Skip to content. Skip to navigation.
]a[
Datum | 22.01.2015 - 25.01.2015


Do, 22.01.2015, 16.00–24.00 h
Fr, 23.01.2015, 10.00–20.00 h
Sa, 24.01.2015, 12.00–20.00 h
So, 25.01.2015, 12.00–20.00 h

 

© Elisa Bergmann, Johanna Meßner, Agnesa Vavrinova, untitled, Rundgang 2014 Foto: Lisa Rastl

 

Die Akademie der bildenden Künste Wien lädt zum Rundgang durch die Sammlungen, Klassen und Ateliers des Instituts für Bildende Kunst, des Instituts für Kunst- und Kulturwissenschaften, des Instituts für Kunst und Architektur, des Instituts für das künstlerische Lehramt, des Instituts für Konservierung-Restaurierung sowie des Instituts für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst.

Von 22. bis 25.01.2015 besteht die Möglichkeit, an der Akademie der bildenden Künste Wien auf einem Rundgang den universitären Betrieb kennen zu lernen und Einblick in die laufenden Arbeitsprozesse zu gewinnen. Lehrende und Studierende aller Institute freuen sich auf Dialog und Auseinandersetzung mit den Besucher_innen.

Rundgang 2014, Einblick in die Bildhauerateliers,
Foto: Lisa Rastl


ADRESSEN

Hauptgebäude | Schillerplatz 3 | 1010 Wien
Atelierhaus | Lehargasse 8 | 1060 Wien
Bildhauerateliers | Kurzbauergasse 9 | 1020 Wien
Institutsgebäude | Karl Schweighofergasse 3 | 1070 Wien

Plan_Erreichbarkeit (Zur Vergrößerung auf das Bild klicken)


PROGRAMM


Events und Veranstaltungen
Do, 22.01.2015
Fr, 23.01.2015
Sa, 24.01.2015
So, 25.01.2015

Offene Ateliers und Studios
Hauptgebäude
Atelierhaus
Bildhauerateliers
Institutsgebäude

Ausstellungen und Präsentationen
Hauptgebäude
Atelierhaus
Bildhauerateliers
Institutsgebäude

Vermittlungsprogramm
Auskunft | Freie Kunstvermittlung


Events und Veranstaltungen


Do, 22.01.2015

Do, 22.01.2015, 16.00 h
Eröffnung des Rundgangs der Akademie der bildenden Künste Wien und Präsentation des Projekts "Magdas Hotel"
Mit Eva Blimlinger (Rektorin), Andrea B. Braidt (Vizerektorin Kunst |
Forschung), Karin Riegler (Vizerektorin Lehre | Nachwuchsförderung)
_ACHTUNG_ erstmals in den Bildhauerateliers, Erdgeschoß, E 35

Eröffnungskonzert auf eigenen Klangskulpuren in der Steinhalle:
Roy F. Culbertson III: BURLIN MUD
Metal Mang Orkastra with Piggy, Hello Kitty Tabernacle, Orbis Trium Grill, Secretary, and Stehwildschwein
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Im Anschluss:
Magdas Hotel - Präsentation der neuen Hotelzimmer
Studierende der Akademie beteiligten sich an der künstlerischen Gestaltung der Hotelzimmer.
Laufenberggasse 12, 1020 Wien, neben den Bildhauerateliers
Magdas Hotel

Do, 22.01.2015, 16.00 - 24.00 h
Mobiler Würstelstand
Performance | Würstelverkauf
Hauptgebäude, Erdgeschoß, alle Gänge
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den
Fachbereich Kontextuelle Malerei,
Foto: eSeL.at

Do, 22.01.2015, 17.00 - 18.00 h
Vorstellung des Centre of Image and Material Analysis
in Cultural Heritage (CIMA) Vienna

Vortrag zur interdisziplinären Untersuchung von Manuskripten
ab 18.00 h: CIMA-Fest
Hauptgebäude, Erdgeschoß, EA1 (Sitzungssaal)
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

Do, 22.01.2015, 17.00 h
Parallelspuren, Budapest - Wien, 1914-2014

Katalogpräsentation zur Ausstellung www.akbild.ac.at/parallelspuren
Atelierhaus, Erdgeschoß, Atelier Süd
Kunst und Fotografie | Martin Guttmann

© Bildunterschrift Foto: Michael Höpfner

Do, 22.01.2015
Invisible Spaces
17.00 - 23.00 h: Record Market
/Vinyl, cassetes, drinks/

21:00 - 00:00 h: Evening Program
Live: Deniz Altun, Kalina Horon, CAN'T (plus VJ Kilmou)
DJs: Viktor Lundgaard, Sex Cells, Record Market crew open decks

Performance & Extended play presentation:
Alexandre Lebonm "Headfaune'"

Atelierhaus, Souterrain, Soundstudio
Soundstudio | Franz Pomassl

© BildunterschriftSoundstudio

Book Launch: Research - Observe - Make
Do, 22.01.2015, 18.00 h
Research - Observe - Make an Alternative Manual for Architectural Education
Research - Observe - Make (ROM) describes the evolution of the platform for Construction, Material & Technology (CMT), at the Institute for Art and Architecture of the Academy of Fine Arts Vienna. The CMT platform is led by Michelle Howard who used the platform to explore the didactic principles published here for the first time.These principles are seated in the conviction that greater interaction with the world around us can provide untold levels of inspiration and indeed propose solutions if we only looked closely enough.
Nähere Informationen
Hauptgebäude, 2. Stock, 211a
Kunst und Architektur

© Bildunterschrift

Do, 22.01.2015, 18.00 h
Moving Images / Stage / Display
Screenings, anschließend Snacks, Drinks, Diskussion Video
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter

Do, 22.01.2015, 18.00 - 19.00 h
Manierismus und Maskerade
Performances
Performances von Lukas Ponyboy ("Weinbar"), Aftab Maher ("Zeichen"), Blanche Denarnaud ("Resilience Act"), Sophie Schmidt (" Die Fußlunge,: oder wie der Lungenfüssler zum Tausendlüngler wird"),  Alexandru Cosarca ("Ostblock Tänzer" Techno Lecture Performance), Shifra Kazhdan, Willi Hejda
Hauptgebäude, Souterrain,  Anatomiesaal
Kontextuelle Malerei | Hans Scheir, Ruby Sircar

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Performance von Denise Kottlett,
Fachbereich Kontextuelle Malerei, Foto: Lisa Rastl

Do, 22.01.2015, 18.00 - 19.00 Uhr
Die Wechselwirkung der Perspektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen im (Volks-) Theater

Performance-Premiere von Anna Christin Feilkas im Rahmen ihrer Diplompräsentation im Fachbereich Bühnengestaltung bestehend aus vier Teilen.
Weitere Termine:
Teil 2: Fr, 23.01.2015, 18.00 - 19.00 Uhr
Teil 3: Sa, 24.01.2015, 15.00 - 16.00 Uhr
Teil 4: So, 25.01.2015, 15.00 -16.00 Uhr
Anleitung zur Performance:
Sei Schöpfer, Maler, Dichter, Erzähler.
Lasse das Werk offen als ein (Schau-) Spiel und nimm seine Regeln, sowie die resultierenden Zufälle an.
Akzeptiere Ordnung und Chaos; nimm in diesem Rahmen an der Gegenwart des (Volks-) Theaters teil.

Atelierhaus, 2. Stock, Mehrzwecksaal
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

© Bildunterschrift Anna Christin Feilkas: Die Wechselwirkung der Pers-
pektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen
im (Volks-) Theater
Foto: Eva Maria Feilkas

Do, 22.01.2015, 18.00 - 21.00 h
Speaking in tongues
Eine Serie kurzer Performances, Screenings, Events und Gespräche.
Der PhD lädt wie jedes Jahr zu einem Abend der performances
on demand.
Hauptgebäude, Dachgeschoß, DG 12
PhD in Practice | Annette Baldauf, Renate Lorenz

© Bildunterschrift © Phd in Practice

Do, 22.01.2015, 18.30 h
Performance Programm in den Bildhauerateliers
Performers: Mario Strk, CilleHero, Andrea Maurer, Martina Kigle
Stage: Michaela Schweighofer
Sound: Nicholas Hoffman
Bildhauerateliers, Steinhalle
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

Do, 22.01.2015, 18.30 h
Salmo Trutta
Eine Lesung mit Mariela Schöffmann
Die Ausstellung Salmo Trutta zeigt haptische Kunstbücher von Mariela Schöffmann. Die Forellenbücher entstanden im Zuge der gemeinsamen Feldforschungsreisen von Johannes Schöffmann und Mariela.
Die zweite Kunstbuch Auflage umschreibt einen dieser Wege, wo das Ziel die handgefischte Forelle ist.
Johannes Schöffmann ist ein autodidaktischer Feldforscher, der sich der Ichthyologie verschrieben hat. Er ist Autor des Buches Die Forellen der Gattung Salmo. Diversität und Verbreitung (Kitzbühel 2013). Susanne Puhony liest Texte um die Person Johannes Schöffmann.
Hauptgebäude, Mezzanin, M7
Universitätsbibliothek

