Akademie der bildenden Künste Wien
Akademie der bildenden Künste Wien

Zu den Ausstellungen

Hungry
for
Timeby Raqs
Media
Collective

Thicket of Ideas
Thicket of Times
9.10.2021
30.1.2022

Skip to content. Skip to navigation.

04.02.2010

 

In der Nacht von Sonntag, den 24. Jänner ist unsere Kindergruppenbetreuerin Erika Csar im 49. Lebensjahr ohne eigenes Verschulden aufgrund einer defekten Therme in ihrer Wohnung verstorben.

Es trauern um Sie ihr volljähriger Sohn David, ihre Kolleginnen und eine große Zahl von Eltern und Kinder, für die sie seit 2003 in der Kleinkindergruppe Kakadu an der Akademie der bildenden Künste ein sehr wichtige Begleiterin der ersten Lebensjahre unsrer Kinder war.
Erika hat ihr ganzes Leben der Betreuung, dem Aufbau und der Weiterentwicklung der Kleinkinderbetreuung gewidmet.
Für manche war sie eine Asketin, zu jeder Witterung mit dem Fahrrad unterwegs und immer für alle Kinderherzen und besorgten Eltern da.
Sie war Schiedsrichterin, wenn es darum ging, den heranwachsenden kleinen Persönlichkeiten mit Vorausblick ein soziales Zusammenleben zu zeigen.

Die BetreuerInnen, Eltern und Kinder verabschieden sich von Erika am Mittwoch, den 24. Februar um 17:00 Uhr
im Sitzungssaal der Akademie der bildenden Künste im Erdgeschoß.

kondolenzbuch@akbild.ac.at

Die Eltern der Kindergruppe Kakadu, Februar 2010
…Erika war ein wirklicher Sonnenstrahl für unsere Tochter; sie war ihr so ungemein wichtig, war immer für sie da, und war kaum von ihr zu trennen. Erika zu sehen hat ihr jeden Tag zu einem guten gemacht. Sie hat so vielen Kindern die ersten Jahre versüßt, ein außergewöhnlich lieber, warmer Mensch, sie wird uns sehr fehlen…

Trina, 09.03.2010
Liebe Erika,
ich konnte solange nicht schreiben, weil ich wollte es einfach nicht wahrhaben. So gerne wollte ich dich treffen und mich melden und immmer kam was dazwischen. Für uns bist und bleibst du ein wesentlicher und schöner Teil der Kindheit unserer Kinder.
Unsere “Kinderflüsterin” Erika.

Martin Murero, 25.02.2010
Du hast meinen Sohn auf ganz besondere Weise begleitet,
wirst das dadurch immer tun.
Jedes Mal, wenn ich dran denke,
weiß ich, dass du runterschaust.......

Antje Lehn, 21.02.2010
Liebe Erika,
Du hast für Gilbert und Emma die Rolle eines (Schutz)engels übernommen. Das habe ich Dir mal gesagt, darauf kam prompt Dein Kommentar zurück: "...na ich bin sicher kein Engel, nur eine kleine Erika !" Weißt du noch?
Antje

Erika Raupe   Erika-Raupe  

Lucia Kott, 21.02.2010
Liebe Erika,
ich habe Dich als einen geradlinigen und herzlichen Menschen kennenlernen dürfen, dem immer das Wohl der Kinder am Herzen lag. Du hast selbst in den turbulentesten Momenten Deinen Humor und den Spaß an der Arbeit nie verloren. Du hast viele Spuren von Liebe hinterlassen. Liebe Erika, ich danke Dir, dass Du Julian bei seinen ersten Schritten in die große weite Welt begleitet hast.
Lucia

Andrea Klabach, 18.02.2010
als freundin hab ich erika ab und zu in der kindergruppe besucht.
ich kannte sie aus teenagerzeiten. neben ihrem sohn david waren es zwei dinge die ihr leben bestimmten. einerseits die erkundung der schicksalsinhalte über die astrologie, wo sie neue systeme erforschte. andererseits betreute sie bereits im studentenalter kinder. sie liefen ihr einfach zu und....blieben. der ihr  eigener magnetismus, ihre unaufgeregte bescheiden art und eine kompetenz die wie von selbst kinder liebevoll wachsen ließ. das war für mich erika. ihr verlust ...ist ein verlust der auch für die kleinen menschen ein nicht zu bemessender ist.

Michaela Haibl, 18.02.2010
... die kornblumen, die ich ihr mitgebracht hatte, fand sie so schön.
es war juni. und ich erinnere mich an ihr gelächter, als sie eine salatgurkenphase hatte, und diese mit vergnügen aufaß. und welch humor und welche geradlinigkeit in ebenso geradliniger herzlichkeit...
danke, erika...   die michaela

Evi Müller, 18.02.2010
Liebe Erika!
Selten sind mir in meinem Leben Menschen begegnet, die mir immer echt und authentisch rübergekommen sind. Du warst einer davon. Ich hatte Glück, dich als Kollegin gehabt zu haben. Von deinem Umgang mit den Kindern und deiner immer fröhlichen Art konnten wir uns glaub ich alle eine Scheibe abschneiden. Als ich von deinem Unfall erfahren habe, konnte ich im Glauben Trost finden, du weißt dass der in meinem Leben sehr wichtig ist. Und da heißt es auch: wir sollen wie die Kinder werden, denn denen gehört das Himmelreich. Ich denke du hast dies geschafft und ich hoffe wir sehn uns dort oben wieder!
Evi

