Skip to content. Skip to navigation.

Um an eine finanzielle Förderung für ihre Open Access-Publikation zu gelangen,  stehen ihnen zwei Optionen zur Verfügung:

  1. Der Open Access-Publikationsfonds sowie
  2. etwaige Drittmittel einer Förderorganisation.

Der Open Access-Publikationsfonds der Akademie der bildenden Künste Wien

Zur Beförderung von Gold Open Access stellt die Akademie nach Maßgabe Gelder zur Verfügung, um anfallende Publikationsgebühren (article processing charges, kurz: APCs bzw. book processing charges, kurz: BPCs) zu finanzieren. Welche Veröffentlichungen durch diese Geldmittel gefördert werden, entscheidet das Vizerektorat Kunst I Forschung.

Für weitere Informationen siehe: „Bedingungen für die finanzielle Förderung von Open Access-Publikationen“

Open Access-Förderung aus Drittmitteln

Sowohl im internationalen als auch im nationalen Kontext ist feststellbar, dass Open Access zunehmend zu zentralen Themen der Wissenschaft sowie der Forschungspolitik und -förderung avancieren. Die beste Übersicht über die Open Access-Leitlinien der einzelnen Förderungsorganisationen bietet das SHERPA/JULIET-Verzeichnis.

Bitte beachten Sie, dass sich die Förderrichtlinien der einzelnen funding bodies gegebenenfalls von jenen der Akademie unterscheiden und erfragen sie etwaige Open Access-Fördermöglichkeiten direkt bei ihrer jeweiligen Förderorganisation.

Aufgrund des hohen Stellenwerts von Monographien in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sei im Zusammenhang mit Open Access für Bücher in jedem Fall auf das FWF-Förderprogramm für selbstständige Publikationen hingewiesen.


Permalink