Skip to content. Skip to navigation.

Der Fachbereich bietet den Studierenden einen strukturierten Rahmen für eine intensive Auseinandersetzung mit Fragen zeitgenössischer Kunstproduktion. Ausgehend von der Idee und Geschichte der gegenständlichen Malerei als ehemaliges "Leitmedium" der Moderne werden formale, methodische und theoretische Vorgehensweisen im Sinne eines erweiterten Kunstbegriffes diskutiert. Ziel der Auseinandersetzung ist die Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Position. In gemeinsamen Werkbesprechungen, Ausstellungsdiskussionen und Textlektüren werden verschiedene Kriterien analysiert, die entscheidend mit künstlerisch konzeptuellen Herangehensweisen verbunden sind und die Logik der Bildfindung betreffen. Die Klasse wurde in den letzten Jahren von Amelie von Wulffen, Birgit Megerle, Silke Otto-Knapp und Henning Bohl geleitet. Aktuell steht ihr Kirsi Mikkola vor.

1   Rundgang 2014, Foto © Christoph Rodler   2   Rundgang 2014, Foto © Christoph Rodler