Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.

Montag, 27.06.2005, 19.00 h
Akademie der bildenden Künste Wien, Raum M20
Schillerplatz 3, 1010 Wien

Edelbert Köb / Direktor Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Ute Meta Bauer / Vorständin und Professorin am Institut für Kunst und Kulturwissenschaften der Akademie der Bildenden Künste Wien
Luisa Ziaja / freie Kuratorin, Kritikerin / schnittpunkt
Moderation: Nora Sternfeld / schnittpunkt

Eine Veranstaltungsreihe von schnittpunkt. ausstellungstheorie & praxis in Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Die österreichische Museumslandschaft erlebt derzeit ihren größten Umbruch seit der Gründung des modernen Museums. Zahlreiche Museumsneubauten und Neugründungen setzen sichtbare urbane Zeichen und entwickeln sich zu modernen Wahrzeichen. Der Boom erfasst das ganze Bundesgebiet und alle Museumssparten -
eine Entwicklung, die einem internationalen Trend entspricht. Museen stehen vor neuen Herausforderungen und sind einem massivem Quotendruck ausgesetzt: Eine Kluft charakterisiert die Beziehung zwischen den an die Museen herangetragenen Erwartungen und ihrer historisch gewachsenen Realität. Die Selbstdefinitionen der Häuser und ihre Managementstrategien müssen darauf reagieren.

Welche Überlegungen liegen den Neupositionierungen von Ausstellungsinstitutionen und ganzen Museumsgesellschaften zugrunde? Gibt es Qualitätskriterien für den Umgang mit materieller Kultur? Haben sich die klassischen musealen Aufgaben von Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln verändert? Müssen sie aktualisiert oder sogar über Bord geworfen werden? In welchen Beziehungsgeflechten stehen die einzelnen Häuser zueinander? Ist die durch die Privatisierung erzeugte Konkurrenz befruchtend oder erzeugt sie nur mehr vom Selben?

Mit der Veranstaltungsreihe "pole position. debatten zur neupositionierung von museen" wirft schnittpunkt in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien Schlaglichter auf kommende Planungen und Entwicklungen der Museumslandschaft.
In jeweils wechselnder Besetzung diskutieren VertreterInnen der Akademie und von schnittpunkt mit EntscheidungsträgerInnen aus dem Kulturbetrieb über zukünftige museumspolitische und -strategische Fragen.


Permalink