Skip to content. Skip to navigation.
]a[

Auf der documenta 14, die am 8. April in Athen eröffnet wurde, werden über 160 internationale Künstler_innen ihre eigens für die Ausstellung konzipierten Arbeiten vorstellen. Die Akademie der bildenden Künste Wien ist mit zwei Positionen vertreten.

 

Ashley Hans Scheirl, Foto © Lisa Rastl

 

Die Filmemacherin, Performance-Künstlerin und Malerin Ashely Hans Scheirl, geboren 1956 in Salzburg, lebt und arbeitet in Wien, ist seit 2006 Professorin für kontextuelle Malerei an der Akademie. Ihre frühen Filme aus den 1980er und 90er Jahren bewegten sich an den Schnittstellen zwischen Experimentalfilm, Aktionen im öffentlichen Raum, Performance, Musik sowie anderen Ausdrucksformen lesbischer und queerer Sexualität und trugen wesentlich zur Entwicklung der Konzeptkunst in Österreich bei. Ihr Wechsel zur Malerei war begleitet von einer Metamorphose ihrer eigenen Physis hin zu einem männlichen Erscheinungsbild, unterstützt durch Testosteron-Injektionen. Seine jüngsten Erfolge in diesem künstlerischen Medium ermutigten ihn, sich abermals von seiner Geschlechtsidentifikation zu emanzipieren und erneut zur „Sie“ zu werden. Diesmal als „Ashley“ (das, wie auch Hans, aus Buchstaben seines/ihres bei der Geburt verliehenen Namens besteht: Angela Scheirl), ein für Männer und Frauen üblicher Name.
Auf der documenta 14 zeigt sie 10 großformatige neue Malereien, die in gewohnter Weise Transgressionsexperimente ihrer Disziplinen und gelebten Queerness darstellen.

Every Time A Ear di Soun, ein Radioprogramm der documenta 14, präsentiert Radio als Kunst und Medium für Kunst. Während der gesamten Laufzeit der documenta 14 werden neun Radiosender aus Griechenland, Kolumbien, Kamerun, Indonesien, Deutschland, Brasilien, USA und Libanon eine weltweite Kunstausstellung im Radio errichten und für jeweils drei Wochen akustische Kunstwerke für das documenta 14 Radioprogramm gestalten.
Im Rahmen dieses Programms wird die an der Akademie Phd-in-practice Studierende Hong Kai Wang ihre Soundarbeit Southern Clairaudience – Some Sound Documents for a Future Act präsentieren.


Permalink