Skip to content. Skip to navigation.
]a[
Ausstellung und Info zum Forschungs(be)stand | 22.04.2016, 17.00 h - 22.00 h
Ort | Nordwestbahnhof, Taborstraße 95, Ladestraße 1, 1200 Wien. Eingang: Quehenberger Logistics GmbH

 

Das mobile Labor, ein Ford Transit in Konversation mit ‚Kolleg_innen’ in der Warteschlange an der Serbisch-Bulgarischen Grenze, Copyright: Stop and Go | Hieslmair | Zinganel

 

STOP AND GO. Nodes of Transformation and Transition
Ein interdisziplinäres Forschungs- und Ausstellungsprojekt

Im Rahmen der "Langen Nacht der Forschung 2016" besteht die Möglichkeitden den Ausstellungs- und Projektraum des interdisziplinären Forschungsprojekts "STOP AND GO. Nodes of Transformation and Transition" am Gelände des Nordwestbahnhofs zu besuchen und mit dem Projektteam (Michael Zinganel | Michael Hieslmair) über den Forschungsstand zu diskutieren sowie die Ausstellung zu besichtigen.

„Stop and Go“ untersucht Knotenpunkte transnationaler Mobilität und Migration entlang der wichtigsten PAN-Europäischen Straßenverkehrs-Korridore in dem Dreieck Wien, Tallinn und der Türkisch-Bulgarischen Grenze. In einem eigenen Projektraum am Wiener Nordwestbahnhof werden wissenschaftliche und künstlerische Forschungsergebnisse in einer räumlich vernetzten multimedialen „Kartographie“ inszeniert.

Projektteam: Michael Zinganel, Michael Hiesmair
Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der Bildenden Künste Wien,
gefördert vom WWTF im Rahmen des Calls 2013 „Public Spaces in Transition“.

Erreichbarkeit:
Straßenbahnlinie 2 und 5, Haltestelle: Am Tabor

Link zum Projektraum auf google Maps:
https://www.google.at/maps/place/48°13'40.6%22N+16°22'56.9%22E/@48.227937,16.380278,17z/data=!3m1!4b1!4m2!3m1!1s0x0:0x0?hl=de

Link zum Projektraum
STOP AND GO Website

Lange Nacht der Forschung 2016


Permalink