Skip to content. Skip to navigation.
Einreichungen bis | 08.04.2010

Um hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der Forschung sichtbare Anerkennung zu verschaffen und sowohl anerkannte als auch junge steirische Wissenschafterinnen und Wissenschafter in verstärktem Maße zu wissenschaftlichen Leistungen anzuregen, werden der Forschungspreis sowie der Förderungspreis des Landes Steiermark verliehen.

Der Forschungspreis ist als Hauptpreis für eine anerkannte Wissenschafterin / einen anerkannten Wissenschafter sowie als Förderungspreis für eine junge Wissenschafterin / einen jungen Wissenschafter mit jeweils € 10.900,-- dotiert.

Die Forschungspreise und der Förderungspreis des Landes Steiermark 2010 werden zurzeit ausgeschrieben. Einreichungen sind bis einschließlich 8. April 2010 möglich.

Die Bewerbung um den Forschungspreis bzw. den Förderungspreis erfolgt auf elektronischem Wege.

Externe Verknüpfung   Das ANTRAGSFORMULAR ist vollständig auszufüllen und an Frau Maria Ladler, maria.ladler@stmk.gv.at , zu senden.  

Entnehmen Sie hier bitte den vollständigen Ausschreibungstext (auch veröffentlicht in: "Grazer Zeitung - Amtsblatt für die Steiermark"):

Externe Verknüpfung   Forschungspreis des Landes Steiermark 2010   Externe Verknüpfung   Förderungspreis des Landes Steiermark 2010  

Bewerberinnen und Bewerber um den Forschungs- bzw. Förderungspreis des Landes Steiermark müssen die österreichische oder eine andere EU-Staatsbürgerschaft besitzen und im Land Steiermark geboren sein oder hier ihren ordentlichen Wohnsitz haben. Diesen sind Staatsbürgerinnen / Staatsbürger aus Staaten gleichgestellt, die Vertragsparteien des Übereinkommens zur Schaffung des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sind, soweit es sich aus diesem Übereinkommen ergibt.

Für eine Diplomarbeit, Dissertation oder ein abgeschlossenes Lebenswerk wird kein Preis vergeben! Für Arbeiten, die bereits mit einem Preis ausgezeichnet wurden und/oder zeitgleich bei einem anderen Bewerb eingereicht wurden, erfolgt ebenfalls keine Preiszuerkennung.

Zulässig ist jedoch die Wiedereinreichung einer Arbeit, die für einen der vergangenen steirischen Forschungspreise bereits eingereicht wurde und mit keinem Preis ausgezeichnet wurde.