Skip to content. Skip to navigation.
Corona Essays

Gedanken und Interventionen der Akademie der bildenden Künste Wien

Die gegenwärtige Krise mitsamt ihren Verhaltensregeln ist ein interessantes ästhetisch-politisches Phänomen – Grund genug, um aus Perspektive der Künste und Ihrer Institutionen über sie nachzudenken. Die Akademie der bidlenden Künste Wien sammelt kunst- und kulturwissenschaftliche Beiträge aller Diziplinen des Hauses – in schriflticher als auch visueller Form – zur aktuellen Situation, hervorgerufen durch die weltweite Pandemie. 

Wir laden euch, Lehrende und Studierende, Künstler_innen und Wissenschafter_innen des Hauses dazu ein, euch zu beteiligen und eure Beiträge an presse@akbild.ac.at zu schicken!

Mehr
]a[
COVID19 als ästhetisch-politische Ordnung

Ein Essay von Rektor Johan Frederik Hartle

Die gegenwärtige Krise mitsamt ihren Verhaltensregeln ist ein interessantes ästhetisch-politisches Phänomen – Grund genug, um aus Perspektive der Künste und ihrer Institutionen über sie nachzudenken.

Mehr
IBK
On Language

Iman Issa, professor at the Insitute for Fine Arts, studio of Sculpture and Spatial Strategies

Mehr
IBK IKL
Reduce to the max

Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl sprechen mit Ingeborg Erhart über die gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Corona-Pandemie und den Stellenwert von Kunst in der Krise. Sie treffen am 15. April 2020 zu einer Videokonferenz zusammen.

Mehr
IBK
„Die Pest“ im Global Village

Mit Carola Dertnig in der Perfomance der Disruption als A New Nothing von Helmut Ploebst

Mehr
Permalink