Skip to content. Skip to navigation.
]a[

Der Publikumspreis des 8. Wiener Menschenrechtsfilmfestivals This Human World ging an Femme Brutal von Liesa Kovacs und Nick Prokesch. Der Film entstand in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien.

 

Femme Brutal, 75 min, 2015 © Liesa Kovacs und Nick Prokesch

 

Der Film über Performance-Künstlerinnen des "Club Burlesque Brutal" im Wiener brut wurde von den Festivalbesucher_innen mit dem mit 2.000 Euro dotierten Publikumspreis prämiert.

Denice Bourbon, Madame Cameltoe, Madame Don Chanel, Cunt, Denise Kottlett, Frau Professor La Rose und Doktor Sourial. Das sind die Bühnennamen der Künstlerinnen des Wiener "Club Burlesque Brutal". Und wenn ein weiblicher Körper nackt, selbstbewusst und autonom auf der Bühne steht, ist das heute noch eine hochpolitische und radikale Geste. Ohne den Bühnenraum zu verlassen, übersetzt Femme Brutal die in der queer-feministischen Show aufgeworfenen Fragen zu Identität, Körper und der Lust am Schauen ins Kino. Das Backstage wird zur Bühne und die glamourösen Bilder der Show stehen gleichwertig neben einer kollektiven Gedankenflut im Rampenlicht. Offen, selbstironisch und entwaffnend ehrlich.

Liesa Kovacs, born 1985 in Vienna, and Nick Prokesch, born 1983 in Krems, both study at the Academy of Fine Arts in Vienna and have already realized various artistic projects at the intersection of visual art, pop culture and film. Nick Prokesch has also worked as assistant director for Katrina Daschner’s short films Parole Rosette and Hiding in the Lights (Competition Oberhausen 2013 and 2014). Since 2007, he is development assistant for Witcraft Szenario. Their joint short film Policeman was shown in 2013 at the Identities Queer Film Festival Vienna and in the MUMOK Cinema. Femme Brutal is their first feature-length film.


Permalink