Skip to content. Skip to navigation.
]a[

26.12.2015

 

Foto: C. Fischer

 

Der österreichische Bauingenieur Wolfdietrich Ziesel, der von 1977 bis 2000 Hochschulprofessor und Vorstand des Instituts für Statik und Tragwerkslehre an der Akademie der bildenden Künste Wien war, ist am 22.12.2015 im 82. Lebensjahr verstorben. Ziesel hatte die heimische Baukunst und ihr nationales wie internationales Ansehen in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend mitgestaltet.

Am 20. April 1934 in München geboren, maturierte Ziesel 1952 in Salzburg und studierte im Anschluss an der Technischen Universität (TU) Wien Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau. 1958 promovierte er zum Doktor der technischen Wissenschaften. Es folgte eine Assistenztätigkeit unter dem Stahlbauer Kurt Klöppel an der Technischen Hochschule Darmstadt und 1960 die Eröffnung eines Konstruktionsbüros in Wien als Zivilingenieur für Bauwesen. Von 1977 bis 2000 war Ziesel als Hochschulprofessor und Vorstand des Instituts für Statik und Tragwerkslehre an der Akademie der bildenden Künste Wien tätig.

Ziesel hat rund 700 Projekte im In- und Ausland entworfen und konstruiert und dafür zahlreiche Preise erhalten, darunter das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, den Adolf-Loos-Preis für die Brücke "Hackinger Steg" in Wien sowie den Europäischen Stahlbaupreis und den Staatspreis Consulting für die Überdachung der Hanghäuser in Ephesos.


Permalink