Skip to content. Skip to navigation.

Die Tiefdruckwerkstatt ist, wie sämtliche druckgrafischen Werkstattbereiche, strukturell dem Fachbereich Grafik und druckgrafische Techniken zugeordnet. Lehrveranstaltungen dienen dem Erwerb von Grundwissen und sollen langfristigen Einsatz druckgrafischen Arbeitens in der künstlerischen Entwicklung der Studierenden fördern und ermöglichen.

1   Rundgang 2014, Präsentation der Tiefdruckwerkstatt, Foto © Michael Hedwig  

Die Lehrveranstaltung Technische Grundlagen der Grafik - Tiefdruck 1 bietet den Studierenden Grundkenntnisse der Radierung in Theorie und Praxis. Neben der Erschließung der vielfältigen mechanischen- und chemischen Verfahren gilt es die der künstlerischen Idee entsprechende(n) technische(n) Umsetzung(en) konzentriert zu erproben, mit dem Ziel der selbständigen Erarbeitung.

Der Zugang zur Tiefdruckwerkstatt für eigenverantwortliche Benutzung wird über die Erfassung auf einer Schlüsselliste geregelt. Die Voraussetzungen dafür werden in der Lehrveranstaltung Tiefdruck 1 erworben.

Die Lehrveranstaltung Technische Grundlagen der Grafik - Tiefdruck 2 gilt der Vertiefung der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Ziel ist dabei die Stärkung der Fachkompetenz und das selbständige Erkennen und Einsetzen der möglichen technischen Mittel, die der künstlerischen Fragestellung entsprechen.

Über die Lehrveranstaltungen hinaus erhalten Studierende für die langfristige selbständige Weiterentwicklung die nötige fachliche Hilfestellung.

2   Einblick in die Tiefdruckwerkstatt, Foto © Michael Hedwig   3   Einblick in die Tiefdruckwerkstatt, Foto © Michael Hedwig