Akademie der bildenden Künste Wien
Akademie der bildenden Künste Wien

Zu den Ausstellungen

Hungry
for
Timeby Raqs
Media
Collective

Thicket of Ideas
Thicket of Times
9.10.2021
30.1.2022

Skip to content. Skip to navigation.
]a[ xposit
Finissage | 13.12.2019, 17.00 h
Ausstellungsdauer | 18.10.2019 - 14.12.2019
Ort | Exhibit Eschenbachgasse, Akademie der bildenden Künste Wien, Eschenbachgasse 11 | Ecke Getreidemarkt, 1010 Wien

13.12., 18.00 h Lesung: Jessyca R. Hauser
Öffnungszeiten:
Di–Fr, 11.00–18.00 h, Sa: 11.00–15.00 h, So, Mo und an Feiertagen: geschlossen, Eintritt frei

Eine Ausstellung im Rahmen von xposit 2019: Sight and Non-sight.

 

© Bosa Mina / Jessyca R. Hauser, 2019

 

Mit ihrer raumgreifenden Soundinstallation You make me feel like a natural disaster verwandelt Jessyca R. Hauser den Ausstellungsraum in eine emotionale Landschaft, in der die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum verschwimmen. Die sechskanalige Soundcollage, die Passagen aus Texten der Künstlerin mit Field Recordings, Soundscapes und Zitaten aus gesampelten Popsongs verbindet, lädt in eine Gedankenwelt ein, die persönliche Erfahrungswerte und Erinnerungen aktiviert. Grundtenor der mehrstimmigen Komposition ist das Motiv der Abwesenheit. Darüber gelingt es Hauser ein Stimmungsbild der neoliberalen Gesellschaft zu zeichnen, die zwischen globaler Vernetzung und dem Gefühl der Entfremdung zerrissen ist.

In Zusammenarbeit mit Juliet Aaltonen (Sound), Julia Znoj (Installation), Soso Phist (3D Animation)

Kassandra 1-12 / Voices and Spirits: Antonia Steffens, Bosa Mina, Caitlin Dennis, Frida Giulia Franceschini, Jessica Matheson, Josefin Granqvist, Juliette Lizotte, Megan Jenkins, Nadja Voorham, Rosie Lewis-Dunn, Zoë Vos and Jessyca R. Hauser

Musikalische Zitate: Frank Ocean, Autechre, Lady Gaga, Lana del Rey, Madonna, Justin Timberlake, Imogen Heap, Arca, GA 31, FKA Twigs, Le1f, Gnucci, Q Lazzarus, The Knife, Code Black & Wasted Penguinz - Remix von s3aurch1n

Mit liebevollstem Support von: Bosa Mina, Dalia Hassan, Marina Weitgasser, Andrea Zavala Folache, Lisa Stuckey und Wolfgang Schlögl


Permalink