Skip to content. Skip to navigation.
Einreichtermin | 31.03.2010

Für das Studienjahr 2010/11 wird von der italienischen Regierung für österreichische StaatsbürgerInnen, die an österreichischen Universitäten studieren, ausgeschrieben worden sind. Folgende Studien sind möglich:

  1. Studium an italienischen Universitäten;
  2. Besuch von Vorlesungen – „Corsi singoli“ – mit verpflichtender Ablegung von Prüfungen;
  3. Forschungsarbeiten im Rahmen einer Diplom – oder Doktorarbeit an wissenschaftlichen Zentren, in Archiven, in Bibliotheken, etc verbunden mit verpflichtender Inskription und Besuch von Vorlesungen, sowie Ablegung von Prüfungen;
  4. Besuch von Sprachkursen für Studenten ab dem 3. Studienjahr und für Italienisch-Lehrer an den Ausländeruniversitäten Perugia, Siena oder Roma Tre, oder an Sprachinstituten, die ein Zertifikat für Italienisch als 2. Fremdsprache (L2) anbieten; Dauer: 1 – 3 Monate;
  5. Studium an Kunstakademien oder Konservatorien;
  6. Besuch von Masterkursen 1. und 2. Grades und von Spezialisierungskursen – ausgenommen in Medizin

Folgende Institutionen sind von der Auswahl als Studienort ausgenommen:

  1. nicht – italienische Universitäten, Bibliotheken, Akademien, oder Schulen anderer Art auch wenn sie ihren Sitz in Italien haben;
  2. Private, nicht öffentlich anerkannte Institutionen; InteressentInnen können alle nötigen Details betreffend die Ausschreibung der Stipendien auf der Homepage des italienischen Außenministeriums unter: www.esteri.it konsultieren.

Vom italienischen Außenministerium wurde ab dem Studienjahr 2010/11 ein „Pool Europa“ gegründet, dem folgende Länder angehören: Österreich, Deutschland, Irland, Island, Norwegen,
Niederlande, Vereinigtes Königreich und Spanien. Die Kandidaten aus den Ländern des „Pool Europa“, können ab sofort online auf der Internet -Adresse http://borseonline.esteri.it/borseonline/it/index.asp ihr Ansuchen ausfüllen, die effektiven Kandidaten und die Reservekandidaten werden direkt vom italienischen Außenministerium ausgewählt.

Einreichtermin: 31.03.2010 bzw. 10.04.2010

Stipendienvergebende Stelle: Italienisches Außenministerium
Adressaten: StudentInnen österreichischer Universitäten mit österreichischer Staatsbürgerschaft;
Altersgrenze: bis zu 35 Jahren
Zeitraum der möglichen Inanspruchnahme: Studienjahr 2010/2011
Dauer der einzelnen Stipendien: 3, 6, 9 oder 12 Monatseinheiten für Studien und wissenschaftliche Arbeiten, 1 – 3 Monate für Sprachkurse
Auswahlvorgang: Auswahl der effektiven - und ReservekandidatInnen durch das zuständige Amt im Italienischen Außenministerium;
Verwendungszweck: für Studien, Post – Graduate – Studien, wissenschaftliche Arbeiten in Italien (nur in staatlichen Institutionen wie Bibliotheken, Universitäten, etc.) im Rahmen einer
Diplomarbeit, Dissertation oder Post – Graduate – Spezialisierung, zwingend verbunden mit Inskription und Besuch von Vorlesungen, sowie Ablegung von Prüfungen.

Die KandidatInnen können sich online bis 31.03.2010 auf dem interaktiven Formular des italienischen Außenministeriums unter: http://borseonline.esteri.it/borseonline/it/index.asp
anmelden. Zur Anmeldung gehört auch eine eingescannte Kopie des Personalausweises/Passes. 10 Tage nach Ablauf des Termins (10.04.2010) muss der Ausdruck des Formulars und eine
Kopie des Ausweises postalisch im Italienischen Kulturinstitut in Wien eingelangt sein. Die KandidatInnen müssen an der von ihnen gewählten italienischen Universität über einen Dozenten als Tutor verfügen und dessen genaue Daten angeben. Der Tutor muss bestätigen, dass der/die Kandidat/In an der Universität aufgenommen wird, und eine „Lettera di accettazione“ ausstellen.
Für eventuelle Fragen kann das Italienische Kulturinstitut in Wien konsultiert werden:
Italienisches Kulturinstitut in Wien
Ungargasse 43
1030 Wien (Ansprechperson: Frau Christiane Kempf) biblioteca.iicvienna@esteri.it,
Tel. 01/713 34 54/14

Online -Ansuchen, die nicht ordnungsgemäß ausgefüllt sind, können nicht berücksichtigt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass von italienischer Seite großer Wert darauf gelegt wird, dass die Kandidaten ausreichende Italienisch – Kenntnisse besitzen. Die Kandidaten müssen ihre Italienischkenntnisse von einem Italienisch – Lektorat an einer österreichischen Universität oder von einem Italienischen Kulturinstitut bestätigen lassen.