Skip to content. Skip to navigation.

Anmeldung online von 25. April bis 12. Mai 2017

online registration

Abgabe der Prüfungsaufgabe

Postalisch: 24. April bis 12. Mai 2017. Es gilt nicht das Datum des Poststempels, sondern die schriftliche Beantwortung der Aufgabenfrage muss bis zum 12. Mai 2017 in der Akademie eingelangt sein.

Adresse: Akademie der bildenden Künste Wirn, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Begutachtung der Aufgabe durch eine Kommission: 15. Mai bis 21. Mai 2017, bis 17.00 Uh.

Die zum mündlichen Gespräch eingeladenen Bewerber_innen werden per E-Mail am 23. Mai 2017 oder kurz darauf postalisch informiert.

Prüfungsgespräch der eingeladenen Bewerber_innen mit der Jury: 19. und evt. 20. Juni 2017 von 9.00 bis 17.00 Uhr im Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften. Im Zuge dieses Gesprächs wird auch festgestellt, ob Sie die für das Studium geforderte Sprachkompetenz erbringen (Deutsch auf B2 Niveau).

Bitte halten Sie sich diesen Termin frei. Nach diesem Tag trifft die Kommission die Entscheidung, wer zum Studium zugelassen ist. Die Ergebnisse werden Ihnen anschließend per Mail mitgeteilt. Bitte haben Sie Verständnis, dass im Falle eines negativen Bescheids dieser nicht von der Jury begründet werden kann.

Bekanntgabe des Ergebnisses erfolgt am 21. Juni 2017 per E-Mail.

Prüfungsaufgabe: Bitte skizzieren sie ein künstlerisch-wissenschaftliches Projekt, vom dem Sie sich vorstellen könnten, es als Master-Arbeit am Ende dieses Studiums verwirklichen zu wollen. Erklären Sie, auf welche Recherche-Methoden Sie zurückgreifen wollen, wie und ob Sie welche geistes- und kulturwissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten wollen, welche künstlerischen Gestaltungsund Realisierungstechniken zum Einsatz kommen könnten. In welchen gesellschaftlichen Kontexten könnte Ihr Projekt relevant sein, haben Sie ein bestimmtes Publikum im Auge, wie soll dieses einbezogen werden?

Länge: Bitte schreiben Sie möglichst nicht mehr als 10.000 und nicht weniger als 4000 Zeichen.

Form: Benutzen Sie Ihre eigenen Worte, aber definieren Sie Ihre Begriffe. Es wird nicht von Ihnen erwartet, dass Sie sich eines bestimmten wissenschaftlichen oder künstlerischen Jargons befleißigen. Begründen Sie Ihre Entscheidungen.

Sprache: Ihr Text kann in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein.


Permalink