Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.
]a[
Eröffnung im Rahmen des Rundgangs | 23.01.2020, 17.30 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Augasse 2-6, 1090 Wien, 1. OG, A1.10.1 und 1. OG, B1.10.11

Im Jahr 2020 steht die xposit-Reihe unter dem Motto Draw a Distinction und legt das Augenmerk auf Formen der Notation, wie sie in den Werken von Raffaela Bielesch, Terese Kasalicky und Katharina Scheucher begegnen (bis 12.12.2020).

 

Terese Kasalicky, O.T. (Kleine Leuchte), 2019 (Detail) © Foto: Simon Goritschnig

 

In den Arbeiten der drei Absolventinnen aus den Fachbereichen „Zeichnen“, „Grafik und druckgrafische Techniken“ sowie „Performative Kunst“ offenbart sich Notation als Akzentuierung und Umdeutung räumlicher Strukturen (Scheucher), als skulpturale Syntax des Ornamentalen (Kasalicky) oder als performative wie fotografische Annäherung an Prozesse der Aneignung und Überlieferung (Bielesch). Offensichtlich ist der „Sprachcharakter“ der Werke aller drei Künstlerinnen, der sich jedoch primär als visuelle Sprache der Objekte oder des Raumes offenbart, da er sich als grafische oder ornamentale Notation sichtbarer wie imaginärer Relationen und Anordnungen artikuliert.

Bielesch Raffaela Bielesch, Now, 2019 (Detail)  

Scheucher Katharina Scheucher, In Mimicry – You Are Here, 2019 (Detail), Ausstellungsansicht MUSA Startgalerie © Bildrecht Wien, 2019 


Permalink