Skip to content. Skip to navigation.
]a[

 Wien, 22.09.2020

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer hat gestern die Preisträgerinnen und Preisträger der Outstanding Artist Awards 2020 bekanntgegeben. "Wir befinden uns nach wie vor in einer sehr schwierigen und herausfordernden Zeit für alle Künstlerinnen und Künstler in Österreich. Die Preisträgerinnen und Preisträger der Outstanding Artist Awards zeigen aber, dass der Kunstbetrieb seine Arbeit nie eingestellt hat, nie die Zuversicht verloren hat", so Mayer. "Gerade sie geben uns in dieser Krise gesellschaftliche Zielorientierungen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Auszeichnungen wie diese auch heuer, in dieser so schwierigen Phase, vergeben werden."

Die Outstanding Artist Awards werden jährlich an Künstlerinnen und Künstler der jüngeren und mittleren Generation für herausragende Leistungen vergeben. Generell werden Kreative ausgezeichnet, die bereits ein aussagekräftiges Oeuvre vorweisen können und deren Arbeiten von künstlerisch überregionaler Bedeutung sind. Die Preise sind jeweils mit EUR 10.000 dotiert. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch unabhängige Expertenjurys, eine Bewerbung ist nicht möglich.

Die feierliche Überreichung der Preise findet am 26. November 2020 im MuTh statt.
 
2020 erfolgt die Vergabe der Outstanding Artist Awards in 14 Kategorien an folgenden Künstlerinnen und Künstler:
Christian Kosmas Mayer (Bildende Kunst)
Claudia Rohrauer (Künstlerische Fotografie)
Martin Feiersinger (Experimentelle Tendenzen in der Architektur)
Hanna Burkart (Experimentelles Design)
Margit Krammer (Karikatur und Comics)
Susanne Bisovsky (Modedesign)
Anna Witt (Medienkunst)
Sandra Wollner (Dokumentarfilm)
Antoinette Zwirchmayr (Experimentalfilm)
Klaus Lang (Musik)
Florentina Holzinger (Performance)
Gertraud Klemm (Literatur)
Leonora Leitl (Kinder- und Jugendliteratur)
Verein zur Förderung von Mixed-Abled Dance und Performance – MAD
(Kulturinitiativen)
 
Die Akademie gratuliert Christian Kosmas Mayer, Claudia Rohrauer, Anna Witt und Antoinette Zwirchmayr herzlich zum Outstanding Artist Awards 2020!
 
Christian Kosmas Mayer, Bildende Kunst
Geboren 1976 in Sigmaringen/Deutschland, lebt und arbeitet in Wien. Studien an der Hochschule der Bildenden Künste in Saarbrücken, an der Glasgow School of Art und an der Akademie der bildenden Künste Wien. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland sowie Stipendien und Auszeichnungen, u.a. Förderungspreis der Stadt Wien (2006) und Kardinal-König-Kunstpreis, Salzburg (2011). Christian Kosmas Mayer ist als Künstler zugleich auch ein Forscher, der sich mit historischen, zeit- und naturgeschichtlichen Themen ebenso auseinandersetzt wie mit jenen wissenschaftlichen Technologien, die unsere Vorstellungen von Geschichte, Natur und Zeitlichkeit mitbestimmen.
 
Claudia Rohrauer, Künstlerische Fotografie
Geboren 1984 in Wien, lebt und arbeitet als freie Künstlerin und Fotografin in Wien. Nach der Ausbildung an der Höheren Graphischen BLVA Wien (Fotografie und Audiovisuelle Medien) von 1998 bis 2003, studierte sie 2005/2006 bei Friedl Kubelka an der Schule für künstlerische Fotografie Wien. Von 2006 bis 2012 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien (Kunst und Fotografie bei Matthias Herrmann, Video und Videoinstallation bei Dorit Margreiter). Fotografie interessiert Claudia Rohrauer sowohl als Kulturtechnik als auch als Werkzeug für die Produktion von Wissens- und Erfahrungsräumen. Ihre Arbeiten basieren auf einer reflexiven Herangehensweise an die Fotografie als Medium: Gekonnt verbindet sie hierbei konzeptuelle und experimentelle Strategien miteinander.
 
Anna Witt, Medienkunst
Geboren 1981 in Wasserburg/Deutschland, lebt und arbeitet in Wien. Zunächst Studien an der Akademie in München, ab 2005 an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Performative Kunst und Bildhauerei bei Monika Bonvicini), Abschluss 2008. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland sowie Auszeichnungen wie z. B. 2015 Kunstpreis Europas Zukunft, 2012 Bayerischer Staatsförderpreis für Performance, 2008 Förderpreis Columbus Art Foundation und Pfann-Ohmann Preis. In ihren Videoinstallationen und partizipativen Inszenierungen widmet sich Anna Witt dem sozialen und politischen Miteinander ihrer Protagonistinnen und Protagonisten und lässt die Betrachtenden an deren zeitgenössischen Arbeits- und Lebenswelten teilhaben.
 
Antoinette Zwirchmayr, Experimentalfilm
Geboren 1989 in Salzburg. Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien (Video und Videoinstallation) und Absolventin der Schule Friedl Kubelka. Ihre filmische Arbeit wurde national und international präsentiert u.a. auf Festivals wie der Berlinale, Festival de Cine de Sevilla, International Short Film Festival Oberhausen, Toronto International Film Festival, New Horizons Film Festival, Ann Arbor Film Festival und FID Marseille. Ihre Arbeiten wurden u.a. mit einer New York Residency, dem Startstipendium für Filmkunst, einem Jahresstipendium für Fotografie, dem Kodak Cinematic Vision Award (Ann Arbor), dem Diagonale-Preis für innovativen Film, dem Förderpreis des Salzburger Kunstvereins, dem Diagonale-Preis für den besten Kurzdokumentarfilm und dem Birgit-Jürgenssen-Preis ausgezeichnet.
 
Weitere Informationen: www.bmkoes.gv.at


Permalink