Skip to content. Skip to navigation.
Dissertant_in: Gina A.G. Busarello
Betreuer_in: Elisabeth Von Samsonow
Studienrichtung: Dr. phil.
Schlagwörter: Kunst und Wahrnehmung, Francesco Guardi, Rudolf von Alt, Vedutenmalerei, Sinn und Zeitlichkeit, Bildphänomenologie

Abstract:

Ausgehend von der kulturgeschichtlichen Betrachtung der Vedutenmalerei in Italien und Österreich im 18. Und 19. Jahrhundert untersucht die Dissertation die phänomenologische Erkenntnis der Synästhesie erzeugenden und sinnesübergreifenden Wahrnehmungsqualitäten der Bilder von Guardi und Alt und untersucht das Bewusstsein von Zeit und Raum in der Kunst als Form der Welt, als ästhetische und semiotische Theorie, als Primat der Bildlichkeit in Wahrnehmung mit kulturphilo-sophischen Konsequenzen und beschäftigt sich auch mit der Bildphänomenologie von Sartre und Merleau-Ponty und deren Methode der formalen Bildbetrachtung als Verlängerung des leiblichem Sehens.

Bio:

Aus dem Trentino (I) mit französischen und italienischen Wurzeln, Studium Dolmetsch und Sprachwissenschaften an der Universität Wien und Architektur an der Universität Florenz und TU Wien (1969-80), lebt in Wien nach Arbeitseinsatz als Architektin und Dolmetscherin in internationalen Bauprojekten der Europäischen Entwicklungsbank in Nord- und Zentralafrika, Mitteleuropa und Osteuropa; Studium der Malerei als Autodidakt.

Contact:

gina.busarello@yahoo.it

Permalink