Skip to content. Skip to navigation.

26.11.2013

Der Österreichische Kunstpreis 2013 geht an die Künstlerin Carola Dertnig, das Regie-Duo Tizza Covi und Rainer Frimmel, die Kulturinitiative OHO - Offenes Haus Oberwart, Fotografin Ines Lombardi, Autor Karl-Markus Gauß, Komponistin Katharina Klement und Video- und Medienkünstlerin Gerda Lampalzer. Das hat Kulturministerin Schmied am Dienstag mitgeteilt.

Der Österreichische Kunstpreis wird "etablierten Künstlerinnen, Künstlern und Institutionen für ihr Gesamtwerk zuerkannt". "Mit dem Preis wird sowohl ein facettenreiches Kunstschaffen, ein umfassendes Oeuvre als auch die kontinuierliche inhaltliche Weiterentwicklung in der künstlerischen Arbeit gewürdigt", heißt es. Die feierliche Verleihung der mit 12.000 bzw. 15.000 Euro (Film) dotierten Preise findet am 28. Jänner statt.

Carola Dertnig

Geboren in Innsbruck, lebt und arbeitet in Wien, 1990 Ecolé de Beaux Art, Paris. 1992 Diplom an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien. 1997 /98 Teilnahme am Whitney Independent Study Programm, New York. 2005/06 Gastprofessur an der Universität für angewandte Kunst Wien. Seit 2006 leitet sie den Fachbereich Performative Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien und war 2008 als Gastprofessorin an der CAL ARTS in Los Angeles tätig. 2006 erschien das Buch "Let`s twist again",if you can`t think it,dance it", eine Untersuchung einer lokalen Performancegeschichte Wiens (herausgegeben mit Stefanie Seibold ). 2009 / 2011 war Dertnig Teil des Forschungsprojektes "Performing Knowledge in the Art`s". 2014 erscheint die Publikation, "Performing the Sentence Views on Research and Teaching in Performance Art", herausgegeben mit Felicitas Thun. Dertnigs Arbeit ist in zahlreichen Ausstellungen in Museen und Galerien gezeigt worden, u. a. P.S.1 Museum, New York, Artists Space, New York, Museum of Modern Art, New York, Mumok, Wien, Gfzk Leipzig und Secession, Wien.