Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.
Datum | 08.10.2008, 18.00 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Atelierhaus, Lehargasse 8, 1060 Wien, M 1, 1. Stock

Buch/Regie: Shane O'Sullivan; 94min; eng. OV
Im Rahmen des Dokumentarfilmprogramms, organisiert und präsentiert von Daniel Erlacher, veranstaltet vom Ordinariat für Konzeptuelle Kunst, Univ. Prof. Dr. Marina Grzinic.

5.Juni, 1968: Robert Kennedy gewinnt die Vorwahlen der Demokraten in Kalifornien und ist damit als Gegner von Richard Nixon als
Präsidentschaftskandidat fix. Minuten später erfolgt der tödliche Anschlag des 24-jährigen Palästinensers Sirhan Sirhan. Sirhan kann sich jedoch bis heute nicht an die Schießerei erinnern - nicht einmal unter Hypnose. Führende PsychiaterInnen glauben er war ein "mandschurischer Kandidat", also hypnotisch programmiert um Kennedy zu töten. Neu entdeckte Film- und Photoaufnahmen zeigen drei altgediente mutmaßliche CIA Agenten am Tatort, dem Ambassador Hotel in Los Angeles - ein Indiz für die Beteiligung der CIA am Anschlag. Dieser hoch bristante investigative Dokumentarfilm, basierend auf O'Sullivan's jahrelangen Recherchen für die BBC und den britischen Guardian, zeichnet ein neues und verstörendes Bild
des tragischen Ereignisses vor 40 Jahren.

Trailer: http://www.agit-doc.org/rfkmustdie_trailer.html

Nächster Termin:

29.10.2008, 18.00 Uhr

American Blackout (USA/2006)
Buch/Regie: Ian Inaba; 92min; eng. OV.

Ein stilistisch gesehen sehr kämpferischer Dokumentarfilm, der den
fesselnden Werdegang der US-Kongressabgeordneten Cynthia McKinney (Demokratin aus Georgia) und die Unterdrückung der schwarzen Wählerstimmen historisch und während der jüngsten Präsidentenwahlen in Florida und Ohio eingehend beleuchtet. Die neueste Produktion aus dem Hause der News-Community Guerrilla News Network gewann beim Sundance Festival 2006 einen Special Award der Jury.

Trailer: http://www.agit-doc.org/american_blackout_trailer.html

Daniel Erlacher ist Musiker, Festivalveranstalter und Programmkurator des agit.DOC Dokumentarfilmprogramms im Forum Stadtpark Graz. Weiters ist er Initiator der Onlinecommunity g24.at und Labelbetreiber (widerstand.org). Seit 2005 ist er  Mitglied des ProgrammForum Gremiums des Forum Stadtpark. Er war Co-Kurator des Film- und Musikprogrammes bei No Space Is Innocent im Steirischen Herbst 2006 und Mitbegründer des Elevate Festivals in Graz.


Permalink