Skip to content. Skip to navigation.

21.10.2013

 
Kathi Hofer, craftivism, Ausstellungsansicht MAK MAK – Museum für Angewandte Kunst
 

Seit dem Jahr 2005 vergibt der Kardinal-König-Kunstfonds der Erzdiözese Salzburg im Zweijahresrhythmus den Kardinal-König-Kunstpreis. Der mit 11.000 Euro dotierte Preis wird in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben und zeichnet gemäß den Anforderungen ein Werk aus, das "eine für den zeitgenössischen, künstlerischen und gesellschaftlichen Diskurs wichtige Position" darstellt.

Im Zuge des Ausleseverfahrens wählte eine hochkarätig besetzte Fachjury aus insgesamt 28 Künstlerinnen und Künstlern Kathi Hofer einstimmig zur Preisträgerin. Unter Berücksichtigung ihres Gesamtschaffens wird besonders die eingereichte Installation "craftivism" ausgezeichnet, in der die Künstlerin unterschiedlichste Gegenstände aus verschiedensten kulturellen Zusammenhängen - vom Kunsthandwerk bis zum saisonalen Dekorationsartikel - kreativ inszeniert. Wie sie selbst erläutert ist Hintergrund dafür die kontroversielle Beschäftigung mit "Kreativität" im Zeitalter der spätkapitalistischen Wissensökonomie. Kathi Hofer studierte von 2001 bis 2010 Kunst und Fotografie an der  Akademie der bildenden Künste Wien.

Der Festakt zur Preisverleihung findet am 27. November 2013 um 18 Uhr in St. Virgil Salzburg statt. Im Zuge dessen wird dort eine Ausstellung mit allen eingereichten Werken der nominierten Künstlerinnen und Künstler eröffnet sowie der dazu erscheinende Katalog (Verlag Müry Salzmann) präsentiert.

Nominierte Künstler und Künstlerinnen 2013:
Franz Amann, Hannes Böck, Verena Dengler, Christian Egger, Karin Fisslthaler, Manuel Gorkiewicz, Gregor Graf, Katharina Gruzei, Markus Hahn, Caroline Heider, Kathi Hofer, Clemens Hollerer, Björn Kämmerer, Barbara Kapusta, Luisa Kasalicky, Leopold Kessler, Claudia Larcher, Roberta Lima, Christoph Meier, David Moises, Ute Müller, Imre Nagy, Markus Proschek, Gregor Sailer, Liddy Scheffknecht, Lucie Stahl, Astrid Wagner, Hanne Zebedin