© Bildunterschrift (c) Johannes Schöffmann; Forellenfischer in der Türkei

Do, 22.01.2015, 19.00 h
Performanceprogramm
"Reineke wag ein Tänzchen!" von Lukas Ponyboy und Hagendorfer
Hauptgebäude, 1. Stock, 116
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

© Bildunterschrift

Do, 22.01.2015, 19.00 h
Ausstellungseröffnung am Institut für das künstlerische Lehramt
Begrüßung durch Elke Gaugele, Elke Krasny und Elisabeth
Sattler. Anschließend Umtrunk
Institutsgebäude, 3. Stock, 3.12
Institut für das künstlerische Lehramt

RG12_IKL Rundgang 2012, Einblick Institut für das künstlerische Lehramt, Foto: Lisa Rastl

Do, 22.01.2015, 19.00 h
Präsentation ausgewählter Einreichungen der aktuellen Posteraktion
Plus Umtrunk
Hauptgebäude, Erdgeschoß, E7
Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Do, 22.01.2015, 19.00 h
Migration - Subjektive Wahrnehmung! Anpassung bis zur Unkenntlichkeit und die hohe Kunst der Verdrängung
Performance von Alessandra dos Santos Silva als Kunstfigur
Karnivora Blunzmüller
Alessandra dos Santos Silva ist Mitgründerin des Forums Interkulturalität und von 2006 bis 2008 war sie als Obfrau tätig. In der Zeit zwischen 2007 bis 2009 war Alessandra dos Santos Silva Mitglied der Projektreihe Migrawood in der Rolle der Madame Klo.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

© Bildunterschrift Alessandra dos Santos Silva, Foto: A. Klimpel

Do, 22.01.2015, 19.00 - 20.00 h
WILL.WILL. 18 Raumsprachbilder
Atelierhaus, 3. Stock, Galerie
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

© Bildunterschrift Einblick Atelier für Bühnenstaltung
Foto: Jasmin Hoffmann

Do, 22.01.2015, 19.00 - 20.30 h
Performance artists attract crowds and big money
Den Glamour von Einmaligkeit, den die exklusive Performance  umgibt, in einen goldenen Rahmen zu setzen, ist ein ohne Zweifel treibendes Motiv für die Dokumentation von Performances. Dabei entwickelt das Dokument, das doch eigentlich "nur" festhalten soll ein performatives Eigenleben und behauptet seine Materialität, die im Gegensatz zur ephemeren Performance steht. Was bedeutet es aber, wenn die Dokumente einer Performance zum zentralen Medium werden, um somit den ewigen Fluss des Geldes in Schwung zu halten? Welche Auswirkungen hat dies auf die Einmaligkeit von Performance, die ohnehin schon mit dem Spektakel kämpft, wenn im nach hinein das Dokument alleine gilt? Währenddessen ist es allerdings der Live Moment, das wunderbar Ephemere, das die Exklusivität garantiert und das sich auch bestens für Spekulationen und Gerüchte eignet. Diese Art des Dokumentierens läuft dann jedweder Marktlogik zu wieder und entwickelt erneut ein, im besten Sinne, unkontrollierbares Eigenleben.
Hauptgebäude, Aula
Performative Kunst | Carola Dertnig

Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Performative Kunst, Foto: Lisa Rastl

Do, 22.01.2015, 19.00 - 24.00 h
Atelier Konzerte 219
Acts:
Lime Crush (7" release, fett038):
is consisting of Veronika (Plaided, Tirana), Nicoletta (Mopedrock), Panini (Aivery) & Andi Fettkakao.
the band is presenting their new 7" (45) record at the Rundgang.
"100 % wanker-free punk  rock guaranteed"  Denice Bourbon about Lime Crush.
https://soundcloud.com/fettkakao/lime-crush-graveyard
https://www.facebook.com/limecrush
Crazy Bitch In A Cave:
Bending stereotypes left and right, both in music and in gender roles, the Vienna-based singer and producer Crazy Bitch In A Cave, or "CBC" for short, is known for his forward-thinking and glamorously mutant sound and theatrical live performances.
Video Rear-View Morror
Rear-View Mirror, E.P.
mekongg delta:
www.soundcloud.com/mekongg-delta
MC Rhine w/ Special Guest MC washastdu? // Visual Asthmatiko
duffy alias dacid go8lin ft. Maira!
The song "Dont need a gun" is our describtion of the fights and protests we as migrants live in austria. We come from the artistic context of maiz and the lyrics of the song tell about the founding and story behind the organization and are both in albanian and english. It also tells the story of 4 women who influenced us, which symbolically stands for all women who are involved in the anti-racist and anti-sexist fight migrant women have to go through. We talk about fighting but we dont wanna use guns for it. Our rapping and our singing are our weapons.

© Bildunterschrift

Nähere Informationen zu den Atelier Konzerten 219:
http://www.fettkakao.com/events/atelier-konzerte-2019-kontextuelle-malerei/
https://www.facebook.com/events/577553509043798/
Hauptgebäude, 2. Stock, 219
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

© Bildunterschrift Foto: Lisa Rastl

Do, 22.01.2015, 21.00 h
Concert in Progress

Performance mit Lilly Pfalzer, Francesca Manfreda, Sergio Patricio Valenzuela Valdés
Die Performance lädt das Publikum dazu ein, den Performer_innen bei der Aufführung des Entwickeln von Musik zuzusehen. Das Setting ist das eines Konzerts. Interaktive Geräte werden auf der Bühne gestimmt und ausprobiert. Texte und Choreographien entstehen und verändern sich von einem Song zum nächsten; Bühnenoutfits werden gewechselt. Die Möglichkeit des Scheiterns ist Teil des Prozesses. Technische Probleme, eigenartige Töne und Geräusche, Lärm und anderen Fehler sollen sich ereignen.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm

© Bildunterschrift Concert in Progress, Foto: Kunst und digitale Medien

Do, 22.01.2015, 21.00 h
Wetin dey?
Put poetic pressure on the wound.

Performance von Njideka
Njideka. Poetin, Künstlerin und Aktivistin. Mit Poetry und Spoken Word stellt Njideka ihre mehrsprachigen Gedichte in einer Verflechtung aus Rhythmik und Reim dar und bewegt sich darüber hinaus in den Bereichen Rap, Gesang und Performance.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Konzeptuelle Kunst, Foto: eSeL.at

Do, 22.01.2015, 22.00 h
Club Europa Rap
Musik, Slam Poetry, Free style mit Dilan, Dafi, Maíra, Amine,
Xhejlane, Esra, Rap Arta und Rina
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

© Bildunterschrift Cub Europa Rap: Musik, Slam Poetry, Free style
Foto: Xhejlane Rexhepi

Do, 22.01.2015, 23.00 h
The Voices of Migration
Performance von EsRAP
EsRAP sind das Geschwisterpaar Enes & Esra. In den EsRAP -Texten thematisiert Enes & Esra sowohl auf Deutsch, als auch auf Türkisch, die Gleichstellung der Frauen, Fremdsein im eigenen Land und die Notwendigkeit, sich gegen Ungerechtigkeiten zur Wehr zu setzen. Entgegen allen Rap-Klischees übernimmt Esra dabei den schnellen Sprechgesang, während ihr Bruder den melodiösen Background-Gesang beisteuert. Die 2 Geschwister stellen sich den sozialkritischen Themen und hoffen den einen oder anderen zum Nachdenken zu bringen.
Sound System Support: FLUC, Wien.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

© Bildunterschrift EsRap, Foto: EsRap © Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Konzeptuelle Kunst, Performance von EsRAP,
Foto: eSeL.at

Fr, 23.01.2015

Fr, 23.01.2015, 13.00 - 15.00 h
Studieninformation für Interessent_innen für das Studienjahr 2015/16
Hauptgebäude, 2. Stock, 210
Kunst und Architektur

Fr, 23.01.2015, 14.00 - 20.00 h
Vodka Brunch & Café
Lounge / Music Program / Bars / ab 16.00 h
Bildhauerateliers, Erdgeschoß, E60
Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Foto: eSeL.at

Fr, 23.01.2015, 14.00 h
Das Akademiegebäude als Gesamtkunstwerk historischer Architektur
Vermittlung: Der Architekt Theophil Hansen und seine Ausstatter (mit anschließendem Besuch der Bibliothek)
Führung mit Cornelia Reiter
Treffpunkt: Hauptgebäude, Erdgeschoß, Aula

Fr, 23.01.2015, 14.00 h
Demonstration von Restaurierungsarbeiten
Hauptgebäude, 1. Stock, 103
Konservierung-Restaurierung | Wolfgang Baatz, Gerda Kaltenbruner

© Bildunterschrift Einblick im Labor am Institut für Konservierung-
Restaurierung, Wässern von Papieren
Foto: Julia Wikarski

