Skip to content. Skip to navigation.

Nachwuchsförderung zur Erlangung und Weiterentwicklung von Lehrkompetenz für Doktorand_innen

Das Programm richtet sich an Doktorand_innen, deren Dissertation bereits fortgeschritten ist und die eine Berufstätigkeit als Universitätslehrende anstreben. Wissenschaftlich qualifizierte Personen, die keine oder nur geringe Lehrerfahrung besitzen, erwerben im Rahmen dieses zweisemestrigen Programms theoretische und praktische Grundlagen zur wissenschaftlichen Lehre, die sie befähigen, forschungsgeleitete und studierendenzentrierte Lehre selbständig anzubieten (siehe Konzept des Lektor_innenprogramms).
Die Auswahl der Teilnehmer_innen erfolgt zweistufig: Im Vizerektorat für Kunst | Lehre erfolgt eine Prüfung der Einreichungen aufgrund formaler Kriterien (Erfüllung der Bewerbungsvoraussetzungen, Vollständigkeit der Unterlagen). Die Endauswahl erfolgt durch eine Kommission.
Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer_innen sind:

  • Qualität des eingereichten Lehrveranstaltungskonzepts
  • Wissenschaftliche Qualität des Exposés (Dissertationsvereinbarung)
  • Fortschritt der Dissertation gemäß Empfehlungsschreiben
  • Einreichfrist: 15. – 30. April 2019

    Bitte speichern Sie alle erforderlichen Unterlagen (siehe unten) gesammelt in einer PDF-Datei ab und senden diese Datei per E-Mail innerhalb der Einreichfrist an Dipl.-Ing. Elisabeth Jäger:e.jaeger@akbild.ac.at

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Doktoratsstudium an der Akademie der bildenden Künste Wien ab dem 3. Semester (bei Antragstellung)
  • Fristgerechte Abgabe der Dissertationsvereinbarung

Für die Einreichung erforderliche Unterlagen:

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Lebenslauf
  • Inskriptionsbestätigung für das aktuelle Semester
  • Dissertationsvereinbarung
  • Motivationsschreiben
  • Zusage der_des Mentors_in*, dass bei ihrer_seiner Lehrveranstaltung eine Mitwirkung im 1. Semester des Programms möglich ist und sie_er auch im 2. Semester für die Diskussion allfälliger Fragen zur Verfügung steht. (Die Zusage kann von den Mentor_innen auch direkt an e.jaeger@akbild.ac.at per E-Mail gesandt werden.)
    * Die_der Mentor_in muss zur Vorbereitung ihrer_seiner Funktion zumindest an einem Mentoring-Workshop/Coaching teilgenommen haben.
  • Empfehlungsschreiben der_des Betreuers_in der Dissertation (wenn nicht ident mit Mentor_in). (Das Empfehlungsschreiben kann von der_dem Betreuer_in auch direkt an e.jaeger@akbild.ac.at per E-Mail gesandt werden.)
  • Vorläufiges Lehrkonzept für die selbständige wissenschaftliche Lehre im 2. Semester mit folgenden Angaben: Inhalt / Lehrveranstaltungstyp (möglich sind alle außer VO) / Erwartete Kenntnisse der Teilnehmer_innen / Ziele (erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen) / Lehr- und Lernmethoden / Empfohlene Fachliteratur

Ablauf des Programms

Mai 2019 Formale Prüfung der Bewerbungen durch das Vizerektorat für Lehre | Nachwuchsförderung
Juni 2019 Auswahl der Teilnehmer_innen durch eine Kommission
Oktober 2019 Welcome Meeting
Oktober–März  2019      
* Co-Teaching (Mitbetreuung bei der Lehrveranstaltung der Mentorin/des  Mentors)
* Absolvierung des theoretischen Teils des Programms (siehe Kursplanung)
November 2019 1. Peer Group Meeting
Jänner 2020 Präsentations-Meeting
Februar 2020 Zwischenevaluierung
März–Juni 2020 Selbstständige Abhaltung einer wissenschaftlichen Lehrveranstaltung
Mai 2020 2. Peer Group Meeting
Juni 2020 Abschlussmeeting und Zertifikatsübergabe
Juli 2020 Feedbackrunde

Note to applicants: Since the Lectureship Program is a professional development opportunity for early stage researchers, and not a scholarship program, no English translations will be provided of the application materials. However, applications may be completed in English, including the outline for the course that will be offered independently in the second semester of the program. The accompanying components of the program (teaching methods, peer group meetings etc.) will be offered in German only at the Academy. Candidates without (passive) knowledge of German will be required to complete the accompanying components at an external institution. 


Permalink