Skip to content. Skip to navigation.
IKW
Datum | 15.12.2016, 13.00 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien, M20

Ein Gespräch mit dem Künstler Daniel Spoerri über das Musée Sentimental der 1970er Jahre und sein 2009 eröffnetes „Ab-Art Ausstellungshaus“ in Hadersdorf (NÖ).

 

http://www.danielspoerri.org

 

Erstmals wurde ein Musée Sentimental 1977 in Paris realisiert. Kleine, unscheinbare Objekte dokumentieren (kunst-)geschichtliche Ereignisse. Später erweiterte Daniel Spoerri diese Grundidee in Zusammenarbeit mit Studierenden, beispielsweise als Musée Sentimental de Cologne (1978, Köln), M.S. de Prusse (1981, Berlin) oder das M.S. de Bâle (1989, Basel).

(Vgl.: Ausstellungskataloge zu allen genannten Musées Sentimentaux)

Daniel Spoerri

geboren am 27.3.1930, wurde als bildender Künstler vor allem mit den sogenannten „Fallenbildern“ (1960er Jahre) bekannt. Seine Karriere begann jedoch bereits in den 1950er Jahren als Tänzer in Bern. Später machte er sich als Restaurantchef (1970er Jahre) und Begründer der Eat Art einen Namen (Eat Art Galerie in Düsseldorf und zahlreiche Bankette).

1997 eröffnete Spoerri in der Toskana den Künstlergarten „Il Giardino di Daniel Spoerri“, in dem über 100 Installationen erwandert werden können.

Seit 2007 hat Daniel Spoerri Wien wiederentdeckt, wo er in den 1980er Jahren eine Gastprofessur innehatte. 2008 brachte er zwei Liegenschaften in Hadersdorf am Kamp (NÖ) in eine gemeinnützige Stiftung ein, die unter dem Namen Eat Art & Ab Art als Esslokal, Ereignis- und Ausstellungsort genutzt werden. Mehr Informationen unter: www.spoerri.at


Permalink