Fr, 23.01.2015, 14.00 - 17.00 h
Farben in der Herstellung
Präsentationen der Farbenherstellung für verschiedene künstlerische
Techniken
Pflanzenfarben
Die Diplomökologin Mag. rer. nat. Sigrid Zobl wird die Farbstoffgewinnung aus Pflanzen anhand eines aufgebauten Fertigungsablaufes vom getrockneten Pflanzenmaterial bis hin zur möglichen Anwendung präsentieren. Dabei wird die Weiterverarbeitung, Säurereaktionen mancher Farbstoffe ebenso wie die Pigmentherstellung durch Fällung in bereits aufgebauten Versuchen à la "frisch gekocht" gezeigt werden. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit seine eigene Farbkreide herzustellen oder Farbaufträge zu Papier zu bringen. Wer nicht in Aktion treten möchte kann auch das vorhandene Büchermaterial durchstöbern oder einfach nur die Videopräsentation, welche in Endlosschleife gezeigt werden wird, auf sich einwirken lassen, um alles Wissenswerte rund um Pflanzenfarben zu erfahren.
Hauptgebäude, Dachgeschoß, DG 11
Malereiwerkstatt | Wolfgang Marx, Rudolf Weisgrab, Christoph Rodler

© Bildunterschrift © Bildunterschrift Fotos: Sigrid Zobl

Fr, 23.01.2015, 14.00 - 20.00 h
Galerieüberall
Performative Gruppenausstellung. Mobiler Ausstellungswagen
von Andrej Polukord mit wechselnden Arbeiten Studierender
Die Arbeiten sind käuflich zu erwerben.
Hauptgebäude, alle Gänge
Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch

Fr, 23.01.2015, 15.00 - 19.00 h
Talks im Rahmen der Ausstellung "9 min. 43 sec. Screenings"
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Kunst und digitale Medien, Foto: Lisa Rastl

Fr, 23.01.2015, 15.00 - 19.30 h
Symposion: Neun Minuten Dreiundvierzig Sekunden
Das Symposion setzt sich mit Fragestellungen zur Bedeutung von Referentialität in der Kunstproduktion, Archiven, Museen und Strategien des Kuratorischen auseinander.
Ablauf:
15:00 h:
Begrüßung - Constanze Ruhm
15:15 h:
Verina Gfader - 9 to 0: Ecology of Futuring
Die Zukunft in bestimmten Spuren oder Archiven zu lesen verspricht manchen etwas Fiktives, Kollektives, symptomatisch für unser heutiges Verständnis von Kollektionen. Andere bestehen auf einem Neu-Schreiben der Grenzen dieser 'Offenen Kollektion,' in der usership űber non-usership vorherrscht. Auf dem Spiel scheint eine Auflösung der Trennung von Kollektion/Nicht-Kollektion zu stehen, wobei nicht nur neue Trennungen innerhalb dieser domains eingeschrieben, sondern die legalen und institutionalisierten Bedingungen unserer Konstrukte dieser hinterfragt werden. 9 to 0 untersucht das Kollektive oder Gemeinsame in den Ansammlungen des/der Kűnstlers/in und deren Wissensproduktion.
16:00 h:
Dietmar Schwärzler - KIB
Kunst im Bild. Der jüngsten Film Exhibition (2013) der britischen Filmemacherin Joanna Hogg erzählt von einem Künstlerpaar H und D, das seit über 18 Jahren in einem von James Melvin entworfenen modernen Haus lebt, dieses aber nun verkaufen möchte, um Raum für Neues in ihrem gemeinsamen Leben zu schaffen. H, eine Performancekünstlerin, wird von Viv Albertine verkörpert, ein ehemaliges Bandmitglied der Punk-Formation The Slits, D, ein nicht näher spezifizierter Künstler, von Liam Gillick. Mit dem Filmtitel, dem Setting, dem Narrativ und der Wahl der Hauptdarstellerin und des Hauptdarstellers verlinkt Hogg implizit die Fiktion mit dem Kunstfeld per se, verhandelt Parameter des "Ausstellens", das in Exhibition in unterschiedlichen Facetten vollzogen und thematisiert wird. (Dietmar Schwärzler)
Pause
17:00 h:
Performance - Elisabeth Kihlström

This spoken word performance will present parts of writing for a film yet to be made. A film that departs from a garden inhabited by figures from popular culture, stuffed shirts, black shirts and heroic makers, trapped in the exhilarating wheel of ever repeating history.
17:30 h:
Miriam Kathrein & Barbara Kapusta - Saprophyt
Miriam Kathreins und Barbara Kapustas Beitrag taucht in die Geschichte des von ihnen, gemeinsam mit Stephan Lugbauer, betriebenen Ausstellungsraums Saprophyt und in dessen Archiv ein.
Wir zeigen Dinge aus der Geschichte von Saprophyt, die uns begeistern und die für unsere Praxis, die sich dem Zeigen von Kunst widmet, wichtig sind. Im gemeinsamen Gespräch versuchen wir die daraus entstehende Praxis und den Austausch, den wir mit Teilnehmer_innen in Saprophyt fördern, nachzuzeichnen. Mit Saprophyt versuchen wir (drei) mittels einer vordergründig experimentierfreudigen Herangehensweise Formate des Ausstellens, des Austausch und der künstlerischen Produktion im Prozess ausstellender Handlungen zu erproben und zu entwickeln. Die künstlerische Praxis von Barbara Kapusta und Stephan Lugbauer - beide Künstler_innen und Filmemacher_innen - tritt dabei in einen Dialog mit kuratorischen und theoretischen Ansätzen Miriam Kathreins.
18:30 h:
Tanja Widmann - Raus aus dem Louvre und rein in den Palast
Wenn Arthur, Odile und Franz durch das Louvre rennen, um einen Rekord zu brechen und leere Zeit zu füllen, dann geht es vorderhand wohl darum, die bourgeoise Welt der erstarrten Kunstdinge in der Pointe als gerade solche zugleich auszustellen und abzuwerfen. Dem entgegen gilt es, ein fröhlich befreites Leben der Boheme vorzustellen, in der die Kunst im Leben bereits angekommen wäre. Und fürwahr, es ist ein gänzlich künstliches Leben, wie etwa ein immer schon in Referenz auf die Gesten und Codes des Films - etwa des b Pictures - hin gedachtes und gespieltes Leben, das A, O und F für uns aufführen. Gerade aber wenn den Subjekten das so genannte authentische Leben abgezogen wird, kann an den Dingen ein Eigenleben wahrgenommen werden.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm

© Bildunterschrift Symposion: Neun Minuten Dreiundvierzig Sekunden, Foto: Kunst und digitale Medien

Fr, 23.01.2015, 16.00 h
Freie Kunstvermittlung
Vermittlung: Überblicksführung
Treffpunkt: Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

Fr, 23.01.2015, 16.00 h
Führung durch Studio und Labore
Präsentation: In Erinnerung an Peter Kodera
Im Rahmen des diesjährigen Rundgangs möchten wir eine Reihe von Fotos in unserem Digitallabor präsentieren, die Peter Kodera, der im vergangenen Sommer verstorben ist, wahrscheinlich als Unterrichtsmaterial verwendet hat. Wir haben diese in vier Ringordner im Labor gefunden.
Auf diese Weise wollen wir im Fotolabor ein wenig seiner gedenken. Peter Kodera hat ja an der Akademie über viele Jahre das Labor leidenschaftlich geführt und geprägt.
Treffpunkt: Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Süd, Eingang Digitallabor
Vermittlung: Fotolabor | Thomas Freiler
colabs.akbild.ac.at/

© Bildunterschrift Studierende im Aktsaal, aus dem Fundus des Fotolabors. Foto: unbekannt

Fr, 23.01.2015, 16.00 - 18.00 h
Performances: Manuel Prammer, Claudia Tomassetti, Takeo Marquardt
Manuel Prammer: "am Krawattl" performance, 30 min.
Claudia Tomassetti: "Extract n. 4067 Silence" performance, 30 min.
Takeo Marquardt: "Threnody for Laure" performance, 30 min.
Claudia Tomassetti: "Extract n. 4067 Silence" performance, 30 min. (repetition)
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

Fr, 23.01.2015, 17.00 h
Führung durch die Ateliers
Konservierung-Restaurierung moderner und zeitgenössischer
Kunst, polychrome Skulptur, Holz sowie Wandmalerei
Treffpunkt: Hauptgebäude, 1. Stock, vor 103
Konservierung-Restaurierung | Wolfgang Baatz, Gerda Kaltenbruner

© Bildunterschrift Atelier für Gemälderestaurierung
Foto: Institut für Konservierung-Restaurierung

Fr, 23.01.2015, 17.00 - 18.00 h
WILL.WILL. 18 Raumsprachbilder
Mitwirkende: Cosima Baum, Sebastian Eckl, Avin Fathulla, Sandra Hasenöder, Lasha Iashvili, Iva Ivanova, Torsten Köpf, Lasissa Kramarek, Till Jasper Krappmann, Flora Kruppa, Anna Sophie Lugmeier, Vera Luilko, Geraldine Massing, Eva Maria Müller, Anne Schartmann, Artemiy Shokin, Clio Van Aerde, Laura Weissenberger
Atelierhaus, 3. Stock, Galerie
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

