Skip to content. Skip to navigation.

Kupferstichkabinett

<
>
Sula Zimmerberger, Hellblaues Kleid, Acryl auf Papier, 210 x 296 mm, 2003, © Kupferstichkabinett
Ernst Plischke, Entwurf Haus Dr. René A. Spitz, Tusche und Aquarell auf Transparentpapier, 548 x 850 mm, 1936, © Kupferstichkabinett
Albrecht Altdorfer, Berglandschaft mit verwitterten Weiden, Feder in Schwarzgrau und Grau, leicht gebräuntes Papier, 141 x 196 mm, 1511, © Kupferstichkabinett
Theophil Hansen, Musikverein Wien, Längsschnitt, Schwarze Tinte, Aquarell und Gold auf Karton montiert, 786 x 1219 mm, um 1868, © Kupferstichkabinett
Guercino, Am Boden sitzender männlicher Akt, Ölkohle weiß gehöht, auf braun getöntem Papier/aufgezogen, 420 x 490 mm, 1619, © Kupferstichkabinett
Thomas Ender, Ansicht der Gegend von Engenho, gez. aus dem Österreichischen Gesandschaftshause, Aquarell und Bleistift auf blauem Papier, 330 x 484 mm, 1817/1818, © Kupferstichkabinett
Sula Zimmerberger, Hellblaues Kleid, Acryl auf Papier, 210 x 296 mm, 2003, © Kupferstichkabinett
Ernst Plischke, Entwurf Haus Dr. René A. Spitz, Tusche und Aquarell auf Transparentpapier, 548 x 850 mm, 1936, © Kupferstichkabinett
Albrecht Altdorfer, Berglandschaft mit verwitterten Weiden, Feder in Schwarzgrau und Grau, leicht gebräuntes Papier, 141 x 196 mm, 1511, © Kupferstichkabinett
Theophil Hansen, Musikverein Wien, Längsschnitt, Schwarze Tinte, Aquarell und Gold auf Karton montiert, 786 x 1219 mm, um 1868, © Kupferstichkabinett
Guercino, Am Boden sitzender männlicher Akt, Ölkohle weiß gehöht, auf braun getöntem Papier/aufgezogen, 420 x 490 mm, 1619, © Kupferstichkabinett
Thomas Ender, Ansicht der Gegend von Engenho, gez. aus dem Österreichischen Gesandschaftshause, Aquarell und Bleistift auf blauem Papier, 330 x 484 mm, 1817/1818, © Kupferstichkabinett

Die Akademie der bildenden Künste besitzt in ihren historischen Sammlungen ein "visuelles Gedächtnis", das andere Akademien längst verloren haben. Die Graphische Sammlung spiegelt mit ihren ca. 40.000 Zeichnungen, 100.000 Druckgraphiken und 20.000 Fotografien über 300 Jahre Unterrichtsgeschichte in dieser Institution. Die Geschichte dieser Sammlung ist eng verknüpft mit der Entwicklung der Akademie als Institution sowie der Kunstpolitik der früheren Habsburgermonarchie und ihrer Nachfolgestaaten.