Skip to content. Skip to navigation.

Büro für Geschlechtergleichstellung und Geschlechterforschung

Das dem Rektorat zugeordnete Netzwerk für Frauenförderung wurde mit 1. Jänner 2004 eingerichtet und hat das Ziel, Geschlechtergleichstellung und Geschlechterforschung an der Akademie der bildenden Künste zu fördern. Grundlage dieser Arbeit ist der Frauenförderungsplan der Akademie der bildenden Künste Wien, die einschlägigen Bestimmungen des Universitätsgesetzes sowie des Bundes-Gleichbehandlungsgesetz.

Die Aufgaben erstrecken sich auf Information, Beratung und Hilfestellung im Bereich Gender Mainstreaming, Mitwirkung an einer gendergerechten Personal- und Strukturentwicklung, Erarbeitung von Frauenfördermaßnahmen, Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie, Initiierung, Koordinierung von Forschungs- und Lehraktivitäten im Rahmen interdisziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung, Aufbau interuniversitärer und interner Vernetzungen sowie Umsetzung europäischer Programme für Frauen in Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Frauenförderung / Geschlechtergleichstellung / Gender Mainstreaming

  • Mitwirkung an einer gendergerechten Personal- und Strukturentwicklung
  • Erarbeitung von Frauenförderungs- und Antidiskriminierungsmaßnahmen
  • Stärkung der Berufsposition von Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen und Mitarbeiterinnen der zentralen Verwaltung

Projekte an der Akademie

  • Gender Budgeting
  • Etablierung geschlechtergerechter Sprache (Leitfaden)

Gender Studies

  • Initiierung, Koordinierung und Ausbau von Forschungs- und Lehraktivitäten im Rahmen interdisziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung
  • Entwicklung von Konzepten zur Verankerung von "Gender Studies" in den Studienplänen

Projekte an der Akademie

Vernetzung

  • Einrichtungen für Frauenförderung und Geschlechterforschung an den österreichischen Universitäten (www.genderplattform.at)
  • Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) (www.genderkonferenz.eu)