Akademie der bildenden Künste Wien

Die Akademie erhält ein neues visuelles Erscheinungsbild. Dazu wird auch unsere Website technisch überarbeitet, weiterentwickelt und schrittweise angepasst. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Besucher_innen. Weitere Infos zum Corporate Design finden Sie auf der Microsite.

Zur Microsite

Skip to content. Skip to navigation.
]a[

Die Akademie der bildenden Künste Wien gratuliert dem ehemaligen Professor, Rektor und Ehrensenator Carl Pruscha sehr herzlich zu seinem 85. Geburtstag am 10.06.2016.

 

Carl Pruscha, Foto © Heribert Corn

 

Carl Pruscha studierte zwischen 1955 und 1960 Architektur an der Akademie bei Roland Rainer und anschließend bis 1964 an der Harvard University. Nach seiner Tätigkeit als UNESCO-Berater der nepalesischen Regierung für Raumplanung wurde er 1978 als Professor für Planungsgrundlagen und Gebäudeforschung ans Haus berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2004 unterrichtete (ab 2001 als Professor für Entwurf und Habitat, Environment & Conservation).

13 Jahre, von 1988-2001, leitete er als Rektor erfolgreich die Geschicke des Hauses und schuf die Grundlagen die Akademie zu einem aktiven Zentrum des aktuellen zeitgenössischen Kunstdiskurses und Ort der Begegnung und offenen Auseinandersetzung zu machen.

Zu seinen Verdiensten in dieser Zeit zählen vor allem die Neustrukturierung der Lehre und die damit einhergehende Erweiterung des Angebotes um zeitgemäße Fächer wie Neue Medien, Fotografie oder konzeptuelle Kunst und die Umsetzung diverser räumlicher Erweiterungsprojekte für die Akademie, wie die Errichtung des Akademiehofes in der Makartgasse und die Gewinnung des ehemaligen Semperdepots, für dessen Umbau in den Jahren 1990-1995 er selbst als Architekt verantwortlich zeichnete.

Die Sanierung des ehemaligen Semperdepots – heute Atelierhaus der Akademie – gilt als exemplarisches Beispiel für eine Revitalisierung mit einer äußerst gelungenen Verbindung von alter und neuer Substanz.

2020 erschien die Monografie Carl Pruscha – ein ungewöhnlicher Architekt, Hg.: Lars Müller, Arno Ritter, Eva Schlegel bei Lars Müller Pubisching, Zürich, ISBN 978-3-03778-598-0. Dieser Band über das Werk des österreichischen Architekten Carl Pruscha gliedert sein Leben und Werk in drei geografische Bereiche: die Vereinigten Staaten, Kathmandu und Wien.


Das IKA - Institut für Architektur und bildende Kunst - der Akademie der bildenden Künste Wien gratuliert C. P. ganz herzlich zum 85. Geburtstag.

C. P. - Carl Pruscha: internationaler Architekt, Urbanist und Aktivist.

Wir gratulieren einem ungewöhnlichen Architekten: einem Architekten, der in Amerika, Asien und Europa seine architektonischen Zeichen gesetzt hat.

Wir gratulieren einem ungewöhnlichen Architekten, der als Rektor der Akademie internationale Künstlerinnen und Künstler an die Institution holte – u.a. Renée Green, Adi Rosenblum und Michael Sorkin, als internationalen Urbanist für den Bereich der Architektur.

C. P. – wir gratulieren nicht nur einem ungewöhnlichen Architekten – sondern auch einem außergewöhnlichen Lehrer: Deine Reisen mit den Studierenden  - unter anderen – nach Indien, Jemen und dem Iran waren Meilensteine der Architekturexkursionen.

Ab dem Herbst 1976 hast Du für die Akademie und für die Architektur neue Impulse gesetzt, - unter anderem mit Deinem Studio „Habitat, Environment and Conservation“ – als Aktivist für die Zukunft – lange vor „Friday for Future“.

Wir freuen uns mit Dir Deinen 85. Geburtstag feiern zu dürfen und wünschen alles Gute – Happy Birthday Dear Carl –

(August Sarnitz, IKA, Wien, 10.06.2021)


Permalink