Skip to content. Skip to navigation.
]a[ Ausstellungsraum
Finissage | 13.12.2019, 17.00 h
Ausstellungsdauer | 18.10.2019 - 14.12.2019
Ort | Ausstellungsraum der Akademie der bildenden Künste Wien, Eschenbachgasse 11, Ecke Getreidemarkt, 1010 Wien

13.12., 17.00 h Kurator_innenführung: Spezialschule für Bildhauerei
Öffnungszeiten:
Di–Fr, 11.00–18.00 h, Sa: 11.00–15.00 h, So, Mo und an Feiertagen: geschlossen, Eintritt frei

Eine Ausstellung auf Einladung von: Simone Bader, Jannik Franzen, Katharina Hölzl, Pille-Riin Jaik, Ma Jia, Jakob Krameritsch, Emanuel Mauthe, Florian Mayr, Jelena Micić, Bianca Phos, Heimo Zobernig

Mit Beiträgen von: Steffi Alte, AQUARIUM Archive, Berhanu Ashagrie, Simone Bader, Tina Bepperling, Josef Dabernig, Jannik Franzen, Valerie Habsburg, Pille-Riin Jaik, Ma Jia, Leopold Kessler, Elisabeth Kihlström, Roland Kollnitz, Lone Haugaard Madsen, Florian Mayr, Sabelo Mlangeni, Christian Mühlbauer, Noële Ody, Bianca Phos, Marion Porten, Liesl Raff, Samuel Seger, Eva Seiler, Werner Würtinger, Heimo Zobernig

 

Jannik Franzen, Wien–Liberec (Still), 2019
© Jannik Franzen

 

Der Schriftzug Spezialschule für Bildhauer ist heute noch auf dem Gebäude in der Kurzbauergasse zu finden. „Spezial“ wird die Bildhauereischule formell im Zeitraum von 1864 bis 1921 genannt, um sie von einer Allgemeinen Bildhauereischule zu unterscheiden, die den Studierenden als Vorbereitung zur speziellen dienen sollte. Die Ausstellung Spezialschule für Bildhauerei versammelt künstlerische Positionen, die auf verschiedene Weise eine Verbindung zum Bildhauereiatelier der Akademie der bildenden Künste Wien herstellen, das 1912/13 im Cottageviertel des Praters erbaut wurde.

10a_Jannik Franzen_ Pille-Riin Jaik: So, I weed, 2019
© Pille-Riin Jaik
 

Die Recherche zur Geschichte des Gebäudes sowie zu künstlerischen Arbeiten mit Bezug zum Haus war von Beginn an stark an persönliche Gespräche und Interviewsituationen gebunden und hat sich über die Mitglieder der Arbeitsgruppe in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Chronologie in der Abhandlung zeigt die Ausstellung künstlerische Beiträge, die sowohl die Geschichte unterschiedlicher bildhauerischer Praxen als auch persönliche Strategien und Zugänge in der Auseinandersetzung mit der Studienzeit thematisieren.

11_Valerie Habsburg_ Teresa Feodorowna Ries beim Bildhauerei-Studium, kurz vor 1900
Foto: Nachlass Teresa Feodorowna Ries
Im Besitz von Valerie Habsburg.
 

Buch: Spezialschule

Zur Ausstellung erschien ein Buch, das sich der Geschichte der Spezialschule in Form von Monatsminiaturen aus dem Gründungsjahr des Gebäudes 1913 nähert und im Rahmen der Finissage zu einem Sonderpreis erworben werden kann:

Simone Bader, Katharina Hölzl, Jakob Krameritsch, Fabian Leitgeb, Emanuel Mauthe, Florian Mayr, Bianca Phos (Hg.): Spezialschule. Zur Geschichte des Bildhauereigebäudes der Akademie der bildenden Künste Wien. 

Schlebrügge.Editor, Wien 2019. Deutsch / Englisch, 304 Seiten, 16,5 × 23 cm, zahlreiche Abbildungen in Farbe und SW, broschiert. ISBN 978-3-903172-47-0

http://www.schlebruegge.com/en/content/spezialschule 

24€, im Rahmen der Finissage ermäßigt um 10€

17_Florian Mayr Florian Mayr, Untitled (Stones), 2019
Foto: Florian Mayr
© Bildrecht, Wien, 2019
 

8_Tina Bepperling Tina Bepperling: Goodnight nobody, 2000
© Tina Bepperling
 

24_Heimo Zobernig Heimo Zobernig: Ohne Titel, 1993
© Bildrecht, Wien, 2019
Foto: Archiv Heimo Zobernig
 

Vermittlungsprogramm zur Ausstellung ab 23.10.2019


Permalink