Akademie der bildenden Künste Wien
Akademie der bildenden Künste Wien

Zu den Ausstellungen

Hungry
for
Timeby Raqs
Media
Collective

Thicket of Ideas
Thicket of Times
9.10.2021
30.1.2022

Skip to content. Skip to navigation.
Bewerbungsfrist | 21.07.2010

im Bereich Kontextuelle Malerei (bei Univ.Prof. Mag. Hans Scheirl, MA) am Institut für Bildende Kunst.
Diese Position wird befristet ab 20. September 2010 für die Dauer von 2 Jahren im Ausmaß von 40 Stunden vergeben.

An der Akademie der bildenden Künste Wien gelangt folgende Stelle zur Ausschreibung:

Universitätsassistent_in

im Bereich Kontextuelle Malerei  (bei Univ.Prof. Mag. Hans Scheirl, MA) am Institut für Bildende Kunst.

Diese Position wird befristet ab 20. September 2010 für die Dauer von 2 Jahren im Ausmaß von 40 Stunden vergeben.

Der Aufgabenbereich umfasst die Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen im Bereich Kontextuelle Malerei, die Betreuung der Studierenden, die Koordination und Durchführung von Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie Evaluierungsmaßnahmen und die Mitarbeit bei Planung und Betreuung von Ausstellungen und anderen studentischen Projekten im Haus und außerhalb.

Voraussetzung für die Bewerbung:

Ein für die Verwendung in Betracht kommendes abgeschlossenes Master-(Diplom-)studium oder eine für die Verwendung in Betracht kommende gleich zu wertende künstlerisch-wissenschaftliche Eignung.

Gewünschte Zusatzqualifikationen:

Hervorragende Kenntnisse im Bereich der zeitgenössischen Kunst, ein grundlegendes Wissen über (trans)gender, queer und anti-rassistische Diskurse, kritische Reflexionsfähigkeit, hohe Kommunikationskompetenz, sowie IT-Kenntnisse.

Die Akademie der bildenden Künste Wien strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im künstlerischen und wissenschaftlichen Personal und in Leitungspositionen an und ersucht nachdrücklich um Bewerbungen von qualifizierten Frauen, die bei gleicher Qualifikation bevorzugt aufgenommen werden. Gleichfalls verpflichtet sich die Akademie der bildenden Künste Wien zu antidiskriminierenden Maßnahmen in der Personalpolitik.

Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Permalink