Skip to content. Skip to navigation.

17.09.2009

Istanbul wird im Jahr 2010 »Europäische Kulturhauptstadt«. Die Europäische Kommission hat dafür im Rahmen des Programms »Kulturelle Brücken« und in Kooperation mit dem British Council das Projekt »My City« ins Leben gerufen. Dieses Programm zielt auf einen künstlerischen Dialog von Ländern der EU mit der Türkei und basiert auf »artists in residence«-Projekten. Fünf KünstlerInnen aus der EU werden jeweils in einer Stadt in der Türkei ein Projekt entwickeln, und umgekehrt werden fünf KünstlerInnen aus der Türkei die Möglichkeit erhalten, in einer europäischen Stadt zu arbeiten.

Auf der Suche nach möglichen europäischen Partnerinstitutionen hat das British Council die Akademie der bildenden Künste Wien ausgewählt, für die sich KünstlerInnen aus der Türkei um ein »artist in residence«-Projekt bewerben konnten. Aus den Einreichungen konnten wir nun Gülsün Karamustafa dafür gewinnen, im Studienjahr 09|10 ein Projekt hier vor Ort zu entwickeln und umzusetzen.

Gülsün Karamustafa (geb. 1946 in Ankara) lebt in Istanbul und setzt sich in ihrer Arbeit seit Jahren mit den kulturellen Strukturen in Bezug auf feministische, migrantische und soziale Fragen vor Ort auseinander. So ortsspezifisch ihre Arbeiten entwickelt werden und auf die jeweiligen kulturhistorischen Kontexte eingehen, so kritisch bleiben sie gegenüber repräsentationspolitischen Ansprüchen. Im Sinne postkolonialer Diskurse erhebt sie ihre Stimme immer für brennende soziale und kulturelle Fragen, ohne sich aber als Fürsprecherin an die Stelle jener zu setzen, denen die Stimme genommen wurde. So vielfältig ihre Wege sind, die Probleme künstlerisch zu formulieren, so vielfältig ist ihre mediale Sprache, diesen zu begegnen.

Unter den fünf KünstlerInnen, die aus Ländern der EU ausgewählt wurden, ein Projekt in einer Stadt in der Türkei zu entwickeln, findet sich auch Andreas Fogorasi, der 2003 an der Akademie der bildenden Künste Wien sein Studium der bildenden Kunst absolviert hat und nun für Istanbul eingeladen wurde.

Die Arbeiten, die im Rahmen der »artist in residence«-Projekte entwickelt werden, sollen 2010 in den jeweiligen Städten präsentiert werden.

»My City« wurde vom British Council gemeinsam mit Anadolu Kultur und Platform Garanti Contemporary Art Centre als lokalen Partnern entwickelt. Das Projekt, das sich auf die Schwerpunkte Erbe/Gedächtnis/Erinnerung, gebaute Umwelt, Parks/öffentlicher Raum und soziale Kommunikation konzentriert und auch eine stark didaktische Komponente haben soll, wird von der Europäischen Kommission und vom British Council finanziert und von einem engagierten Team am British Council in Istanbul umgesetzt.