Skip to content. Skip to navigation.

In der Malereiwerkstatt finden einerseits Lehrveranstaltungen statt, andererseits stehen die Räume Studierenden als "Offene Werkstätte" nach Absprache mit den Werkstattleitern für bestimmte Arbeiten auch außerhalb der Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

Das Lehrangebot der Malereiwerkstatt reicht von der Vermittlung malerischer Grundlagen und Techniken bis hin zu einer laborhaften Material- und Technikanalyse. Vermittelt werden einerseits traditionelle Techniken der Malerei, wie Verwendungsmöglichkeiten verschiedener Bildträger, Grundierungen, Pigmente, Bindemittel sowie Lösungsmittel, die Selbstherstellung von Malfarben, etc., andererseits ist aber auch der Erforschung moderner Materialien, sowie dem Experimentieren mit neuen Werkstoffen und Technologien entsprechend Raum gewidmet. Dafür benötigtes Unterrichtsmaterial ist in der Werkstatt vorhanden und wird laufend ergänzt.

In der Malereiwerkstatt finden jedes Semester geblockte Workshops zu bestimmten material- und technikbezogenen Themen statt. Diese Workshops werden teilweise in Zusammenarbeit mit dem Institut für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst veranstaltet und sind je nach Inhalt meistens für Studierende aller Studienrichtungen der Akademie offen.

Durch die Kooperation mit dem Institut für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst ist die Malereiwerkstatt auch in künstlerische Forschung mit technologischem und naturwissenschaftlichem Bezug, bzw. in naturwissenschaftliche Forschung mit künstlerischem Bezug eingebunden und sieht es als ihre Aufgabe an, einen Beitrag zur künstlerisch-praktischen Umsetzung neuer technologischer Ansätze zu leisten.