitenFoyer, Bäckerstraße 18, 1010 Wien bei freiem Eintritt zu sehen.

.......................................................................
 
CALL: JOHANNA-DOHNAL FÖRDERPREISE UND STIPENDIUM

Johanna-Dohnal-Förderpreise werden an Studentinnen bzw. Absolventinnen für Diplomarbeiten oder Dissertationen vergeben, welche die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie fördern und eine Vorbildwirkung auf Mädchen und Frauen in Ausbildung und Studium haben. Das Johanna-Dohnal-Stipendium unterliegt denselben Kriterien, es richtet sich aber speziell an Dissertantinnen. Bewerbungen sind bis 31. Jänner 2012 unter www.kreisky.org/index_aktuelles.htm möglich.

.......................................................................

CALL: SPARKLING SCIENCE
 
Die vierte Ausschreibung des Programms Sparkling Science lädt Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sind ein, Forschungsprojekte, die ausnahmslos unter Einbindung von Schüler_innen durchgeführt werden, einzureichen. Thematisch sind keine Grenzen gesetzt: Es können Projektvorschläge aus allen Forschungsfeldern eingereicht werden, auch Vorhaben zur ergänzenden oder vertiefenden wissenschaftlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten, die von Dritten gefördert werden.

Projektanträge müssen bis 3. Februar 2012 digital eingereicht werden. www.sparklingscience.at/einreichung
Beratungsgespräche mit der Vizerektorin Kunst | Forschung sind im Jänner 2012 möglich. Terminvereinbarung ab sofort unter vizerektorin_kunst@akbild.ac.at

.......................................................................
 
CALL: EUROPÄISCHER FORSCHUNGSRAT

Die thematisch uneingeschränkte Ausschreibung des Europäischen Forschungsrats (ERC) zu "Advanced Grants" richtet sich an etablierte, aktive Forscher_innen jeder Nationalität und jeden Alters, die in oder aus ihrem Forschungsgebiet heraus neue Wege gehen wollen. Der Call ist in drei Domänen mit spezifischen Einreichfristen gegliedert:
 
Physical Sciences & Engineering - Einreichfrist 16. Februar 2012
Life Sciences - Einreichfrist 14. März 2012
Social Sciences & Humanities - Einreichfrist 11. April 2012
 
Unterlagen zu dieser Ausschreibung finden Sie unter http://rp7.ffg.at/ideen_ausschreibungen
 
.......................................................................

CALL: OEAD-JUBILÄUMSSTIPENDIUM

Das OeAD-Jubiläumsstipendium unterstützt Forschende, die sich in den Ländern Ägypten, Algerien, Libysch-arabische Dschamahirija, Marokko, Syrien, Arabische Republik oder Tunesien mit dem Demokratisierungsprozess wissenschaftlich auseinandersetzen und dadurch einen Beitrag zur Entwicklung und zum Aufbau der Zivilgesellschaft leisten.

Bewerber/innen dürfen in den sechs Monaten vor Stipendienantritt nicht in Österreich studiert/geforscht/wissenschaftlich gearbeitet haben. Letzter Einreichtermin ist der 1. März 2012, mehr Informationen finden Sie unter http://stima.scholarships.at/out/default.aspx?TemplateGroupID=34&PageMode=3&GrainEntryID=2428&HZGID=2609&LangID=1m

.......................................................................
 
INFORMATION: TRAININGSANGEBOT DER FFG-AKADEMIE ZUM 7. EU-RAHMENPROGRAMM

Die bewährten Trainingsveranstaltungen sind maßgeschneidert für alle, die sich erstmals zum 7. EU-Rahmenprogramm (7. RP) informieren möchten, einen erfolgversprechenden Projektantrag verfassen oder ein Projekt effizient abwickeln wollen.
 
Profitieren Sie vom Know-how der Expert_innen der FFG, die Ihnen alle relevanten Informationen kompakt, übersichtlich und mit vielen Tipps aus der Praxis aufbereiten.
Das 7. RP für Newcomer (letzter Termin): 5./6. März 2012, Wien
http://rp7.ffg.at/ffg_eip_akademie_Modul_1
Projektentwicklung und Antragstellung im 7.RP: 15./16. Februar 2012, Wien
http://rp7.ffg.at/ffg_eip_akademie_Modul_2
Weitere Trainingsangebote sowie die Termine finden Sie unter: http://rp7.ffg.at/ffg_eip_akademie_trainings .