Fr, 23.01.2015, 17.30 h
Präsentation: Kollektives Bildgedächtnis. Sprechen mit Bildern und Worten
Ausgehend vom kollektiven Bildgedächtnis arbeiten Jugendliche
mit Studierenden künstlerisch zu Wort und Bild und stellen
ihre Arbeit dem Publikum vor, begleitet von Lena Rosa Händle
und Barbara Mahlknecht. Kunst und Kommunikation
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.11
Künstlerisches Lehramt | Kunst und Kommunikation

Fr, 23.01.2015, 17.30 - 19.00 h
Performance artists attract crowds and big money
Den Glamour von Einmaligkeit, den die exklusive Performance  umgibt, in einen goldenen Rahmen zu setzen, ist ein ohne Zweifel treibendes Motiv für die Dokumentation von Performances. Dabei entwickelt das Dokument, das doch eigentlich "nur" festhalten soll ein performatives Eigenleben und behauptet seine Materialität, die im Gegensatz zur ephemeren Performance steht. Was bedeutet es aber, wenn die Dokumente einer Performance zum zentralen Medium werden, um somit den ewigen Fluss des Geldes in Schwung zu halten? Welche Auswirkungen hat dies auf die Einmaligkeit von Performance, die ohnehin schon mit dem Spektakel kämpft, wenn im nach hinein das Dokument alleine gilt? Währenddessen ist es allerdings der Live Moment, das wunderbar Ephemere, das die Exklusivität garantiert und das sich auch bestens für Spekulationen und Gerüchte eignet. Diese Art des Dokumentierens läuft dann jedweder Marktlogik zu wieder und entwickelt erneut ein, im besten Sinne, unkontrollierbares Eigenleben.
Hauptgebäude, Aula
Performative Kunst | Carola Dertnig

Perform_Rundgang 2012_027 Rundgang 2012, Einblick in den Fachbereich
Performative Kunst, Foto: Lisa Rastl

Fr, 23.01.2015, 18.00 h
Moving Images / Stage / Display
Screenings, anschließend Snacks, Drinks, Diskussion Video
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter

Fr, 23.01.2015, 18.00 h
Where is the fish?
Artisttalk with Žarko Aleksić, Michael Brunner, Ting-Jung Chen, Jean Pierre Cueto, Oskar Hult, Jelena Micić, Alexander Sova
WHERE IS THE FISH is an integral part of the ongoing student-organized symposium called On representation, which started in December 2014 and will continue from March 2015. The discussions take place at the border between philosophy and art and concentrate on the question how the conceptual finds its form in material, putting in focus the problem of representation. On artist talks participants will share the experience of shaping their works, from the idea to the object, trying to reveal some aspects of creative process.
Organized by: Michael Brunner, Jelena Micić and Žarko Aleksić
Bildhauerateliers, Erdgeschoß, E20, Aquarium
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den EG Nord
Foto: eSeL.at

Fr, 23.01.2015, 18.00 -19.00 Uhr
Die Wechselwirkung der Perspektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen im (Volks-) Theater

Teil 2 der Performance von Anna Christin Feilkas im Rahmen ihrer Diplompräsentation im Fachbereich Bühnengestaltung bestehend aus vier Teilen.
Weitere Termine:
Teil 3: Sa, 24.01.2015, 15.00 - 16.00 Uhr
Teil 4: So, 25.01.2015, 15.00 -16.00 Uhr
Anleitung zur Performance:
Sei Schöpfer, Maler, Dichter, Erzähler.
Lasse das Werk offen als ein (Schau-) Spiel und nimm seine Regeln, sowie die resultierenden Zufälle an.
Akzeptiere Ordnung und Chaos; nimm in diesem Rahmen an der Gegenwart des (Volks-) Theaters teil.

Atelierhaus, 2. Stock, Mehrzwecksaal
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

Fr, 23.01.2015, 18.00 - 19.00 h
Demonstrationen zur naturwissenschaftlichen Betrachtung von Kunstobjekten und archäologischen Funden
Anschließend Führung durch die Institutsräume
Hauptgebäude, Dachgeschoß, Turm 2
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

Fr, 23.01.2015, 19.00 h
Performanceprogramm
Alexandru Cosarca ("Teile - Alexandru Cosarca and his Gastarbeiterfriends. Techno Lecture Performance")
Hauptgebäude, 1. Stock, 116
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Fr, 23.01.2015, 18.30 h
Drums for Two
Performanceprogramm von Veronika Eberhart
Hauptgebäude, 2. Stock, 219
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Fr, 23.01.2015, 18.30 h
Vertikale Faulheit
Ausstellungseröffnung mit Agnes Prammer und Catharina Bond
Fensterbild erruptiv | Catharina Bond
Das Bild ist zu lesen: im visuell vegetativen Schein. Der tonige, meist dunkel gehaltener  Hintergrund ist geborgen im Vordergrund. Es zeigt eine rätselhafte Welt, mit eindeutigen Ethnographischen Bezügen, in der das Problem Fläche und plastische Form ihre Bedeutung verloren haben. Der Titel verweist auf die Beziehung zur Dynamik der Musik, wobei die Farben in einer verdichteten Ordnung und Bewegung in Einklang gebracht werden. Es ist die Auseinandersetzung schlechthin. (Textausschnitt aus Catharina Bonds "Nische")
Hauptgebäude, Mezzanin, M7
Universitätsbibliothek
www.catharinabond.com
www.agnesprammer.com

© Bildunterschrift Vertikale Faulheit
© Agnes Prammer & Catharina Bond

Fr, 23.01.2015, 19.00 h
Die Kunst Kunst zu bauen - über Baukunst, Vorstellungskraft
und Spaß (Welcome to the pleasuredome)

Vortrag von Hannes Mayer im Rahmen der Vortragsreihe
Das beschleunigt expandierende Universum der Architektur
Die Vortragsreihe widmet sich gegenwärtigen Weltbildern und dem Zeitgeist. Vorsichtiger formuliert fußt sie auf dem Versuch, wesentliche Entwicklungen - Bewegungen - der Architektur unserer Zeit in ihren Beweggründen zu erfassen. Vom Denkraum zum Weltraum und zurück zur Stadt.
Kunst und Architektur
Hauptgebäude, EG, Mensa
Kunst und Architektur

© Bildunterschrift © Bildunterschrift Einblicke in die Ateliers am Institut für Kunst und Architektur
Fotos: Jakob Rockenschaub

Fr, 23.01.2015, 19.00 h
Akademie Auktion 2015
Zugunsten Studierender aus Drittländern in prekärer Lage und/oder mit Asylhintergrund.
ab 16.00 h: Besichtigung der Kunstwerke
ab 18.00 h: Bieter_innen Registrierung mit Sektempfang
ab 19.00 h: Kunstauktion
Auktionatorin: Ajda Künli (Dorotheum)

© Bildunterschrift © Bildunterschrift Akademie Auktion am Rundgang 2014 im Prospekthof, unten: Auktionatorin Andrea Jungmann (Sotheby's), Fotos: Viktor Brázdil

Vorbesichtigung: Do, 22.01.2015, 16.00 - 20.00 h
Besichtigung nicht versteigerter Kunstwerke:
Sa+So, 24.+25.01.2015, 12.00 - 18.00 h
Atelierhaus, Prospekthof
www.akbild.ac.at/auktion2015
Auktionskatalog Dorotheum
facebook.com/AkademieAuktion

© Bildunterschrift


Sa, 24.01.2015

Sa, 24.01.2015, 12.00 - 19.00 h
Cake and Coffee!
Bars ab 16.00 h
Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe
Performative Kunst und Bildhauerei | Monica Bonvicini
Textuelle Bildhauerei | Heimo Zobernig
Bildhauerateliers, Eingangsbereich

Sa, 24.01.2015, 13.00 h
Freie Kunstvermittlung
Vermittlung: Überblicksführung
Treffpunkt: Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

Rundgang 2014, Einblick in den Mehrzweckssaal,
Präsentation der Abschlussarbeiten, Foto: eSeL.at
© Bildunterschrift Rundgang 2014, Diplompräsentation von Vera
Klimentyeva im Mehrzwecksaal, Foto: Lisa Rastl

Sa, 24.01.2015, 14.00 - 15.00 h
Demonstrationen zur naturwissenschaftlichen Betrachtung von Kunstobjekten und archäologischen Funden
Anschließend Führung durch die Institutsräume
Hauptgebäude, Dachgeschoß, Turm 2
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

Sa, 24.01.2015, 14.00 + 16.00 h + 18.00 h
Guided Tours - Führung durch die Bildhauerateliers
Treffpunkt: Café
Bildhauerateliers
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

Sa, 24.01.2015, 14.00 - 16.00 h
Demonstration von Restaurierungsarbeiten
Hauptgebäude, 1. Stock, 103
Konservierung-Restaurierung | Wolfgang Baatz, Gerda Kaltenbruner

Sa, 24.01.2015, 15.00 - 16.00 Uhr
Die Wechselwirkung der Perspektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen im (Volks-) Theater

Teil 3 der Performance von Anna Christin Feilkas im Rahmen ihrer Diplompräsentation im Fachbereich Bühnengestaltung bestehend aus vier Teilen.
Weiterer Termin:
Teil 4: So, 25.01.2015, 15.00 -16.00 Uhr
Anleitung zur Performance:
Sei Schöpfer, Maler, Dichter, Erzähler.
Lasse das Werk offen als ein (Schau-) Spiel und nimm seine Regeln, sowie die resultierenden Zufälle an.
Akzeptiere Ordnung und Chaos; nimm in diesem Rahmen an der Gegenwart des (Volks-) Theaters teil.

