Skip to content. Skip to navigation.

Ein Projekt von Kamen Stoyanov
12.04. - 19.04.2005
Ausstellungseröffnung: 11.04.2005, 19.00 h
Ausstellungsräume der Akademie der bildenden Künste Wien
Schillerplatz 3, 1010 Wien

© Kamen Stoyanov|From one place to another, 2004-2005   From one place to another, 2004-2005
© Kamen Stoyanov
 

TeilnehmerInnen: Songül Höll-Boyraz, Vasilena Gankovska, Jun Yang, Ivan Moudov, Kamen Stoyanov, Christina Tsilidis, Martin Vesely, Nikolay Zanev

Die Fragestellungen in diesem Projekt sind Identitätsbildungen und kulturelle Übersetzungen. Es werden künstlerische Arbeiten gezeigt, die mittels Aneignungsstrategien den Kunstbetrieb, die Ortsspezifizität und den Urbanismus in Bezug auf ein unstabiles und sich standig wechselndes Identiaätskonstrukt thematisieren. Bei diesem Punkt spielt das Phänomen der Migration eine entscheidende Rolle.

Wie Stuart Hall im Kapitel "Der Rest im Westen" in seinem Aufsatz "Die Frage der kulturellen Identiät" bemerkt: "In der Aera der globalen Kommunikation ist der Westen nur ein Charterflugzeugticket ohne Rückflug." Auf der einen Seite Künstler, die in Gesellschaften leben und arbeiten, die sozusagen von der Kraft des Charterflugzeugtickets ohne Rückflug getrieben werden und versuchen, durch Übersetzungsarbeit Informationen von außen zugänglich zu machen, um damit eine lokale Kultur zu öffnen. In diesem Prozess passieren auch "Fehler", die zu Mutationen führen. Auf der anderen solche, die außerhalb der "Heimat" sind und sich in einem Raum zwischen mehreren "Heimaten" zu positionieren versuchen.

Dieser doppelte Zwischenraum könnte der Raum der Übersetzung genannt werden.