Skip to content. Skip to navigation.
]a[
Datum | 03.06.2015, 19.00 h
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Atelierhaus, Lehargasse 8, 1060 Wien, 1. OG Atelier Nord

Buchpräsentation anläßlich der Ausstellungseröffnung von Katrin Mayer, European Kunsthalle zu Gast bei Chambre d´amis.

 

Textiles: Open Letter

Die verstärkte Präsenz von textilen Verfahren und Materialien, wie sie sich in den letzten Jahren im Kontext einer zeitgenössischen Ausstellungspraxis beobachten lässt, wirft eine Reihe von Fragen hinsichtlich der aktuellen wie auch historischen Rolle des Textilen auf. So scheint das Textile – und künstlerische Bewegungen wie beispielsweise Fiber Art – aus heutiger Sicht geradezu exemplarisch jene traditionellen Grenzziehungen zur Diskussion zu stellen, deren Ein- und Ausschlussmechanismen eine moderne Kunst(-geschichtsschreibung) wesentlich geprägt haben – seien es genderspezifische Zuschreibungen, eine Favorisierung optischer gegenüber taktilen Prinzipien, eine Hierarchie der Materialien und Medien bzw. Spaltung zwischen Diskurs und Handwerk. Während auf der einen Seite eine Neubetrachtung diverse Wechselbeziehungen zwischen den Feldern deutlich macht – insbesondere in Hinblick auf eine Ausstellungsgeschichte des Textilen – bilden die angesprochenen Gegensätze (nahezu) keine Reibungsfläche mehr für zeitgenössische Produktionen: Wie also hat sich der Blick auf  das Textile verschoben? Und welche Funktion übernimmt es in zeitgenössischen künstlerischen Praktiken?

1

Textiles: Open Letter untersucht die referentiellen und analytischen Qualitäten von Textilien anhand von zeitgenössischen sowie auch historischen künstlerischen Arbeiten und Beispielen: mit Beiträgen von Elissa Auther, Sabeth Buchmann, Rike Frank, Florian Pumhösl, Judith Raum, Seth Siegelaub, T’ai Smith, Georg Vasold, Leire Vergara und Grant Watson ist herausgegeben von Rike Frank und Grant Watson in Zusammenarbeit mit Sabine Folie, Georgia Holz und Susanne Titz für die Generali Foundation, Wien, und das Museum Abteiberg, Mönchengladbach, gestaltet von Martha Stutteregger, erschienen bei Sternberg Press, Berlin 2015.

Die zahlreichen Bildstrecken dokumentieren u.a. die Ausstellung Textiles: Open Letter. Abstraktionen. Textilien. Kunst (Museum Abteiberg, Mönchengladbach) mit Arbeiten und Materialien von: Magdalena Abakanowicz, Anni Albers, Carl Andre, Leonor Antunes, Tonico Lemos Auad, Thomas Bayrle, Jagoda Buic, Heinrich Clasing, Yael Davids, Sofie Dawo, Ria van Eyk, Hans Finsler, Elsi Giauque, Sheela Gowda, Eva Hesse, Sheila Hicks, Loes van der Horst, Johannes Itten, Elisabeth Kadow, Paul Klee, Benita Koch-Otte, Heinrich Koch, Beryl Korot, Konrad Lueg, Agnes Martin, Katrin Mayer, Cildo Meireles, Kitty van der Mijll Dekker, Nasreen Mohamedi, Walter Peterhans, Edith Post-Eberhardt, Josephine Pryde, Florian Pumhösl, Grete Reichardt, Elaine Reichek, Willem de Rooij, Desirée Scholten, Johannes Schweiger, Gunta Stölzl, Lenore Tawney, Rosemarie Trockel, Vincent Vulsma; sowie historische Materialien und Muster aus dem Bauhaus Archiv Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau, der Burg Giebichenstein, dem Textilmuseum Krefeld, dem Stedelijk Museum Amsterdam und der Foundation Toms Pauli; eine Auswahl an Publikationen aus dem von Seth Siegelaub gegründeten Center for Social Research on Old Textiles und koptische Stoffe aus der Sammlung des Museums Abteiberg.

Textile Theorien der Moderne. Alois Riegl in der Kunstkritik

Das Textile spielt eine entscheidende Rolle für die Begründung moderner Kunstgeschichte und Kunstkritik. Ausgehend von Alois Riegls Auseinandersetzung mit Gottfried Semper ist es die Neubetrachtung historischer Textildebatten, die den Formalismus (auch) als eine sozio-ästhetische und/oder politökonomische Positionierung der Kunst lesbar macht. Die Aufsatzsammlung Textile Theorien der Moderne mit Beiträgen von Elke Gaugele, Hanne Loreck, Katrin Mayer, Regine Prange, T’ai Smith und Georg Vasold ist herausgegeben von Sabeth Buchmann und Rike Frank, gestaltet von HIT, Berlin, nach einem Entwurf von Michael Dreyer, erschienen in der Reihe PoLYpeN bei b_books, Berlin 2015.

Das Ausstellungs- und Rechercheprojekt Textiles: Open Letter wurde von Rike Frank und Grant Watson initiiert, in Zusammenarbeit mit Sabeth Buchmann, der Akademie der bildenden Künste Wien, Leire Vergara und Bulegoa z/b Bilbao. Gefördert von: Allianz Kulturstiftung, Akademie der bildenden Künste Wien, Kunststiftung NRW, Hans-Friese-Stiftung und Mondriaan Fonds.


Permalink