Atelierhaus, 2. Stock, Mehrzwecksaal
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

Sa, 24.01.2015, 15.00 - 16.00 Uhr
I will tear your head off

Workshop mit Mirela Baciak
The workshop is an experiment on gestures. We will observe ourselves and others while telling stories, we will tell fake stories, we will analyze how gestures endure (or not) what is being said and we will try to mix facts and fiction in a choreography.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord, Computer Labor
Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm

Sa, 24.01.2015, 15.30 h
Lust am Schrecken. Ausdrucksformen des Grauens
Vermittlung: Kostenlose Führung durch die Sonderausstellung
in der Gemäldegalerie
Treffpunkt: Hauptgebäude, Foyer der Gemäldegalerie, 1. Stock, 108
Nähere Informationen zur Ausstellung
Gemäldegalerie

Sa, 24.01.2015, 16.00 h
Freie Kunstvermittlung
Vermittlung: Überblicksführung
Treffpunkt: Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

Sa, 24.01.2015, 16.00 h
Führung durch Studio und Labore
Präsentation: In Erinnerung an Peter Kodera
Im Rahmen des diesjährigen Rundgangs möchten wir eine Reihe von Fotos in unserem Digitallabor präsentieren, die Peter Kodera, der im vergangenen Sommer verstorben ist, wahrscheinlich als Unterrichtsmaterial verwendet hat. Wir haben diese in vier Ringordner im Labor gefunden.
Auf diese Weise wollen wir im Fotolabor ein wenig seiner gedenken. Peter Kodera hat ja an der Akademie über viele Jahre das Labor leidenschaftlich geführt und geprägt.
Treffpunkt: Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Süd, Eingang Digitallabor
Vermittlung: Fotolabor | Thomas Freiler
colabs.akbild.ac.at/

Sa, 24.01.2015, 16.00 h
Textil & Postcolonial
Filmscreening von Simonetta Ferfoglia, Elke Gaugele und
Heinrich Pichler
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.11
Künstlerisches Lehramt | Moden & Styles

Sa, 24.01.2015, 16.30 h
Präsentation: Das T-Shirt als Botschaftsträger oder Medium T-Shirt
Marianne Zahel, Marlene Redtenbacher, Simone Göstl in Auseinandersetzung mit dem Phänomen T-Shirt werden reflektierte
Botschaften für T-Shirts entwickelt und dem Publikum präsentiert.
Institutsgebäude, 2. Stock, 2.01
Künstlerisches Lehramt | Moden & Styles

Sa, 24.01.2015, 17.00 h
Führung durch die Ateliers
Konservierung-Restaurierung moderner und zeitgenössischer
Kunst, polychrome Skulptur, Holz sowie Wandmalerei
Treffpunkt: Hauptgebäude, 1. Stock, vor 103
Konservierung-Restaurierung | Wolfgang Baatz, Gerda Kaltenbruner

Sa, 24.01.2015, 17.00 - 18.00 h
Demonstrationen zur naturwissenschaftlichen Betrachtung von Kunstobjekten und archäologischen Funden
Anschließend Führung durch die Institutsräume
Hauptgebäude, Dachgeschoß, Turm 2
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

© Bildunterschrift Farbmessung an einer zeitgenössischen Grafik
Foto: Institut für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst

Sa, 24.01.2015, 17.00 - 18.00 h
WILL.WILL. 18 Raumsprachbilder
Mitwirkende: Cosima Baum, Sebastian Eckl, Avin Fathulla, Sandra Hasenöder, Lasha Iashvili, Iva Ivanova, Torsten Köpf, Lasissa Kramarek, Till Jasper Krappmann, Flora Kruppa, Anna Sophie Lugmeier, Vera Luilko, Geraldine Massing, Eva Maria Müller, Anne Schartmann, Artemiy Shokin, Clio Van Aerde, Laura Weissenberger
Atelierhaus, 3. Stock, Galerie
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick Atelier Bühnengestaltung, Foto: Lisa Rastl

Sa, 24.01.2015, 17.30 h
Performance Programm in den Bildhauerateliers
Performers: Mario Strk, CilleHero, Andrea Maurer, Martina Kigle
Stage: Michaela Schweighofer
Sound: Nicholas Hoffman
Bildhauerateliers, Steinhalle
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

Sa, 24.01.2015, 18.00 h
Betrachtungen: Erinnerung und Verweisprozesse
Vortrag von Arye Wachsmuth
Arye Wachsmuths arbeitet mit mehrschichtigen Bildern oder Installationen. Technologie, Geschichte, Wahrnehmung und Erinnerung sind zentrale Gegenstände seiner künstlerischen Untersuchung. Dabei entstehen oft subjektive Verweiskonstruktionen oder auch sogenannte "kristalline Beschreibungen" (Deleuze), auch "Optozeichen", die eine multiple Lesbarkeit erlauben oder verlangen.
Arye Wachsmuth, 1962 in Hamburg geboren; aufgewachsen in Tel-Aviv; lebt als Künstler in Wien.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic

© Bildunterschrift Foto: Arye Wachsmuth

Sa, 24.01.2015, 18.00 h
Moving Images / Stage / Display
Screenings, anschließend Snacks, Drinks, Diskussion Video
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter

Sa, 24.01.2015, 18.00 h
Videoscreening
Studierende präsentieren ihre aktuellen Arbeiten Kunst und
Kommunikation | LV Flora Watzal
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.11
Künstlerisches Lehramt | Kunst und Kommunikation

Sa, 24.01.2015, 18.30 h
Performanceprogramm Offerus Ablinger / Hagendorfer
Hauptgebäude, 1. Stock, 116
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Sa, 24.01.2015, 18.30 h
Drums for Two
Performanceprogramm von Veronika Eberhart
Hauptgebäude, 2. Stock, 219
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

Sa, 24.01.2015, 18.30 - 20.00 h
Performance artists attract crowds and big money
Den Glamour von Einmaligkeit, den die exklusive Performance  umgibt, in einen goldenen Rahmen zu setzen, ist ein ohne Zweifel treibendes Motiv für die Dokumentation von Performances. Dabei entwickelt das Dokument, das doch eigentlich "nur" festhalten soll ein performatives Eigenleben und behauptet seine Materialität, die im Gegensatz zur ephemeren Performance steht. Was bedeutet es aber, wenn die Dokumente einer Performance zum zentralen Medium werden, um somit den ewigen Fluss des Geldes in Schwung zu halten? Welche Auswirkungen hat dies auf die Einmaligkeit von Performance, die ohnehin schon mit dem Spektakel kämpft, wenn im nach hinein das Dokument alleine gilt? Währenddessen ist es allerdings der Live Moment, das wunderbar Ephemere, das die Exklusivität garantiert und das sich auch bestens für Spekulationen und Gerüchte eignet. Diese Art des Dokumentierens läuft dann jedweder Marktlogik zu wieder und entwickelt erneut ein, im besten Sinne, unkontrollierbares Eigenleben.
Hauptgebäude, Aula
Performative Kunst | Carola Dertnig

Sa, 24.01.2015, 19.00 h
Marc Carnal liest aus seinem Nachlass & die Flinten singen ihre schönsten Seemannslieder
FM4-Quotenkasperl Marc Carnal wird in Kürze seine "Karriere" beenden und sich langsam auf den Tod vorbereiten. Der Nachlass wird nach seinem Ableben an die Nationalbibliothek übergeben. Darin enthalten sind schaurig durchschnittliche Schmunzel-Aufsätze, mit dem Reimlexikon verfasste Humptata-Lyrik und hanebüchene Tagebuch-Fragmente - Schnarch-Alarmstufe dunkelrot! Ein letztes Mal wird der ehemals schönste Mann von Wien aus seinem Oevre vortragen und dann endlich in jene Vergessenheit geraten, die er sich mit so großem Eifer verdient hat.
Statt Lachsfisch isst ganz karg man Aal
und spart sein Geld für Marc Carnal.

(Harald Weinkum)

© Bildunterschrift © Marc Carnal

Im Anschluss: Die Flinten konzertieren
Nach der Lesung wird Marc Carnal zum Akkordeon greifen und mit Angelika Faißner herzerweichend schöne Seemannslieder vortragen. Die Flinten singen vom harten Leben des Submarine Commanders, Abschieden, Schiffstaufen, Champagner, Rendezvous am Hafen und Poor Ruby Mae.
In a smoky tavern in a dirty port
Ruby met the sailor who would steal her heart
his candy cane words, his opium smile
his caramel skin, his dashing style
had charmed her right out of her wits
disarmed her like he was the Blitz
Oh... and tragedy ensued.

