Skip to content. Skip to navigation.
Bewerbungen bis | 05.10.2009, 15.00 h

Olle Gulin Reisestipendium für Göteborg und Nizza für Studierende des Instituts für Bildende Kunst in den Fachbereichen Malerei und Bildhauerei der Akademie der bildenden Künste Wien.

Herr Olle Gulin vergibt künstlerische Stipendien für die École Nationale Supérieure d’Art, Villa Arson, Nizza (www.villa-arson.org), die University Göteborg, Valand School of Fine Arts (www.valand.gu.se) und die Akademie der bildenden Künste Wien.

Studierenden der Akademie stehen 3 Stipendien für die Reise und den Aufenthalt in Nizza oder Göteborg zur Verfügung. Die während des Aufenthalts durchgeführten künstlerischen Projekte sollen mit Nizza oder Göteborg in Verbindung stehen. Es steht den Studierenden frei, Kontakt zur Villa Arson oder der Valand School of Fine Art aufzunehmen, sie müssen das allerdings nicht (Die Semesterdaten der relevanten Universität sind zu beachten).

Höhe des Stipendiums
EUR 2.500,00 pro Stipendiat.

Dauer
Die Dauer des Aufenthalts wird von der Studierenden frei gewählt, sollte allerdings zumindest ein Monat (31 Tage) betragen.

Vergabe
Über die Vergabe des Stipendiums an drei BewerberInnen entscheiden der Vorstand und die FachbereichskoordinatorInnen des Instituts für Bildende Kunst.

Abschluss
Abschließender Projektbericht an die Akademie innerhalb eines Monats nach der Rückkehr. Die Stipendiaten nehmen weiters an einem persönlichen, informellem Gespräch mit Herrn Gulin teil, das dem Stifter einen Einblick in die gemachten Erfahrungen ermöglicht.

Bewerbungskriterien

Meldung als ordentliche/r Studierende/r an der Akademie der bildenden Künste Wien.
Erforderlicher Studienfortschritt bei Antritt der Bewerbung: zwischen dem 3. Semester bzw. 60 ECTS oder 2. Jahr BA und dem 7. Semester bzw. 210 ECTS oder erstes Jahr MA.

Bewerbungsunterlagen
Bewerbungsformular
Künstlerisches Portfolio
Projektbeschreibung
Lebenslauf

Bewerbungsdeadline für das WS 2009/10 und das SS 2010
Montag, 5. Oktober 2009, 15 Uhr
Büro für internationale Beziehungen, Schillerplatz, Raum E6