Skip to content. Skip to navigation.

Bewerbungsfrist: 09.12.2005

An der Akademie der bildenden Künste Wien sind folgende Stellen am Institut für bildende Kunst neu zu besetzen:

ProfessorIn
in der Studienrichtung bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Kunst und Fotografie am Institut für bildende Kunst, ab 1. März 2006 bis 30. September 2011 (Kennzahl 20/2005).

Gewünschte Qualifikationen:
Hervorragende künstlerische Qualifikation im Bereich der Fotografie unter besonderer Berücksichtigung eines Werkbegriffs, der die Fotografie formal wie methodisch reflektiert. Im Sinne eines transdisziplinären Kunstbegriffs sollten die Berührungspunkte zu anderen Disziplinen, Medien und Genres berücksichtigt werden.

Voraussetzungen für die Bewerbung:
eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitäts- bzw. Hochschulausbildung (oder gleichzuhaltende künstlerische Eignung);
der Nachweis künstlerischer Eignung und internationaler Ausstellungstätigkeit;
der Nachweis der pädagogischen und didaktischen Eignung;
die Kompetenz zur Führung eines Ordinariats und zur Entwicklung und Erschließung der Künste im Rahmen der Forschungsaktivitäten der Akademie der bildenden Künste;
die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Universitätsgremien und zu Kooperation mit den MitarbeiterInnen wird vorausgesetzt

Zur Lehrverpflichtung gehört der künstlerische Einzelunterricht im Ausmaß von 17 Unterrichtsstunden pro Woche und die Leitung der betreffenden Klasse am Institut für bildende Kunst.

Interessierte Damen und Herren senden uns ihre Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennzahl, bis 09.12.2005, an die angegebene Kontaktadresse:

Akademie der bildenden Künste Wien, Personalabteilung
Schillerplatz 3 | 1010 Wien | www.akbild.ac.at
Tel.: 01 588 16 - 276 | Fax 01 588 16 - 275 | e-mail: a.greiner@akbild.ac.at

Die BewerberInnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.
Die Akademie der bildenden Künste strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und ersucht nachdrücklich um Bewerbungen von qualifizierten Frauen, die bei gleicher Qualifikation bevorzugt aufgenommen werden.
Die Hearings der ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber sind für Januar 2006 geplant.