Hauptgebäude, Mezzanin, M7
Universitätsbibliothek

Singer-Songwriter Slam Marc
© Marc Carnal


So, 25.01.2015

So, 25.01.2015, 12.00 - 19.00 h
Cake and Coffee!
Bars ab 16.00 h
Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe
Performative Kunst und Bildhauerei | Monica Bonvicini
Textuelle Bildhauerei | Heimo Zobernig
Bildhauerateliers, Eingangsbereich

So, 25.01.2015, 13.00 h
Freie Kunstvermittlung
Vermittlung: Überblicksführung
Treffpunkt: Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Erweiterter malerischer Raum, Foto: Lisa Rastl

So, 25.01.2015, 14.00 + 16.00 h + 18.00 h
Guided Tours - Führung durch die Bildhauerateliers
Treffpunkt: Café
Bildhauerateliers
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

So, 25.01.2015, 14.00 - 15.00 h
Demonstrationen zur naturwissenschaftlichen Betrachtung von Kunstobjekten und archäologischen Funden
Anschließend Führung durch die Institutsräume
Hauptgebäude, Dachgeschoß, Turm 2
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

So, 25.01.2015, 14.30 h
Führung durch die Ateliers
Konservierung-Restaurierung moderner und zeitgenössischer
Kunst, polychrome Skulptur, Holz sowie Wandmalerei
Treffpunkt: Hauptgebäude, 1. Stock, vor 103
Konservierung-Restaurierung | Wolfgang Baatz, Gerda Kaltenbruner

So, 25.01.2015, 15.00 -16.00 h
Die Wechselwirkung der Perspektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen im (Volks-) Theater

Teil 4 der Performance von Anna Christin Feilkas im Rahmen ihrer Diplompräsentation im Fachbereich Bühnengestaltung bestehend aus vier Teilen.
Anleitung zur Performance:
Sei Schöpfer, Maler, Dichter, Erzähler.
Lasse das Werk offen als ein (Schau-) Spiel und nimm seine Regeln, sowie die resultierenden Zufälle an.
Akzeptiere Ordnung und Chaos; nimm in diesem Rahmen an der Gegenwart des (Volks-) Theaters teil.

Atelierhaus, 2. Stock, Mehrzwecksaal
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

So, 25.01.2015, 15.00 h
Purrr! _Femme! -ance!
Aktionen, Performances & Kuchen
Feminin ≠ feministisch? Lippenstift = hetero (sexual/normative)? Femme - Butch = 0 und nackte Haut ist sowieso ein Tabu? Dass diese und ähnliche Gleichungen so nicht aufgehen, zeigen Studierende, Alumni und Gäste unterschiedlicher Fachbereiche in ihren Darbietungen rund um queere Weiblichkeiten. Mal lustvoll, mal selbst-ironisch oder kritisch-dekonstruierend verhandeln sie das subversive Potenzial von femininen Ausdrucksformen.
Um Pünktlichkeit wird gebeten (Einlass ab 14.45 h)

© Bildunterschrift Flyer Purrr!Femme!-ance

Programm

Performances von
Ashley Bailey
Astrid Sodomka + Tabitha Dattinger
Berivan Sayici
Denise Kottlett
Julischka Stengele
Lora Dimova
Pato Wiesauer
Veronika Eberhart feat. Crazy Bitch in a Cave

Publikumsgespräch / Talk moderiert von
Moira Hille

Veganes Riots-Not-Diets Kuchenbuffet von
Liat Grrrl , Natalie Sandner und weitere

Purrr!_Femme!-ance! wird organisiert von Julischka Stengele, Diplomandin am Fachbereich Konzeptuelle Kunst bei Marina Gržinic.
Mit Unterstützung der Hochschüler_innenschaft der Uni Wien.

Hauptgebäude, Souterrain, Aktsaal
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
www.julischka.eu
Facebook Event

© Bildunterschrift © Julischka Stengele

So, 25.01.2015, 15.30 h
Lust am Schrecken. Ausdrucksformen des Grauens
Vermittlung: Kostenlose Führung durch die Sonderausstellung
in der Gemäldegalerie
Treffpunkt: Hauptgebäude, Foyer der Gemäldegalerie, 1. Stock, 108
Nähere Informationen zur Ausstellung
Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

So, 25.01.2015, 16.00 h
Freie Kunstvermittlung
Vermittlung: Überblicksführung
Treffpunkt: Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

So, 25.01.2015, 16.00 h
Führung durch Studio und Labore
Präsentation: In Erinnerung an Peter Kodera
Im Rahmen des diesjährigen Rundgangs möchten wir eine Reihe von Fotos in unserem Digitallabor präsentieren, die Peter Kodera, der im vergangenen Sommer verstorben ist, wahrscheinlich als Unterrichtsmaterial verwendet hat. Wir haben diese in vier Ringordner im Labor gefunden.
Auf diese Weise wollen wir im Fotolabor ein wenig seiner gedenken. Peter Kodera hat ja an der Akademie über viele Jahre das Labor leidenschaftlich geführt und geprägt.
Treffpunkt: Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Süd, Eingang Digitallabor
Vermittlung: Fotolabor | Thomas Freiler
colabs.akbild.ac.at/

© Bildunterschrift Peter Kodera, Foto unbekannt

So, 25.01.2015, 17.00 - 18.00 h
WILL.WILL. 18 Raumsprachbilder
Mitwirkende: Cosima Baum, Sebastian Eckl, Avin Fathulla, Sandra Hasenöder, Lasha Iashvili, Iva Ivanova, Torsten Köpf, Lasissa Kramarek, Till Jasper Krappmann, Flora Kruppa, Anna Sophie Lugmeier, Vera Luilko, Geraldine Massing, Eva Maria Müller, Anne Schartmann, Artemiy Shokin, Clio Van Aerde, Laura Weissenberger
Atelierhaus, 3. Stock, Galerie
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

So, 25.01.2015, 17.00 - 18.00 h
Demonstrationen zur naturwissenschaftlichen Betrachtung von Kunstobjekten und archäologischen Funden
Anschließend Führung durch die Institutsräume
Hauptgebäude, Dachgeschoß, Turm 2
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

So, 25.01.2015, 18.00 h
Where is the fish?
Artisttalk with Žarko Aleksić, Michael Brunner, Ting-Jung Chen, Jean Pierre Cueto, Oskar Hult, Jelena Micić, Alexander Sova
WHERE IS THE FISH is an integral part of the ongoing student-organized symposium called On representation, which started in December 2014 and will continue from March 2015. The discussions take place at the border between philosophy and art and concentrate on the question how the conceptual finds its form in material, putting in focus the problem of representation. On artist talks participants will share the experience of shaping their works, from the idea to the object, trying to reveal some aspects of creative process.
Organized by: Michael Brunner, Jelena Micić and Žarko Aleksić
Bildhauerateliers, Erdgeschoß, E20, Aquarium
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

So, 25.01.2015, 18.00 h
Moving Images / Stage / Display
Screenings, anschließend Snacks, Drinks, Diskussion Video
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter

So, 25.01.2015, 18.00 h
Projektion des Films "Die 727 Tage ohne Karamo" von Anja Salomonowitz
Österreich 2013, 80 Minuten, Produktion: AMOUR FOU Wien,
Distribution: Filmladen
Nach der Filmvorführung Gespräch mit Anja Salomonowitz
Seit 727 Tagen ist eine Österreicherin nach der Abschiebung von ihrem Mann getrennt. Eine Chinesin wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr nach Wien. Binationale Paare kämpfen in Österreich gegen die Schikanen der Behörden. Die Protagonisten erzählen von einem Alltag zwischen Deutschkursen und Hausdurchsuchungen. Viele Beziehungen zerbrechen an den Tücken des Systems. Regisseurin Anja Salomonowitz formt ein raffiniertes dokumentarisches Mosaik, sie zeichnet eine Realität, wie sie viele Paare erleben, und ähnlich einem Staffellauf fügen sich die Momentaufnahmen Szene um Szene zu einer durchgehenden Erzählung.
Anja Salomonowitz studierte Film in Wien, Berlin und als Assistentin von Ulrich Seidl. Sie entwickelte eine Bildsprache zwischen Dokumentation, Erzählung und Forderung in ihren Dokumentarfilmen an der Grenze zur Fiktion. Salomonowitz arbeitet als Drehbuchautorin und Regisseurin in Wien und ist Obfrau von dok.at, der Interessensgemeinschaft österreichischer Dokumentarfilm.
Projektion Support: Filmladen, Wien.
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Süd
Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
727days.com

© Bildunterschrift "Die 727 Tage ohne Karamo" von Anja Salomonowitz, Foto: Filmladen © Bildunterschrift "Die 727 Tage ohne Karamo" von Anja Salomonowitz,
Foto: Anja Salomonowitz

