Akademie der bildenden Künste Wien
Akademie der bildenden Künste Wien

Zu den Ausstellungen

Hungry
for
Timeby Raqs
Media
Collective

Thicket of Ideas
Thicket of Times
9.10.2021
30.1.2022

Skip to content. Skip to navigation.

27.2.2008

Im Sommersemester 2008 wird Mark Lewis an der Akademie im Videostudio arbeiten, bzw. in Wien drehen, als auch im Rahmen forschungsgebundener Lehre im Austausch mit Studierenden sein sowie eine Lecture halten. Die Ausstellung, bzw. Filmpremiere der Arbeit wird voraussichtlich im Oktober stattfinden.

 

© Mark Lewis: "Rush Hour, Cheapside, Morning and Evening", film still, 2005, 4 minutes, 35 mm, transferred to high definition

 

"For my project in Vienna I will be staging a number of narrative scenes in the high definition studio in front of rear projected video images shot on location in Vienna. The locations include a night scene in the park next to the Prater (eg the "Boxing Machine" and the "Running Path") and the Prospekthof at the Semper Depot. The finished work(s) will combine these location images with the staged scenes using a method reminiscent of the traditional Hollywood film technology of Rear Projection. The new work I will make in Vienna will continue my interest in investigating the way in which moving images can be inserted inside of film or video to produce both illusion and a modernist montage of different perspectival spaces. This will for the first time I make a work using high definition video."
Mark Lewis

In seinen Fotografien und Filmen setzt sich der 1958 im kanadischen Hamilton geborene und heute in London lebende Künstler Mark Lewis mit der kinematografischen und filmischen Struktur und Bildsprache des Kinos auseinander. Sowohl in seinen auf 35 mm gedrehten Filmen als auch bei seinen Farbfotografien, die er als “Location Photos“ bezeichnet, nutzt er die formalen Ausdrucksmittel und den technischen, logistischen Apparat der Filmindustrie. Mit aufwendigen Kamerafahrten, engagierten Schauspieler und einem professionellen Aufnahmeteam reflektiert er so die visuelle Macht und die Codes bewegter Bilder mit Ergebnissen, die gleichermaßen Huldigung wie kritische Überprüfung konventioneller filmischer Narrationen sind. Erstmals dreht er ihn Wien auf HDCAM.

Er ist Mitherausgeber und Mitbegründer des internationalen Kunstmagazins „Afterall“ (London) und „principal researcher“ am Saint Martins College of Art and Design, London. Seine Arbeit wird international ausgestellt.

Downtown still   © Mark Lewis: "Downtown: Tilt, zoom and Pan", film still, 2005, 4 minutes, 35 mm, transferred to High Definition  


Permalink