Die Teilnahme an den Trainings ist kostenlos.
 
.......................................................................
 
INFORMATION: FWF FÖRDERPROGRAMM FÜR SELBSTSTÄNDIGE PUBLIKATIONEN
 
Seit Dezember gibt es neue Antragsrichtlinien zum Förderprogramm für Selbstständige Publikationen. Der FWF ändert die Publikationsförderung grundlegend und trägt damit den neuesten Entwicklungen und Anforderungen an wissenschaftliche Kommunikation Rechnung. In Zukunft vergibt der FWF pauschale Förderpakete, in denen die Kosten für die Herstellung, die zeitgleiche Open Access-Veröffentlichung, ein Lektorat, ein Fremdsprachenlektorat oder eine Übersetzung inkludiert sind. Damit soll die Qualität der Publikationen erhöht und eine weitere Verbreitung gewährleistet werden.
 
Eine weitere Neuerung stellt die zusätzliche Fördersumme für Verlage dar, die eine eigene Begutachtung zur Auswahl ihrer Publikationen einsetzen und diese Begutachtung dem FWF für
seine Entscheidungsfindung zur Verfügung stellen. Damit können nicht nur 2.000 Euro mehr beantragt werden, sondern die Bearbeitungszeit im FWF verkürzt sich auf circa zwei Monate.
 
Alle Anträge, die nach dem 1. Dezember beim FWF einlangen, müssen nach den neuen Richtlinien beantragt werden. Antragsrichtlinien zum neuen Programm finden Sie unter www.fwf.ac.at/de/applications/pub-selbststaendige_publikationen.html

.......................................................................

MIND THE DATE: PEEK UND WWTF
 
Im Frühjahr 2012 - voraussichtlich Mai/Juni - werden wieder Projektcalls im Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) und bei dem Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) gestartet werden. Um eine möglichst stressfreie und produktive Antragsphase zu gewährleisten, empfehlen wir all denjenigen, die Projektideen haben, möglichst zeitnah - zum Beispiel im Januar oder Februar - erste Beratungsgespräche im Vizerektorat in Anspruch zu nehmen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Projektideen und auf die gemeinsame Arbeit an den Anträgen!
Terminvereinbarung ab sofort unter vizerektorin_kunst@akbild.ac.at
 
.......................................................................

REMINDER FÜR LAUFENDE AUSSCHREIBUNGEN
 
IFK JUNIOR FELLOWSHIP FÜR DAS STUDIENJAHR 2012/2013 (DEADLINE 10. JANUAR 2012)
www.ifk.ac.at/cms/index.php/actual-calls.html
 
CALL: 7. KONFERENZ DES EUROPEAN RESEARCH NETWORK SOCIOLOGY OF THE ARTS (31. Januar 2012)
www.mdw.ac.at/ESA-Arts-2012
 
CALL: DR. ALOIS MOCK-WISSENSCHAFTSPREIS (Deadline 31. Januar 2012)
www.alois-mock.at/stiftung/artikel.asp?where=10752
 
CALL: MARIETTA BLAU STIPENIDUM (Deadline 1. Februar 2012)
www.grants.at

CALL: PROGRAMM PEOPLE FÜR DIE MARIE CURIE FÖRDERMASSNAHMEN
Marie Curie Researcher's Night http://rp7.ffg.at/fp7-people-2012-night (Deadline 10.01.2012)
Marie Curie International Research Staff Exchange Scheme http://rp7.ffg.at/fp7-people-2012-irses (Deadline 18. Januar 2012)
Industry Academia Parnerships and Pathways http://rp7.ffg.at/fp7-people-2012-iapp (Deadline 19. April 2012)
Career Integration Grants http://rp7.ffg.at/fp7-people-2012-cig1 (Deadline 6. März 2012)

.......................................................................

Weitere Informationen, Stipendien und Ausschreibungen finden Sie u.a. auf folgenden Seiten
www.grants.at
www.scholarships.at
www.callfor.org
www.oead.at
www.fwf.ac.at
www.stipendium.at
http://stipendien.oeaw.ac.at