So, 25.01.2015, 18.30 h
Performanceprogramm Offerus Ablinger / Hagendorfer
Hauptgebäude, 1. Stock, 116
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

So, 25.01.2015, 18.30 h
Drums for Two
Performanceprogramm von Veronika Eberhart
Hauptgebäude, 2. Stock, 219
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl


Offene Ateliers und Studios

Hauptgebäude

BILDENDE KUNST

Grafik und druckgrafische Techniken | Gunter Damisch
Hauptgebäude, Souterrain, S11, S12, S13 + Gangbereich vor S13, Erdgeschoß, E12, R4 + R5

Rundgang 2014, Einblick Fachbereich Grafik und
druckgrafische Techniken, Foto: Lisa Rastl

Abstrakte Malerei | Erwin Bohatsch
Hauptgebäude, Erdgeschoß, E4, 2. Stock, 222

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Abstrakte Malerei, Foto: Lisa Rastl

Gegenständliche Malerei | Kirsi Mikkola
Hauptgebäude, Erdgeschoß, E17a, E18

Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl
Hauptgebäude, Erdgeschoß, Gang, 1. Stock, 116,
2. Stock, 215, 217, 218, 219, 221, Gang

Erdgeschoß, Gang
"Dunk or Dunk", Hyo Lee, Installation, 2015

2. Stock, 215
"Shrine of Western Goods", Siriluck Sinarak

2. Stock, 217
Roy F. Culbertson III "Spontankonzerte und -performances;
"The Solid Unsecurity Club", Installation und Performance, Eva Hettmer; "Theme Park", Justin Wooyoung Jun; "WIR SIND SEHR", MJ Maria Legat, Donnerstag-Sonntag

Amoako Boafo:

#1 Series: Symptoms of Wisdom
the series of paintings in which Amoako Boafo examines the stories that faces seem to tell, focusing on the wrinkles that result from different episodes of a life, that form themselves through many years of hard work or different experiences that make up a human life. With various techniques from Acrylic on Canvas to pen on paper sketches, he investigates more about each portrayed person and their stories.

#2 Series: expectation series (hallway in front of 217)
The self- portrait series 'bureaucrazy', 'hustling', 'shika, shika, shika' combine Acrylics on Card with fragmented pieces of collected visa applications, invitation letters, criminal record checks, receipts, travel insurance etc. The series gives an insight into Amoako Boafo's personal experiences and the struggle with the European bureaucracy system while at the same time, the series can be read as resistance against society's racist structures.

© Bildunterschrift © Amoako Boafo

2. Stock, 218
"Abbild einer Gesellschaft", Benjamin Kuran

2. Stock, 219
"Stadtleben", 150x95cm, Plexiplatte, Altmetall, 2014, "Landgrabbing", 100x66cm, gestanzte Aluminiumplatte, Zeichnung auf Papier, 2014, "Eierlegende Wollmilchsau", gestanzte Aluminiumplatte, Zeichnung auf Papier, Acryl, Filzstift, Text, 2014 Julia Überreiter; "Happy Birthdy Catalog", Alexandru Cosarca; "What the fuck", Mischtechnik auf Leinwand, 100x150cm, 2014 und "Ohnetitel", Mischtechnik auf Leinwand, 110x170cm, 2014, Kalina Horon

2. Stock, 221
Andreas Messinger, Jean Cueto, Heti Hnah Prack, Sophie Schmidt, Moritz Gottschalk

2. Stock, Gang
"tweaked breeding", C-Print, gerahmt, 70x100cm, 2015, Larissa Kopp, Florian Aschka; "Das Maß aller Dinge/VItruvia" C-Print, 2014, "Ich und Ich", C-Print, 2014, Julia Fuchs; "Ostblocktänzer" und "Cum Inside", Alexandru Cosarca, "NO holy cards", Eva Hettmer, Karten, PVC, Folie, 2015

Performative Kunst | Carola Dertnig
Hauptgebäude, Erdgeschoß, EA3

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Performative Kunst, Foto: eSeL.at

KONSERVIERUNG-RESTAURIERUNG

1. Stock, 103, Gang

KUNST UND ARCHITEKTUR

2. Stock, 205, 207, 208, 209 + 211a und Gang

Einblick in das Institut für Kunst und Architektur,
Rundgang 2014, Foto: Lisa Rastl

Atelierhaus

BILDENDE KUNST

Soundstudio | Franz Pomassl
Atelierhaus, Souterrain, Soundstudio

Soundinstallations:
Christian Ingemann ''o.T''
listening station, 30 min, tape loop

BJ Nilsen ''Der Dritte Man Redux''
locotion specific soundinstallation

© Bildunterschrift Rundgang 2014, The Sound Wall, Foto: eSeL.at

Kunst und Fotografie | Martin Guttmann
Atelierhaus, Erdgeschoß, Atelier Süd, Fotostudio

Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm
Video und Videoinstallation | Dorit Margreiter
Atelierhaus, 1. Stock, Atelier Nord

Konzeptuelle Kunst | Marina Gržinic
Atelierhaus, 2. Stock, Atelier Süd

Erweiterter malerischer Raum | Daniel Richter
Atelierhaus, 2. Stock, Atelier Süd

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Fachbereich
Erweiterter malerischer Raum, Foto: Lisa Rastl

KUNST UND ARCHITEKTUR

Szenografie | Anna Viebrock
Atelierhaus, 3. Stock, Atelier, Galerie

Kunst und Film | Thomas Heise
Atelierhaus, 3. Stock, 27

Bildhauerateliers

BILDENDE KUNST

Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn
Objekt-Bildhauerei | Julian Göthe
Performative Kunst und Bildhauerei | Monica Bonvicini
Textuelle Bildhauerei | Heimo Zobernig
Kunst mit erweiterter malerischer Raum-Aktion /
Installation im öffentlichen Raum | Judith Huemer

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in die Bildhauerateliers,
Foto: Lisa Rastl

Institutsgebäude

KÜNSTLERISCHES LEHRAMT

Sonderöffnungszeiten:
Do - Sa, 22.-24.01.2015 (Rundgangs-Öffnungszeiten),
So, 25.01.2015 geschlossen
Institutsgebäude, 2. Stock, 2.11, 3. Stock, 3.04, 3.12, 4. Stock, 4.03, 4.04 und Gänge

Ausstellungen und Präsentationen

Hauptgebäude

Manierismus und Maskerade
Videoprogramm und Ausstellung
Installation von Annemarie Arzberger ("Füße rein sonst packt es dich!")
Videos von: Rini Swarnaly Mitra, Lukas Ponyboy, Dafina Sylejmani, Zoe DeWitt, Fanni Futterknecht, Alexandru Cosarca
Hauptgebäude, Souterrain, Anatomiesaal (S15)
Kontextuelle Malerei | Hans Scheirl

ABSTRACT '14/15
Hauptgebäude, Erdgeschoß, EA2
Abstrakte Malerei | Erwin Bohatsch

Präsentation aktueller Forschungsprojekte
Sonderöffnungszeiten: Fr, 23.01.2015, 10.00 - 20.00 h,
Sa+So, 24.+25.01.2015, 12.00 - 20.00 h
Hauptgebäude, Erdgeschoß, EA1 (Sitzungssaal)
Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst | Manfred Schreiner

xposit | Alumni-Ausstellungsreihe
Mit der Alumni-Ausstellungsreihe xposit werden jedes Semester Arbeiten von Absolvent_innen auf Empfehlung von Professor_innen der Akademie in den Rektoraten vorgestellt.
Im Wintersemester 2014|2015 stellen die Künstler_innen Alina Rosalie Huber (Bühnengestaltung bei Anna Viebrock), Florian Mayr (Kontextuelle Gestaltung bei Martin Beck) sowie Christiana Perschon (Kunst und Film bei Thomas Heise) aus.
Sonderöffnungszeiten: Fr, 23.01.2015, 13.00-16.00 h
Nähere Informationen
Hauptgebäude, Mezzanin, M5 und M21, Büroräume der Rektorinnen© Bildunterschrift xposit: (c) Christiana Perschon, "Noema", 2014 Curious Cases
Projekte von Studierenden des Masters in Critical Studies und dem Institut für bildende Kunst
Hauptgebäude, Mezzanin, M13a und M20
Bildende Kunst
Master in Critical Studies | Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften

Vertikale Faulheit | Agnes Prammer und Catharina Bond
Ausstellungseröffnung am Fr, 23.01.2015, 18.30 h
Ausstellungsdauer bis 27.02.2015
Hauptgebäude, Mezzanin, M7
Universitätsbibliothek

Matthias Kendler | Grillhendl
Hauptgebäude, 1. Stock, vor 117
Abstrakte Malerei | Erwin Bohatsch

© Bildunterschrift Matthias Kendler, Grillhendl, 2014

Abschlussarbeiten | Diplome und Masterarbeiten der Institute für
Bildende Kunst und für Kunst und Architektur (Studienjahr 14/15)

