Skip to content. Skip to navigation.
IBK
Eröffnung | 28.11.2019, 19.00 h
Ausstellungsdauer | 29.11.2019 - 05.12.2019
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Atelierhaus, Lehargasse 8, 1060 Wien, 2. OG Mehrzwecksaal

Das Ausstellungs- und Austauschprojekt Prospektive thematisiert die Zukunft von 46 Studierenden der HfBK Dresden und der Akademie der bildenden Künste Wien. Die Öffnungszeiten sind täglich 12 bis 18 Uhr.

 

Insgesamt 46 Studierende der Klasse Malerei und Bildgestaltung (Prof. Ralf Kerbach) der HfBK Dresden und des Fachbereichs Erweiterter Malerischer Raum (Prof. Daniel Richter) der Akademie der bildenden Künste Wien, stellen zusammen aus. Jede Teilnehmer_in ist mit jeweils einer Position vertreten. Die Ausstellung ist gleichzeitig ein Austauschprojekt und ermöglicht den jungen Künstlern und Künstlerinnen – über die Grenzen der eigenen Kunsthochschule hinaus – in einen Dialog zu treten.

Es werden 46 individuelle Perspektiven auf Malerei und Bildraum präsentiert, nebeneinander gestellt und zusammengeführt. Es geht um die Frage nach der Zukunft von Malerei, denn die Prospektive gibt einen Ausblick auf das, was kommen mag. Sie wird damit zu einer Lebenseinstellung und regt einerseits die Künstler_innen, andererseits den_die Betrachter_in an, über das künstlerische Schaffen zu reflektieren. Sie wird auch zum Gegenteil einer der gängigsten Ausstellungsformen: der Retrospektive.

Bei dem Aufeinandertreffen der Studierenden aus Dresden und Wien geht es darum, junge Künstler_innen zu präsentieren, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen. Sie zeigt Kunstschaffende, die der Kanon nicht kennt, die sich einer Einordnung vielleicht sogar entziehen. Das Projekt vertritt damit auch den Standpunkt, dass Kunst nicht erst von Instanzen und Institutionen für etabliert erklärt werden muss und vielleicht gerade die Auseinandersetzung mit Künstlerinnen und Künstlern an der von Unsicherheit und Leichtigkeit geprägten Schwelle zwischen Ausbildung und Autonomie die spannendsten Blickwinkel eröffnet.

In Dresden wird die Ausstellung vom 14. Mai bis 14. Juni 2020 im Oktogon der Hochschule für bildende Kunst gezeigt.


Permalink