Sabine, 16.02.2010
Liebe Erika,
Du warst für Louis eine zweite Mama, jemand, den er ganz fest in sein Herz geschlossen hat. Mit 11 Monaten hat er einen Teil seiner ersten Kindheitserfahrungen mit Dir gemacht und ist dann aufgestiegen zu Deinem kleinen, stolzen Assistenten. Hier siehst Du Louis mit Deiner Gitarre und seinen ersten Gitarrespielversuchen, ein Bild, daß Du gemacht hast und mir geschenkt hast. Das bekommt jetzt einen ganz besonderen Wert. Louis spielt jetzt übrigens Gitarre, das hat er sich gewünscht > ob Du ihm das mitgegeben hast?
Bis dann, ich komme dann etwas später nach,...
Sabine

Louis mit Gitarre   Louis mit Erikas Gitarre  

Dachverband der wiener elternverwalteten Kindergruppen, 16.02.2010
Liebe Angehörige, liebe Kindergruppe,
wir vom Dachverbandsbüro sind tief getroffen vom Verlust. Erika haben wir von den Ausbildungsseminaren und Dachverbandstreffen gekannt, sie war immer eine engagierte Betreuerin, die den "anderen Umgang" gelebt hat. Wir wünschen Euch viel Kraft und eine feste Umarmung
Barbara, Mirli und Walter

Johanna Diel, 13.02.2010
Liebe Erika,
Du bist für mich eine, die anderen Menschen immer mit größtem Respekt begegnet ist, auch den ganz Kleinen. Deine uneitele, entspannte Art im Umgang mit Anderen, hat für mich etwas von Lebensweisheit, die ich sehr bewundere.
Liebe Erika, Danke für alle Lieder, die Du mit meinen Kindern gesungen hast, fürs in den Schlafschaukeln, für all Deine Zuwendung. Danke, dass Du mir meine ersten Schritte zurück in das Berufsleben erleichtert hast.
Danke, dass ich Dich kennenlernen durfte!
Hanna

Nora Fischer, 12.02.2010
Wir werden uns immer an Erika erinnern, ihre Zuversicht und Fürsorge bleiben ...
Lone, Nora und Michael

Johanna Reiner, 08.02.2010
wir sind sehr, sehr traurig!
in unserer zeit von 2001 und 2003 und von 2004 bis 2006 in der kindergruppe kakadu haben wir dich, erika, sehr lieb gewonnen. du warst immer humorvoll, herzlich und liebevoll und hast uns allen ein stück geborgenheit gegeben.
danke für alles!
uma + ida + johanna + joe

Karin und Jakob Dunkl, 08.02.2010
liebe erika,
unsere tochter laura wurde 1993 von dir wunderbar betreut. danke für deine arbeit in der von uns gegründeten kindergruppe mobile!

Ulrike Tauss, 07.02.2010
es tut uns unendlich leid...
cora, ulli, martin

Christina Gillinger, 05.02.2010
Erika war der erste Mensch, dem wir unseren Sohn anvertraut haben und er hätte es nicht besser treffen können! Sie war so fröhlich und herzlich und plapperte pausenlos mit den kleinen Rackern, während sie Hirsebällchen auf Drachenflügel steckte, Musik machte oder Lotse im dichten Puppenwagenverkehr spielte. Ich glaube, alle kleinen Frischpopos, aber auch wir Großen, werden sie sehr vermissen! Deswegen höre ich gerne auf sie und sage nicht "tschüs" sondern "bis bald" und
Danke!

Marie Lenoble, 04.02.2010
Kaum dass wir uns im neuen Jahr begrüßt haben, haben wir uns schon gar nicht richtig verabschiedet. Mitten aus dem Leben gerissen sagt man dann. Ich hör sie ja noch lachen, ich seh ja noch ihre Augen, wie sie aufblitzen und verschmitzt wie sie grinst ich hab sie nie das Gittertürl aufmachen sehn, immer nur drüberklettern und ich weiß nicht einmal, wann sie Geburtstag hat, oder ob sie Links- oder Rechtshänderin war und viel viel mehr, was ich nicht weiß. Aber ich weiß, dass es ihr gut geht, weil sie eine von den Guten ist (und war sollt ich jetzt schreiben - aber ach,  ich sag : gewesen wäre, wärs ein Film gewesen?) und alle lieb zu ihr sind, weil sie auch so lieb ist und war und gewesen wäre in diesem schönen Film und auch viel zu lachen hat - Spaß hat sie, weil lachen und Späße machen gehört auch zu ihr. So überhaupt nicht kindergartentantenmäßig und doch sicherlich eine von den Besten. Ganz viel Kind noch und aber immer umsichtig und reflektiert.
Jetzt bin ich schon bald 30 und kann mit so kurzen Begriffen wie Tod oder tot noch immer nix anfangen. Hätt gern eine Gerda für mich allein, die mich bei der Hand nimmt und die Sache mit den Sternen mir nochmals erklärt.
Die Erika ist jetzt ein Stern.


Permalink