Hauptgebäude, 1. Stock, xhibit
Sonderöffnungszeiten:
Do, 22.01.2015, 16.00-20.00 h
Fr, 23.01.2015, 10.00-20.00 h
Sa, 24.01.2015, 10.00-20.00 h
So, 25.01.2015, 10.00-18.00 h

Bildende Kunst
Kunst und Architektur

Einblick in den xhibit, Abschlussarbeiten 13-14,
Rundgang 2014, Diplom im Hg von Stephanie de Vos
Foto: Lisa Rastl

Ausstellung von Projektarbeiten aus dem First Year
"Living in Transition" und den Plattformen CMT "Interstitial Warming", HTC "Radio Palladio", ESC "Peripheriestück", ADP "{Natures Mortes}: The Forest", GLC "Vienna's Invisible City", Arbeiten von Dissertant_innen
Radioformate von HTC-Studierenden zu hören auf www.radiopalladio.tumblr.com
Hauptgebäude, 2. Stock, 210
Kunst und Architektur

Rundgang 2014, Einblick am Institut für Kunst und
Architektur, Foto: Lisa Rastl

Lust am Schrecken. Ausdrucksformen des Grauens
Sonderöffnungszeiten: Do-Sa, 22.-24.01.2015, 10.00 - 20.00 h,
So, 25.01.2015, 10.00 - 18.00 h
Eintrittspreise: Student_innen und Schüler_innen mit Ausweis frei, ermäßigter Eintritt für alle anderen: € 4,-.
Ausstellungsdauer bis 15.03.2015.
Hauptgebäude, 1. Stock, 108
Nähere Informationen zur Ausstellung
Gemäldegalerie

If and only if - annihilation, daydreaming and real-life-problems
Druckeditionen von Studierenden des Instituts für bildende Kunst. Positionen Junger Künstler_innen, die der Frage nachgehen, unter welchen Umständen, wozu und was sie überhaupt tun würden, wenn sie keine Künstler_Innen wären... oder werden würden.
Alle Arbeiten wurden in der Akademie handgedruckt und sind limitiert auf 10 Stück.
Tägliche Verkaufsaustellung im Rahmen des Rundgangs.
Hauptgebäude, 1. Stock, 114 + Gang
Bildende Kunst

Atelierhaus

Invisible Scapes - The sonic terrain of field recording
Fr+Sa, 23.+25.01.2015

Soundinstallations:
Christian Ingemann ''o.T''
listening station, 30 min, tape loop

BJ Nilsen ''Der Dritte Man Redux''
locotion specific soundinstallation

Atelierhaus, Souterrain, Soundstudio
Soundstudio | Franz Pomassl

Erweiterter malerischer Raum
Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Nord
Erweiterter malerischer Raum | Daniel Richter

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den
EG Nord, Foto: eSeL.at

Space - Time - Experiment
... Exists Among All, Like A Small Sailing Boat

Which children set afloat in water ... the crew
Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Nord
Kunst mit erweiterter malerischer Raum-Aktion /
Installation im öffentlichen Raum | Judith Huemer

Rundgang 2014, Einblick in den EG Nord
Foto: Lisa Rastl

Consumere To Go & Consumer Tales
Christian Murzek, Bernd Grauß, Leo Mayer und Marcel Steinmann
Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Nord

9 Min. 43 Sec. Screening
Täglich Videoscreenings während des gesamten Rundgangs.
Atelierhaus 1. Stock, Atelier Nord
Kunst und digitale Medien | Constanze Ruhm

Präsentation aktueller Arbeiten Studierender aus dem Studio für Animation
Atelierhaus, 1. Stock, Animationsfilm-Pavillon
Studio für künstlerischen Animationsfilm | Thomas Renoldner

© Bildunterschrift Animationsstudio, Foto: Adnan Popovic

Abschlussarbeiten | Diplome und Masterarbeiten der Institute für
Bildende Kunst und für Kunst und Architektur (Studienjahr 14/15)

Atelierhaus, Mehrzwecksaal
Bildende Kunst
Kunst und Architektur

Abschlussarbeiten | Diplome des Instituts für Kunst und Architektur (Studienjahr 14/15)
Atelierhaus, 3. Stock, Galerie
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

Einblick in den Mehrzweckssaal, Präsentation der
Abschlussarbeiten, Rundgang 2014, Foto © eSeL.at

Die Wechselwirkung der Perspektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen im (Volks-) Theater
Rauminstallation und Performances von Anna Christin Feilkas im Rahmen ihrer Diplompräsentation im Fachbereich Bühnengestaltung.
Performances:
Premiere: Do, 22.01.2015, 18.00 - 19.00 Uhr
Teil 2: Fr, 23.01.2015, 18.00 -19.00 Uhr
Teil 3: Sa, 24.01.2015, 15.00 - 16.00 Uhr
Teil 4: So, 25.01.2015, 15.00 -16.00 Uhr
Atelierhaus, 2. Stock, Mehrzwecksaal
Bühnengestaltung | Anna Viebrock

Anna Christin Feilkas: Die Wechselwirkung der Pers-
pektive - von Zuschauer_innen und Darsteller_innen
im (Volks-) Theater
Foto: Eva Maria Feilkas

Bildhauerateliers

Magdas Hotel
Präsentation von Entwürfen zur künstlerischen Gestaltung von Garten und Lobbybereich
Bildhauerateliers, E33, Projektraum 1
Kunst im öffentlichen Raum | Mona Hahn
www.magdas-hotel.at

Where is the Fish?
Ausstellung kuratiert und organisiert von Michael Brunner, Jelena Micic, Žarko Aleksic.
Bildhauerateliers, E20, Aquarium
http://kurzbauergasse.blogspot.co.at

Institutsgebäude

Sonderöffnungszeiten: Do-Sa, 22.-24.01.2015, So geschlossen

Kreative Störfälle

Die Biografischen Spuren gehäkelter und gestrickter Alltagsgegenstände erzeugen ungewöhnliche Denk- und Handlungsräume.
Institutsgebäude, 2. Stock, 2.11
Moden und Styles | Lisbeth Freiß, Anna Pritz

Science Fashion
Studierende stellen ihre künstlerischen Arbeiten vor.
Institutsgebäude, 2. Stock, 2.11
Moden und Styles | Erich Berger, Karla Spiluttini

A printed matter on acting basic
Studierende stellen ihre künstlerischen Arbeiten vor.
Institutsgebäude, 2. Stock, 2.11
Moden und Styles | Johannes Schweiger

Kreativitätsübungen
Studierende stellen ihre künstlerisch-edukative Untersuchung zu kollektiven und alternativen Lernformen vor.
Institutsgebäude, 3. Stock, 3.04
Kunst und Kommunikation | Elke Krasny

Fotografie, Kunst und Öffentlichkeit
Studierende zeigen ihre künstlerischen Arbeiten, in denen Gestaltung, Fotografie, Vermittlung und Kunst in einen Dialog treten.
Institutsgebäude, 3. Stock, 3.12
Kunst und Kommunikation | Lena Rosa Händle, Ana Hoffner

Produktgestaltung
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.03
Kontextuelle Gestaltung | Gert Hasenhütl, Anna Weiß

Gestaltung und Kontext
Tier | Architektur | Mensch
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.03
Kontextuelle Gestaltung | Martin Beck, Anna Weiß

Outside In & Upside Down
Präsentation der Diplomarbeit von Katharina Köck
Institutsgebäude, 4. Stock, 4.04

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Einblick in den Mehrzweckssaal,
im Hintergrund: Diplompräsentation von Christoph
Schiele  "La silhouette d'une illusion, Wien (AT), 2014 ", Foto: eSeL.at

Vermittlungsprogramm

Auskunft | Freie Kunstvermittlung:
Do, 22.01.2015, 12.00-20.00 h
Fr, 23.01.2015, 10.00-20.00 h
Sa, 24.01.2015, 12.00-20.00 h
So, 25.01.2015, 12.00-20.00 h
Hauptgebäude, Eingangsbereich/Foyer

... ist eine Gruppe von Studentinnen und Absolventinnen der Akademie. Das Programm, bestehend aus Auskunft und begleiteten Touren (auf Wunsch durch verschiedene Institute der Akademie), ist so aufgebaut, dass es auf kontextbezogenen Bedarf und Interesse spontan und doch vermittelnd, d.h. "frei" reagieren kann. Keine Voranmeldung.

Bitte um Voranmeldung für Schulen und größere Gruppen an kunstvermittlung@akbild.ac.at
Führungen auf Englisch, Französisch und Italienisch auf Anfrage möglich.

Freie Kunstvermittlung, Rundgang 2014,
Foto © eSeL.at

Bars

Barbetrieb während der Rundgangs-Öffnungszeiten:

Hauptgebäude, Erdgeschoß, E18
Gegenständliche Malerei | Kirsi Mikkola

Atelierhaus, Erdgeschoß, EG Süd
Kunst und Fotografie | Martin Guttmann

© Bildunterschrift Rundgang 2014, Bar im Fachbereich
Gegenständliche Malerei
Foto: Christoph Rodler


Permalink